Live Acts: +++ Kemptener Jazzfrühlung +++ BamesreiterSchwartzOrchestra +++

+++ Kempten mit Jazz-Frühlingsgefühlen +++

Vom 29.4. bis 7.5. findet der 33. Kemptener Jazzfrühling statt. Gut 60 Konzerte in neun Tagen von nationalen wie internationalen Künstlern auf ca. 40 Bühnen dargeboten – verschiedenste Stilrichtungen von traditionellem Jazz über Blues, Swing, Gypsy, Bigband-Jazz und Gospel bis hin zu moderneren Spielarten werden zu hören sein.


Norisha kommt nach Kempten. Foto: Norisha

Der Theatersaal im STADTTHEATER ist erneut der Mittelpunkt des Jazzfrühlings. Freuen Sie sich auf SAKÉSHO FEAT. PAQUITO D’ RIVERA, die SINGIN’ BIRDS und das KARNATAKA COLLEGE OF PERCUSSION FEAT. MATTHIAS SCHRIEFL.

Im THEATEROBEN, dem kleinen Saal im Stadttheater, hören Sie Indo-Jazz von TRIO BENARES, Avant-Funk mit dem ÉMILE PARISIEN QUARTET und ein Feuerwerk grandioser Melodien und packender Improvisatione von QUARTETTO TRIONFALE.

Der HANSJÜRG-HENSLER-JAZZ-WETT-BEWERB bietet wieder aufstrebenden Jazzmusikern ein Podium und dem Publikum ein Spektakel voller musikalischer Höhepunkte.

AÜW JAZZPERLEN – der kleine Saal mit Ausblick auf die Iller ist wiederum Austragungsort für die rein akustisch ausgerichteten Konzerte des Festivals.

BLUESCAFÉ – Blues vom Feinsten ist täglich in der Brauereigaststätte »Zum Stift« zu hören.

Die Konzertreihe im HAUS HOCHLAND geht in die dritte, die JAZZNACHT bereits in die vierte Runde und am ersten Abend treten die Blues Brothers im »PARKTHEATER« auf .

 

+++ BamesreiterSchwartzOrchestra auf Tournee +++

Die acht Kompositionen auf ihrem Debut „Metamorphosis“,  alle aus den Federn der beiden Band-Leader, spannen den Bogen vom Cool bis hin zum Postmodern Jazz und vom Blues über das Chanson bis hin zu Hip- Hop-Einflüssen. Die Arrangements leben neben höchsten Ansprüchen der Komponisten Bamesreiter und Schwartz vor allem von der intensiven Spielfreude der einzelnen musikalischen Akteure, sowie der immensen Farbpalette des Klangkörpers selbst. So fällt außer den Erweiterungen der klassischen Big-Band-Besetzung um eine zusätzliche Klarinette und ein Horn vor allem die Vocal-Section des Orchesters ins Ohr, bestehend aus vier Sängerinnen in den Stimmlagen Mezzosopran bis Kontra-Alt.

Debütalbum „Metamorphosis“

Die Musiker des BamesreiterSchwartzOrchestra entstammen der jungen Generation professioneller Jazzmusiker des gesamten deutschsprachigen  Raums. Sie verbindet langjährige gemeinsame Spielerfahrung in diversen Ensembles und Big Bands der internationalen Jazzszene. Die „Süddeutsche Zeitung“ schreibt: „Ein derartiges musikalisches Unterfangen hat den Witz, den Inszenierungswillen  und den Größenwahn, den erfolgreiche Musikprojekte derzeit brauchen.“

Vocals:                   Patricia Römer, Antonia Dering, Lydia Schiller, Mirna Bogdanovic

Reeds:                    Bettina Maier, Michael Binder, Moritz Stahl,

Konstantin Herleinsberger, Jonas Brinckmann, Kira Linn

Trumpets:              Florian Jechlinger, Julian Hesse, Christian Mehler, Andreas Schnell

French Horn:         Magdalena Neuser

Trombones:           Felix Eilers, Christian Landsiedel, Paul Kunzmann, Jakob Grimm Rhythm:  Richard Schwartz, Stephan Plecher, Lukas Keller, Marco Dufner Conductor:   Lukas Bamesreiter

Metamorphosis Release Tour

01.05.2017 Mannheim – Alte Feuerwache  

 

 

 

 

 

02.05.2017 Köln – Bogen2
03.05.2017 Frankfurt – Orange Peel
04.05.2017 Marktoberdorf – Filmburg
05.05.2017 Regensburg – Ostentor-Kino
07.05.2017 Nürnberg – Südpunkt
08.05.2017 München – Unterfahrt
09.05.2017 Berlin – B-flat
10.05.2017 Hamburg – MS Stubnitz
Advertisements

Was dazu sagen