Mai 282017
 
Thelonious Monk – Les Liaisons Dangereuses 1960 (Sam Records)

Roger Vadims Film “Les Liaisons Dangereuses” aus dem Jahr 1960 ist eine ins zeitgenössische Frankreich übertragene Adaption und gleichzeitig erste Verfilmung des berühmt berüchtigten Briefromans von Choderlos de Laclos (Gefährliche Liebschaften), einem Meisterwerk der französischen Literatur. Sein Film war eine frühe Regiearbeit der Nouvelle Vague. Für den Jazzfan spannend ist dabei die Filmmusik. Von Art Blakey gab/gibt es einen gleichnamigen Soundtrack auf fontana, der musikalisch im Film aber eine eher untergeordnete Rolle spielt. Thelonious Monk spielte am 27. Juli 1959 die Musik, [… mehr]

Mai 242017
 
Jazz-Gipfeltreffen beim Mozartfest Augsburg mit  Michael Wollny & Vincent Peirani

Im Rahmen des diesjährigen Augsburger Mozartfestes fand im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst ein Jazz-Gipfeltreffen mit dem „Tandem“ Duo Michael Wollny und Vincent Peirani statt. Zu später Stunde, gegen 22:30h, betraten die Musiker die Bühne des Museumssaals und zogen das Publikum mit ihrem Spiel von Anfang an in ihren Bann. Ob Eigenkompositionen, Björks „Hunter“, Gary Peacocks „Vignette“ oder Monks „I mean you“, die beiden bilden eine unglaublich homogene musikalische Einheit, die mit spielerischem Witz, improvisatorischem Freigeist und unbändiger Spielfreunde ans Werk geht. [… mehr]

Apr 152017
 
"Sooner And Later": Julia Hülsmann stellt neue Trio-CD vor

Julia Hülsmann (p), Marc Muellbauer (b), Heinrich Köbberling (dr) Seit 18 Jahren gibt es das Julia Hülsmann Trio mit dem Bassisten Marc Muellbauer und dem Schlagzeuger Heinrich Köbberling. Auf einer aktuellen Tour durch Deutschland stellte das Trio sein sechstes ECM-Album vor. Die Platte ‚Sooner And Later‘ wurde im September 2016 im Rainbow Studio in Oslo aufgenommen und von Manfred Eicher produziert. Für www.jazzzeitung.de fing der Fotograf Thomas J. Krebs Impressionen aus dem Münchner Club Unterfahrt ein.  

Apr 062017
 
Das Branford Marsalis Quartet feat. Kurt Elling im Münchner Prinzregentheater

Jazz-Gipfel: Branford Marsalis, seit mehr als dreißig Jahren eine feste Größe im Jazz und Kurt Elling, der renommierte, mehrmals mit dem Grammy ausgezeichnete Sänger gemeinsam auf einer Bühne! Eine durchaus willkommene und gelungene Ausnahme für das „eingeschworene“ Branford Marsalis Quartett, das normalerweise keine „Gastmusiker“ in ihre Gemeinschaft aufnimmt. Bereits nach ein paar Minuten verwandelten die Musiker das ehrwürdige Prinzregententheater in einen gediegenen Jazzclub, und der Funke sprang sofort auch auf das Publikum über. Sowohl Kurt Elling als auch Branford Marsalis überzeugten musikalisch [… mehr]

Mrz 302017
 
+++Julia Hülsmann auf Deutschland-Tour+++Deutsch-französischer Jazz-Gipfel+++Isabella Lundgren statt Camille O‘Sullivan bei jazzopen in Stuttgart

+++Julia Hülsmann in der Unterfahrt und anderswo+++ Am 06.04.2017 um 21:00h gastiert Julia Hülsmann mit ihrem Trio in der Münchner Unterfahrt und präsentiert ihr aktuelles, gerade auf ECM erschienenes Album „Sooner Or Later“. Nach “End of Summer“ sowie dem Folgealbum „Imprint“ folgten zwei Quartett-Aufnahmen, jeweils mit dem Trompeter Tom Arthurs und Theo Bleckmann. Nun kehrt Hülsmann wieder zum klassischen Trioformat zurück: Mit ihren bewährten Mitstreitern, Heinrich Köbberling am Schlagzeug und dem Bassisten Marc Muellbauer, musizieren die Drei seit mittlerweile 15 Jahren zusammen [… mehr]

Mrz 242017
 
ABGEHÖRT: Ralph Towner - My Foolish Heart   &   Bill Evans Trio - On A Monday Evening

Es gibt Aufnahmen, die prägen und begleiten einen ein ganzes Leben lang. Ralph Towners erstes ECM Soloalbum „Diary“ von 1973 ist -zumindest für mich- eine davon. Auch im Laufe der Jahre hat sie nichts an Frische verloren. Es folgten vier weitere beachtliche Soloaufnahmen von ihm:  „Solo Concert“, „Ana“, „Anthem“ und „Time Line“. In gewisser Weise stellen Towners Solowerke eine Art musikalische Bestandsaufnahme dar und ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Leben und seine Diskografie. Nun ist gerade das sechste Solo-Werk [… mehr]

Mrz 142017
 
Konzert Nummer 6 des BMW Welt Jazz Award: Eva Kruse mit "On the Mo"

Wiedersehen macht Freude, dachte sich die gefeierte Bassistin und BMW Welt Jazz Award 2009 Gewinnerin Eva Kruse. Am 12. März stellte sie im Quintett mit Eric Schaefer am Schlagzeug, Christian Jormin am Klavier, Uwe Steinmetz am Saxofon und Tjadina Wake-Walker an der Oboe ihr faszinierendes Programm „On The Mo“ vor. Das Konzert war auch der Abschluss der Matineen 2017. Man darf gespannt sein welcher Bassist am 6. Mai im Auditorium der BMW Welt um das  Preisgeld  von  10.000 Euro und den Pokal [… mehr]

Mrz 142017
 
John Lee Hooker Junior in der Olchinger „Legends Lounge“

Seit Jahren veranstaltet die Legends Lounge in Olching hochkarätige Blues- und Rockkonzerte. Dort gab sich der mehrfach Grammy nominierte Bluessänger und Entertainer John Lee Hooker Junior mit seiner Band die Ehre und präsentierte einen erdigen, ausgewogenen Mix aus urbanem, elektrischen Detroit & Chicago Blues, mit einer mitreißenden, persönlich gestalteten Show. In der fast ausverkauften Legends Lounge herrschte von Beginn an eine fantastische Stimmung, das Publikum ging vom ersten Ton an mit und Hooker Jr. machte mit seinem erdigen Home Blues Gig in [… mehr]

Mrz 062017
 
Konzert Nummer 5 des BMW Welt Jazz Award: Linda Oh mit Sun Pictures

Jetzt wird es ernst: Am kommenden Sonntag, den 12.03., geht es in den Endspurt mit der 6. und letzten Matinee des diesjährigen BMW Welt Jazz Award. Eva Kruse stellt  im Quintett mit Eric Schaefer am Schlagzeug, Christian Jormin am Klavier, Uwe Steinmetz am Saxofon und Tjadina Wake-Walker an der Oboe ihr Programm „On The Mo“ vor. Im Anschluss an diese Matinee beginnt für die Jury der schwierige Teil des BMW Welt Jazz Award – die Nominierung der beiden Finalisten. Die hochkarätige Besetzung [… mehr]

Mrz 032017
 
Justin Kauflin in der Unterfahrt

Quincy Jones presents: … und das Publikum kam und huldigte dem Pianisten Justin Kauflin, der zum ersten Mal in der Münchner Unterfahrt gastierte. Das ehemalige Wunderkind am Klavier und der Violine ­verlor mit 11 Jahren aufgrund einer seltenen Krankheit sein Augenlicht. Der Jazz rettete ihn praktisch und ist seitdem Passion und große Liebe, nicht zuletzt beeinflusst durch seinen ehemaligen Lehrer und Mentor Clark Terry. Gemeinsam mit seinem langjährig vertrauten Drummer Billy Williams und Thomas Fonnesbaek filigran und einfühlsam am Bass, verwandelten die [… mehr]