+++ News +++ 3 Tage Jazz Festival 2019 in Saalfelden +++ Jim Mullen Group spielt in Abensberg +++

+++ 3 Tage Jazz Festival 2019 in Saalfelden +++ Im Gegensatz zum Saalfeldener Sommerfestival ist das 3 Tage Jazz Festival in Saalfelden ein kleineres Musikfest, das vom 18. bis 20. Januar 2019, also im tiefsten Winter, inmitten des Salzburger Innergebirgs stattfindet. Bei den aufgestockten neun Konzerten auf drei Bühnen stehen große Namen der europäischen Jazzszene genauso wie junge Jazzformationen Österreichs im Mittelpunkt. Jedes der drei Eröffnungskonzerte wird dabei von einer österreichischen Formation bestritten. Unter den Musiker/-innen aus Frankreich, Holland und Italien findet sich auch Bassist Henri Texier, der im Kunsthaus Nexus mit seinem Sand Quintett seine aktuelle Platte „Sand Woman“ vorstellt. Für programmatische Brüche sorgen indessen die Musiker Hélène Labarrière & Hasse Poulsen, wenn sie die Hits der Popgeschichte frei interpretieren, während die Formation „Sudoku Killer“ um Bassistin Caterina Palazzi aus Italien Post- und Stoner-Rock-Elemente in den Jazz einweben. Am …

Weiterlesen

Mit „Clubjacken“ und pluckernden Grooves geht das junge hippe Nuejazz-Festival in die sechste Auflage. Schwerpunkt: Der Süden Londons

Vor sechs Jahren haben einige junge und kulturpolitisch engagierte Jazzmusiker das Heft selbst in die Hand genommen und dem darbenden Nürnberg ein neues Festival verpasst. Das Publikum hat dankbar zugegriffen. Seither hat sich das jährliche Nuejazz-Festival zu einem Magnet für neue Entwicklungen und nach vielen Seiten offene Trends im plötzlich gar nicht mehr uncoolen Jazz entwickelt. In diesem Jahr steht vom 9. bis 18. November die hippe Londoner Szene im Mittelpunkt. Erstmals setzt die Crew um Frank Wuppinger damit einen geographischen Schwerpunkt, der sich definitiv lohnt. Auf dem früheren Industriegelände Kulturwerkstatt Auf AEG, im Opernhaus und erstmals auch in Erlangen präsentieren sich an den Schnittstellen von Analogem und Digitalem etliche frische UK-Acts, vorwiegend aus dem kreativ blubbernden Süden der britischen Metropole. Schaut man auf diese neue quirlige Jazzbewegung, fällt meist ein Name: Shabaka Hutchings (Titelbild). Dieser Tenorsaxophonist, der seine Musiker …

Weiterlesen

Ein West-östlicher Jazz-Folk-Divan – Die Debüt-CD der Band „Eurasians Unity“

Wer sich die im Juni bei Enja Yellow Bird erschienene CD „Eurasians Unity“ anhören möchte, dem sei angeraten, zuvor auf Google Earth zu surfen oder einen klassischen Weltatlas zur Hand zu nehmen. Denn nicht jeder mag auf Anhieb wissen, wo zumindest einige der sieben Herkunftsländer der acht Musiker mit sieben Sprachen, die in diesem Orchester vereint sind, auf der Landkarte genau zu finden sind. In geographischer Definition liegen Usbekistan, Aserbaidschan, Iran, die Ukraine, Bulgarien, Polen und – am westlichen Zipfel – auch Deutschland – allesamt auf der Eurasischen Kontinentalplatte. Kultur, Volkskunst und Musik der jeweiligen Regionen auf diesem gewaltigen Terrain sind jedoch äußerst unterschiedlich. In westlicher Sicht je weiter östlich desto fremdartiger. Diese Unterschiede sind es, die Caroline Thon reizen. Die Kölner Saxophonistin, Komponistin und Bandleaderin folgte schon immer ihrer künstlerischen Devise, Grenzen zu testen und zu überschreiten. Das bewies …

Weiterlesen

Euphorium-Festival 2018 in Leipzig

Im Rahmen des Euphoriums, dem internationalen Mini-Festival für zeitgenössische improvisierte Musik in Leipzig, finden am 16. und 17. November sowie am 9. und 10. Dezember drei musikalisch-theatralische Installationen des Projektensembles Euphorium-freakestra zu Migration und Integration statt. Dieses mehrteilige, experimentelle Forum kombiniert die performative Qualität einer kinetisch-skulpturalen Praxis mit innovativem Instrumentalspiel. Mittels verschiedener Konstellationen der Instrumente sollen dabei personale Migration sowie soziale Integration demonstiert werden. Am 16. und 17. November 2018 präsentiert das internationale Kollektiv bestehend aus John Dikeman (USA), Elan Pauer (Niederlande), Christian Lillinger (England), John Edwards (Deutschland) und Ingebrigt Haaker Flaten (Norwegen) im Soziokulturellen Zentrum „naTo“ eine Weiterentwicklung des von Ernst-Ludwig Petrowsky und Peter Brötzmann geschaffenen Freejazz-Quintett und fächern die musikinstrumentalen Konstellationen systematisch auf. Zwei Haudegen der in Europa zeitgenössisch programmierten Improvisationsmusik, Barry Guy (Titelbild) und Baby Sommer, kollaborieren nach ihrer Premiere vor zwei Jahren nun am 9. Dezember …

Weiterlesen

Trauer um den Posaunisten, Bandleader und Hochschullehrer Erich Kleinschuster

In der Nacht vom 11. auf den 12. September ist der renommierte Grazer Jazzposaunist und Professor für Jazzposaune an der Kunstuniversität Graz, Erich Kleinschuster, verstorben. Dies meldete heute die Kunstuniversität Graz, an der er seit der Gründung des Grazer Jazzstudiengangs 1965 bis zu seiner Emeritierung wirkte. Der am 23. Januar 1930 in Graz geborene Jazzposaunist Erich Kleinschuster wirkte als Komponist, Arrangeur und Solist, als Leiter zahlreicher Jazzensembles und last but not least als engagierter Pädagoge. Im Laufe seiner langjährigen internationalen Karriere pflegte er Erfahrungsaustausch mit einigen der wichtigsten zeitgenössischen Jazzsolisten, darunter Art Farmer, Dusko Gojkovic, Albert Mangelsdorff, Stan Getz, Joe Zawinul, Volker Kriegel, Mel Lewis und Aladar Pege. Als Start dieser Karriere gilt die Einladung in die USA zum New Port Jazz Festival als Vertreter Österreichs und als Posaunensolist im „New Port International Youth Orchestra“ unter Marshall Brown im Jahre …

Weiterlesen

+++ News +++ Göttinger Jazzfestival stellt Programm vor +++ Dusko Gojkovic im Musiksalon Dießen +++ Zweimal 30-jähriges Jublium: Das BujazzO und LJJO Hamburg in der Elbphilharmonie +++ Kunsthaus Michel empfängt Flötist Fernando Fracassi +++

+++ Göttinger Jazzfestival stellt Programm vor +++ Auch in seiner 41. Auflage präsentiert das Göttinger Jazzfestival vom 10. bis 18. November 2018 internationale Künstler sowie zahlreiche Bands der lokalen Szene, die das Publikum über eine Woche an diversen Spielstätten wie Deutsches Theater, Altes Rathaus und Literarisches Zentrum unterhalten. Unter anderem nach den Auftritten des Rainbow Trios um Gitarristin Susan Weinert, des Alexandra Lehmler Trios und von Eva Kruse am Bass gipfelt das Musikfest in einem dicht bespielten Wochenende. Auf der großen Bühen eröffnet das Living-Being-Quintett rund um den französischen Akkordeonisten Vincent Peirani den Freitagabend, gefolgt vom Trio der Berliner Pianistin Julia Kadel. Zu späterer Stunde gibt sich die funkige Jazzrock-Band von Bass-Urgestein Stanley Clarke (Titelbild) die Ehre. Tags darauf stellt die amerikanische Pianistin Myra Melford ihr Projekt „Snowy Egret“ vor, bevor Gitarrenlegende Al Di Meola am Samstagabend auf der großen …

Weiterlesen

Lokalmatadore und Weltklasse: „Jazz an einem Sommerabend“ ist ein Ort der Begegnung

Der Jazzclub Krefeld hat vier Jahrzehnte einiges richtig gemacht, wenn es um kulturelle Nachhaltigkeit und überregionale Ausstrahlung geht. Und so hat auch das leidenschafliche Engagement vieler Ehrenamtlicher das große Festival auf der malerischen Burg Linn zu dem werden lassen, was es ist: „Jazz an einem Sommerabend“ ist ein wirkliches „Jazz-Fest“, ein Ort der Begegnung. Das heißt auch, dass man hier nicht von einem Überangebot erschlagen wird. Auch können die Bands nach Herzenslust lange Sets inclusive Zugaben spielen. Die Programmauswahl bildet die Pluralität im Jazz ab: Es gibt die Lokalmatadoren, welche zum Gepräge einer Stadtkultur beitragen, es werden hoffnungsvolle europäische Newcomer-Formation präsentiert – und es gibt die Sternstunden, in denen Weltklasse zu erleben ist! Genau diese Ausgewogenheit stellte auch in diesem Jahr der künstlerische Leiter Florian Funke sicher. Auch die fünf Musiker vom „Horst Hansen Trio“ gehen aus dem Umfeld des …

Weiterlesen

Premiere: Erstes Progressive Chamber Music Festival in München

Das Progressive Chamber Music Festival in München feiert seine Premiere. Am 17. und 18. Oktober laden das Sirius Quartet (Bild, v.l.n.r.: Fung Chern Hwei, Jeremy Harman, Ron Lawrence, Gregor Huebner) und die Hochschule für Musik und Theater erstmals in den Live-Club „Milla“ ein, um mit insgesamt acht kleineren Konzerten die grenzüberschreitende Kammermusik des 21. Jahrhunderts zu präsentieren. Dabei vermengt das Musikfest verschiedene Genre-Gruppen wie Jazz, Avantgarde, Folklore, Pop oder Hip-Hop mit der zeitgenössischen Kammermusik. Initiator und Gründer des Festivals, das in New York bereits zum dritten Mal dieses Jahr stattfindet, ist das Sirius Quartet; für die Münchner Ausgabe zeichnen sich die beiden Komponisten Gregor Huebner und Gerd Baumann verantwortlich. Den Startschuss für das zweitätige Musikfest setzen am Mittwoch Pianist Richard Ruzicka und Nathanel Turban (Violine) alias „Ruzicka Turban“ mit ihrem kurzen Eröffnungskonzert, bevor sich der international geschätzte Cembalist Mahan Esfahani …

Weiterlesen
Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 27.08. bis 02.09.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 35 im Radio. Ab jetzt mit dem ARD Radiofestival 2018. Wochentags von 23:35 bis 00:00 auf hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Jazz im Radio (Fernsehen) SR2 – JazzNow – Sonntags von 20.04 bis 22.30 Uhr BR-KLASSIK – Jazztime – Von Montag bis Freitag täglich um 23.05 Uhr rbb-kulturradio – Late Night Jazz – Sa und So 23:04 – 24:00 Uhr hr2-kultur – Jazz in hr2-kultur – täglich SWR2 – Jazz – täglich WDR3 – JAZZ & WORLD – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr Deutschlandfunk – Jazz (Überblick) – Jazz Live, JazzFacts und Milestones Deutschlandfunk Kultur – Jazz – diverse Sendetermine ARTE TV – Jazz …

Weiterlesen

Dresdner Drum & Bass Festival stellt Programm vor

Am 15. September 2018 geht das Dresdner Drum & Bass Festival in seine zwölfte Runde und rückt traditionsgemäß wieder Taktgeber und Tieftöner in seinen Fokus. Von 12 Uhr mittags bis in den späten Abend bieten die Spielfreunde der Rhythmusgruppe auf fünf Bühnen – darunter Spielstätten wie „Scheune Saal“ und „Katy’s Garage“ – wieder Grooves zum Zuhören und Mitmachen. Aaron Spears, der unter anderem schon für Alicia Keys, Miley Cyrus und Ariane Grandé getrommelt hat, reist aus den USA in die Sächsische Hauptstadt genauso wie Poogie Bell (Titelbild). Der Jazz-Drummer aus Pittsburgh präsentiert beim abendlichen Auftritt einige Nummern aus seiner Zusammenarbeit mit Marcus Miller und Erykah Badu.     Außerdem stellt das Trio rund um Komponisten und Produzenten Richard Spaven aus Großbritannien eine Mischung aus Jazz mit Clubsound vor und Landsmann Pete Lockett klopft auf der Open-Air-Bühne die Percussion. Der Veteran …

Weiterlesen