Baustellenkunst, Raum-Licht-Installation und ein Flügel, der hoch fliegt

Ein Wochenende auf dem Festival „Out of the Box“ im Münchner Werksviertel. Oder: Alain Roche gibt das erste Konzert im neuen Münchner Konzertsaal auf der vereisten Baustelle. Der Veranstalter whiteBOX geht im neuen Jahr nicht nur mit Eismusik aufs Dach oder mit Musik unter Wasser, sondern traut sich mit „Piano vertical“ in schwindelnde Höhen. Die Produktion des Schweizer Pianisten und Komponisten Alain Roche ist atemberaubender Stunt, urbane Poesie und technologisches Meisterstück in einem. Dieses Wochenende war es so weit: „Piano vertical – Chantier“ fand am 24., 25. und 26. Januar 2020 jeweils bei Tagesanbruch kurz vor 7.00 Uhr morgens auf dem Grundstück des zukünftigen Konzerthauses statt. Alain Roche hing dabei mit seinem eigens dafür konstruierten Konzertflügel in großer Höhe am Ausleger eines Baukrans und gab ein etwa 45-minütiges Konzert. Die Fotografin Susanne van Loon hielt die faszinierende Choreographie von Flügel, Pianist und Baustelle für die Jazzzeitung fest.   Alain Roche über seine Arbeit und seine Musik: „Die Baustelle ist der perfekte Ort für das Ostinato. Ich wollte mit mechanischen, metallischen Klangquellen arbeiten; roh und repetitiv wie die Ostinati, die ich besonders gern mag: Motorengeräusche, fallende …

Weiterlesen

feel.jazz Festival bringt frischen Wind in Hamburgs Jazzszene

Am 24. & 25. Januar 2020 findet das feel.jazz Festival Volume IV erstmals im Hamburger Hafenklang statt. Das Festival möchte Jazz auf allen Sinnesebenen erfahrbar machen und gemeinsam mit den BesucherInnen neue Wege der Rezeption erkunden. Dank des Umzugs in den Hafenklang gibt es mehr Platz für Musik und Experimente. An beiden Abenden startet man mit einem Jazz-Workshop in das Festivalprogramm. Musikalisch  geht  es  über  tanzbare  Klänge  im  akustischen  Gewand und  experimentelle Soundlandschaften, über Funk und Breakbeats bis hin zu traditionellem Jazz. Auch im Jahr 2020 will das Festival Jazzmusik in einem ungewöhnlichen Rahmen, weit weg von jeglichen Klischees präsentieren. Um Jazz anders spürbar zu machen, werden akustische Erlebnisse  durch weitere Sinnesreize ergänzt. Neu in diesem Jahr sind die Liegekonzerte, die Freitag und Samstag den Abend im Goldenen Salon eröffnen. Bristophone (Freitag) und Tocha & Loop (Samstag) nehmen das Publikum mit auf eine Reise in neue Jazz-Sphären. Nach den Konzerten begleiten DJ-Sets das Publikum durch die Nacht. Für weitere Sinnesreize sorgen Tanzperformances und Live Visuals. Auch hier präsentiert sich  die  junge  Hamburger  Szene  aus  verschiedensten  Kunstsparten.  Und  auch  die Zuschauer*innen selbst dürfen kreativ werden: Ob …

Weiterlesen

BMW Welt Jazz Award 2020: das erste Dienstagskonzert

Dass Cecile Grundt nicht nur Musik studiert hat, sondern auch Architektur, glaubt man ihren Kompositionen anzumerken. Obwohl sie ihren Musikern genug Freiraum für Improvisationen und eigenen Ausdruck gibt, ist bei ihren Klanggebäuden nichts dem Zufall überlassen. Das 90-minütige (!) Konzert ohne Pause bot dem Quintett Gelegenheit, alle Stücke ihrer neuen CD „Contemporary Old School“ zu präsentieren. Trotz tosendem Applaus gab es nach diesem Mammut-Set verständlicherweise keine Zugabe. Und wer weiß, ob die junge Band überhaupt noch Pulver zu verschießen hatte? Der norwegischen Newcomer Band, die das erste Mal in München gastierte, gelang eine schöne Eröffnung des BMW Welt Wettbewerbs 2020 mit immer wieder aufs Neue überraschendem modernen Jazz. Nicht nur das Publikum zeigte sich von Grundts Gruppe beieindruckt, auch die junge Bandleaderin und Architektin ließ sich – nach einem kurzen Moment des Atem anhaltens – stimulieren und  anspornen von der Resonanz des Münchener Publikums, und sicher auch von der skulpturartigen, fesselnden Architektur des Doppelkegels der BMW Welt, in der sie ihre Soundlandschaften  entfalten durfte. Alle Fotos von Thomas J. Krebs Am nächsten Dienstag, den 21. Januar, kommt die Münchner Pianistin Andrea Hermenau zusammen mit Till …

Weiterlesen

+++ news +++ Dienstag after work: Der BMW Welt Jazz Award 2020 +++ Will Jacobs in Oberthulba +++

+++ Dienstag after work: Der BMW Welt Jazz Award 2020 +++ Bereits zum 12. Mal findet dieses Jahr der BMW Welt Jazz Award statt: allerdings nicht länger Sonntagvormittag, sondern zwischen 14. Januar und 10. März an sechs Dienstag-Abenden im Doppelkegel der BMW Welt. Die Veranstalter stellen in diesem Jahr alles unter das Motto „The Melody at Night“. Denn „jeher war der Abend und die Nacht das Terrain des Jazz“. Lesen Sie mehr zum neuen Konzept des Jazzpreises im Interview mit Zana Koval, Leiterin Marketing und Vertrieb der BMW Welt. Auf dem Programm stehen sechs kostenfreie Konzerte, in denen Virtuosen um den BMW Welt Jazz Award 2020 spielen. Im Rahmen der hochkarätigen Event-Reihe geben die ausgewählten Ensembles ihr Bestes, um Publikum und Jury von ihrem Können, ihrem Konzept und vor allem von ihrer Live-Performance zu überzeugen. Die Jury nominiert nach Abschluss der Konzertrunde zwei Finalisten. Diese treffen am 9. Mai 2020 in einem musikalischen Duell um die begehrte, mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Auszeichnung aufeinander. Der Gewinner wird direkt im Anschluss an das Finale im Auditorium der BMW Welt gekürt. Die Dienstags-Konzerte finden ab 19.00 Uhr im …

Weiterlesen

+++Jetzt anmelden: Ausschreibung zur 4. Fachtagung „Jazz und Improvisation für Kinder“+++

Die 4. Fachtagung Improvisation und Jazz für Kinder findet am Donnerstag, 23. April 2020 im Rahmen der jazzahead! im Kulturzentrum Schlachthof statt. Sie richtet sich an Jazzmusiker*innen, Musikvermittler*innen, Musiklehrkräfte und Studierende. Teil der Tagung sind wieder zwei Showcase-Konzerte, welche sich an Kinder im KiTa- und Grundschulalter richten. Die Bewerbung ist im Zeitraum von Freitag, 08. November bis Freitag, 20. Dezember 2019 entlang der in der Ausschreibung erläuterten Kriterien möglich. Eine Fachjury wird unter allen Bewerber*innen aus dem deutschsprachigen Raum zwei Projekte auswählen. Im Anschluss an die Konzerte werden die Konzepte in einer Q&A-Session mit den Bandmitgliedern erörtert. Der folgende inhaltliche Teil der Fachtagung teilt sich in diesem Jahr in zwei parallel laufende thematische Schwerpunkte. Auf der einen Seite geht es in einem „Hands-on“-Workshop um Kernelemente von Improvisation sowie deren Übertragbarkeit. Gleichzeitig soll es in einem theoretisch gelagerten Workshop um die Frage gehen, wie sich improvisierte Musik genreüber-greifend und als Teil einer bildungspolitischen Offensive voranbringen lässt. Die Teilnehmergebühr (inklusive Tagungsverpflegung) beträgt 40,- EUR / 20,- EUR ermäßigt zzgl. MwSt und ist vor Ort zu entrichten. Ermäßigungen gelten für Studierende, Referendar*innen, Mitglieder der Deutschen Jazzunion, sowie bereits …

Weiterlesen

Musik out of the Baustelle: Der Pianist Alain Roche beim Festival „Out of the Box“ im Münchener Werksviertel

Nach seiner Premiere im Januar 2019 wird das Festival Out Of The Box auch vom 10. Januar bis 2. Februar 2020 außergewöhnliche Orte im Münchner Werksviertel-Mitte bespielen. Der Veranstalter whiteBOX geht im neuen Jahr nicht nur mit Eismusik aufs Dach oder mit Musik unter Wasser, sondern sie schwebt mit „Piano vertical“ in schwindelnder Höhe.  Die Schweizer Produktion des Pianisten und Komponisten Alain Roche ist atemberaubender Stunt, urbane Poesie und technologisches Meisterstück in einem. „Piano vertical“ wird am 24., 25. und 26. Januar 2020 jeweils bei Tagesanbruch um 7.00 Uhr morgens auf dem Grundstück des zukünftigen Konzerthauses stattfinden. Alain Roche hängt dabei mit seinem eigens dafür konstruierten Konzertflügel in schwindelerregender Höhe von einem Baukran. Andreas Kolb, neue musikzeitung und JazzZeitung.de, begleitete den Künstler bei seinem ersten Gang über die Baustelle und bei seinen Gesprächen mit Vertretern von  staatlichem Bauamt und Bauträger des Werksviertel-Mitte. Im Anschluss nützte er die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Schweizer Höhen-Pianisten. Andreas Kolb: Alain Roche, wann haben Sie begonnen, hängendes Klavier zu spielen? Welche Idee steckt dahinter? Alain Roche: Alles begann 2013 in CICR Museum in Genf. Die Idee war, den …

Weiterlesen

The Melody At Night – der BMW Welt Jazz Award geht Anfang 2020 in die nächste Runde

Zana Koval, Leiterin Marketing und Vertrieb der BMW Welt, im Gespräch über den neu gestalteten  Jazzpreis Seit 2009 gibt es den BMW Welt Jazz Award – eine ambitionierte Konzertserie im Format eines Wettbewerbs. Elf Jahre lang wand sich an sechs Sonntagen im Jahr morgens um zehn eine lange Besucherschlange quer durch die BMW Welt zum Konzertsaal im  Doppelkegel – und nur die Frühaufsteher fanden Einlass. Der BMW Welt Jazz Award ist ohne Frage ein Erfolgsmodell geworden und in der BMW Welt weiß man um den Wert guter Modellpflege. Pflege heißt heute Marketing und dafür ist seit zwei Jahren Zana Koval als Leiterin Marketing BMW Welt zuständig. Das Motto 2020 „The Melody At Night“ verkündete Finanzvorstand Dr. Nicolas Peter bereits beim Finale am 4. Mai – jetzt steht die neue Serie von sechs Konzerten in Clubatmosphäre jeweils an einem Dienstagabend fest. Die Künstler und Termine finden Sie in einer Übersicht unten. Was sich hinter diesem Motto verbirgt und welche Veränderungen ins Haus stehen, lesen Sie im folgenden Interview mit Marketingchefin Zana Koval. JazzZeitung: Frau Koval, der BMW Welt Jazz Award ist ein Erfolgsmodell. Kann man das …

Weiterlesen

Eine ungewöhnliche Big Band – das Fuchsthone Orchestra

Von Dietrich Schlegel – Es hat sich zusammengefunden, was längst zusammengehört: Die Saxophonistinnen Christina Fuchs und Caroline Thon haben ihre Erfahrungen mit großorchestralem Jazz gebündelt zu einer neuen Big Band – das Fuchsthone Orchestra, das mit ersten Konzerten in Köln, Dortmund, Wuppertal und Aachen begeisterte. Ungewöhnlich ist allein schon die kooperative Leitung der Band durch zwei Musikerinnen. Und ungewöhnlich ist, was sie mit dieser Band bereits geschaffen – und möglicherweise noch vorhaben. Die beiden in Köln lebenden, mehrfach ausgezeichneten Jazzmusikerinnen kennen sich seit langem. Beide haben  neben ihrer instrumentalen und solistischen Arbeit immer auch kleinere und großorchestrale Formationen geleitet – Christina unter anderen das No Tango Quartett und das Duo KontraSax sowie das von ihr 1994 mitbegründete, bis 2009 bestehende United Women’s Orchestra. Caroline war vor allem mit dem Quintett Patchwork , von 2009 bis 2019  mit ihrem Thoneline Orchestra und letztlich auch mit dem  international besetzten und preisgekrönten Ensemble EURASIANS UNITY erfolgreich. Ihren Big Bands, die – und das war der eigentliche Sinn ihrer Gründung – ausschließlich Kompositionen und Arrangements ihrer Chefinnen spielten, widmeten Christina Fuchs und Caroline Thon in jenen Jahren all ihre …

Weiterlesen

+++News:+++Jazz & Talk-Konzert am 2. Dezember im Gasteig ist Nat King Cole gewidmet+++Januar Highlights im Stuttgarter Jazzclub BIX+++

+++Unforgettable+++ Nat King Cole gilt als einer der größten Entertainer, Sänger und Pianisten des Jazz – in diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Das nächste Jazz & Talk-Konzert am 2. Dezember im Gasteig ist ihm gewidmet. Eintritt frei Denkt man an Nat King Cole, fällt einem zuerst der gefühlvolle Sänger mit der samtenen Stimme und der Interpret schöner Songs wie „Mona Lisa“ und „When I fall in love“ ein. Doch Nat King Cole war auch als Pianist stilbildend und darüber hinaus ein Trendsetter seiner Zeit. Mit seinem Nat King Cole Trio war er bereits Ende der 1930er Jahre so etwas wie die Blaupause des später so populären Formats des Piano Trios. Ikonen des Jazzpianos wie George Shearing, Oscar Peterson oder Errol Garner nennen ihn ein prägendes Vorbild. Worin liegt Coles Bedeutung für den Jazz und warum wird er gerade unter Musikern so verehrt? Dieser Frage gehen die Jazzmusiker und Professoren Andreas Kissenbeck und Michael Keul gemeinsam mit Studierenden des Jazz Instituts der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) bei der nächsten Ausgabe von „Jazz & Talk“ nach. Am 2. Dezember um 19 …

Weiterlesen