BMW Welt Jazz Award: BartolomeyBittmann vs. LBT

Die Finalisten des BMW Welt Jazz Award 2018 stehen fest
Zum Finale des BMW Welt Jazz Awards, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, präsentieren sich LBT und BartolomeyBittmann progressive strings vienna im Auditorium der BMW Welt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Jazz moves“ und so wird es auch am 9. Juni noch einmal tanzbar. Nach den beiden Sets entscheidet die renommierte Jury des BMW Welt Jazz Award über das Gewinnerensemble, das ein Preisgeld von 10.000 Euro und eine von BMW Design entworfene Trophäe erhält. Der Zweiplatzierte wird mit einer Prämie von 5.000 Euro ausgezeichnet. Die hochkarätige Jury setzt sich aus anerkannten Jazz-Experten und Szene-Kennern zusammen. Die Moderation des Abschlusskonzertes wird, wie bereits bei den Sonntagsmatineen, Beate Sampson (Jazz-Redakteurin bei BR-KLASSIK) übernehmen.


Bei sechs kostenfreien Matineen wurden von Februar bis April nicht nur die Stühle im Doppelkegel der BMW Welt zur Seite geschoben und getanzt, sondern auch das Publikum wählte seinen Favoriten. Der Gewinner des von Schloss Elmau gestifteten Publikumspreises wird schließlich im Finale bekannt gegeben und ist eingeladen, dort aufzutreten.

Die Finalisten:

BartolomeyBittmann progressive strings vienna
Wie man die klassische österreichische Streicher-Tradition mit Jazzimprovisation verbinden und zu kraftvoller, rockiger Fusion weiterentwickeln kann, demonstriert das junge Duo des Cellisten Matthias Bartolomey und des Geigers Klemens Bittmann. Der Grazer Bittmann absolvierte neben dem klassischen Geigenstudium der Violine auch eines der Jazzvioline bei Didier Lockwood und machte sich als Gründer der Formationen Beefólk und Folksmilch bereits einen Namen als Genre überschreitender Kreativer. Der Wiener Bartolomey ist hingegen in der Klassik zu Hause, etwa als Solo-Cellist des Concentus Musicus. Mit ihrem Duo BartolomeyBittmann wird das Duo in der BMW Welt mitreißende progressive Streicherkünste demonstrieren.

Das Duo Dittmann – Bartolomey. Foto: Thomas J. Krebs

LBT
Gemeinsam mit Bassist Maximilian Hirning und Schlagzeuger Sebastian Wolfgruber bildet Pianist Leo Betzl regelmäßig die Rhythmusgruppe LBT. In den drei Jahren seit der Bandgründung, damals noch als Schüler der Hochschule für Musik und Theater, begeistert das Trio mit einer stets überraschenden und immer dramatische Bögen spannenden Musik. Für seine musikalische Experimentierfreudigkeit erhielt das Trio bereits den Steinway-Förderpreis, den Kurt Maas Award sowie den Hansjörg-Henzler-Jazzpreis. Mit ihrem neuen Techno-Jazz-Programm passen die drei jungen Musiker perfekt zum Thema „Jazz moves“ des BMW Welt Jazz Awards 2018.

LBT, Leo Betzl (p), Maximilian Hirning (b), Sebastian Wolfgruber (dr). Foto: Ralf Dombrowski

Das Abschlusskonzert mit Preisverleihung findet am 9. Juni um 19:00 Uhr im Auditorium der BMW Welt statt. Karten sind über München Ticket und in der BMW Welt erhältlich.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.