Wie man Opener bei der jazzopen-Stuttgart werden kann

Das Festival jazzopen in Stuttgart hat sein Programm bekanntgegeben und mit dem Vorverkauf begonnen. Bevor hier mehr über die Künstler der Festivalausgabe 2020 gesagt wird, ein Hinweis auf eine Bewerbungsfrist: Der vom Land Baden-Württemberg unterstützte Bandnachwuchs-Wettbewerb „playground BW“ wird auch in diesem Jahr ausgelobt. Einsendeschluss ist der 31. März, die nötigen Unterlagen finden sich im Service-Bereich unter www.jazzopen.com. Die von einer Jury unter Vorsitz von Musikprofessor Mini Schulz ausgewählten Bands erhalten die Möglichkeit, als Vorprogramm der großen Stars auf einer der Festivalbühnen aufzutreten.


Jazz im wunderbaren Ensemble des Stuttgarter Schlossplatzes: Trombone Shorty bei der jazzopen 2017. Foto: Susanne van Loon

Im Kontext des Stuttgarter Festivals sind sie nicht wegzudenken,  die großen Stars, die  traditionell auf der großen Bühne auf dem Schlossplatz auftreten. Dieses Jahr kommen nach Stuttgart: Sting (19.7.), Lenny Kravitz (15.7.), Van Morrison und Yusuf / Cat Stevens (16.7.), John Legend und Jessie J (17.7.), Jamie Cullum (18.7.) mit seinem siebten Stuttgarter Auftritt in Folge sowie Corinne Bailey Rae (18.7.)

In der wunderbaren Akustik des Arkadenhofs im Alten Schloss stehen die folgenden Künstler für das „echte“ Jazzerlebnis: Nils Frahm (9.7.), Pink Martini und Be Ignacio (10.7.), David Sanborn und Lisa Simone (11.7.), Herbie Hancock (13.7.) und der Fusion-Abend mit Stanley Clarke und dem Duo Robben Ford und Bill Evans (14.7.) .

Im SpardaWelt Eventcenter zählen Spyro Gyra (10.7.), Ranky Tanky (13.7.), Taj Mahal und Jon Cleary (14.7.) „La Noche Argentinia“ zu den Festival-Höhepunkten. Im Bix Jazzclub erlebt die musikalische Entdeckungsreise traditionell jeden Abend ihren Abschluss. Dort wechselt sich purer Jazz wie von den Trios von James Carter (10.7.) und Emmet Cohen (12.7.) ab mit Newcomern wie Kandace Springs (11.7.) und Pianist Matthew Withaker (17.7.) oder den Routiniers des nordischen Jazz, der neuen Band Rymden (15.7.), die maßgeblich von Ex-Mitgliedern von e.s.t. getragen wird.

Die German Jazz Trophy wird wieder zum Auftakt des Festivals von Premiumsponsor Sparda-Bank in Kooperation mit der Jazzzeitung und der neuen musikzeitung verliehen. Die Ehrung am 9. Juli im SpardaWelt Eventcenter geht an den kubanischen Trompeter und Komponisten Arturo Sandoval. Mehr dazu in der Märzausgabe der neuen musikzeitung.

Beitragsbild jazzopen: Susanne van Loon

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.