Okt 262016
 
  • applaus2016_8Hauptpreise gehen an Stadtgarten in Köln, Golden Pudel Club in Hamburg und „biegungen im ausland“ in Berlin
  • Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters: „Mit ihren ambitionierten und innovativen Programmen, die sie oft mit erheblichem finanziellem Risiko realisieren, sind sie es, die für eine vielfältige Musik- und Clublandschaft in Deutschland sorgen.“
  • Unabhängige Musikclubs und Veranstaltungsreihen werden ausgezeichnet und mit insgesamt 900.000 Euro gefördert
  • Dieter Gorny, Juryvorsitzender APPLAUS: „Die Auszeichnung macht von der Bundesebene deutlich, dass die Clubs für ein kulturell hochwertiges Programm stehen.“

Im Rahmen von APPLAUS – kurz für „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ – prämiert Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters heute zum vierten Mal herausragende Livemusikprogramme von unabhängigen Musikclubs und Veranstaltungsreihen. Von dem Förderpreis der Initiative Musik profitieren 64 Preisträger aus 13 Bundesländern. Damit verbunden sind Programmförderungen in Höhe von insgesamt 900.000 Euro, die APPLAUS erneut zum höchstdotierten Bundesmusikpreis Deutschlands machen.

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters mit den Hauptpreisträgern Mathias Maschat (biegungen im ausland - Kategorie III - Programm des Jahres), Charlotte Knothe (Golden Pudel Club, Hambburg - Spielstätte des Jahres, Kategorie II) & Matthias von Welck + Katharina Grimstein (Stadtgarten Köln, Spielstätte des Jahres Kategorie I). Fotos: Initiative Musik, Fotografen: Tomek Wozniakowski & Frank Schoepgens

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters mit den Hauptpreisträgern Mathias Maschat (biegungen im ausland – Kategorie III – Programm des Jahres), Charlotte Knothe (Golden Pudel Club, Hambburg – Spielstätte des Jahres, Kategorie II) & Matthias von Welck + Katharina Grimstein (Stadtgarten Köln, Spielstätte des Jahres Kategorie I). Fotos: Initiative Musik, Fotografen: Tomek Wozniakowski & Frank Schoepgens

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters: „Für viele Clubbetreiberinnen und Clubbetreiber ist Musik ein Lebenselixier, weil sie die Leidenschaft für Musik jeden Tag antreibt. Mit ihren ambitionierten und innovativen Programmen, die sie oft mit erheblichem finanziellem Risiko realisieren, sind sie es, die für eine vielfältige Musik- und Clublandschaft in Deutschland sorgen. Mit dem ‚APPLAUS‘ wollen wir nicht zuletzt auch die Möglichkeiten der prämierten Clubs erweitern, Auftrittsbedingungen für Musikerinnen und Musiker verbessern. Mit den Preisgeldern können Clubbetreiber und Veranstalter Künstlern bessere Gagen zahlen oder neue Programmreihen entwickeln. Kulturpolitisch ist es der Bundesregierung ein wichtiges Anliegen, eine lebendige Clubszene in Deutschland zu erhalten. Deshalb habe ich – zusätzlich zum ‚APPLAUS‘ – Gelder aus meinem Etat bereitgestellt: Mit 1,5 Millionen Euro für die Digitalisierung von Aufführungstechnik sind nun mehr als 200 Musikclubs technisch wieder auf dem neuesten Stand.“

Sowohl das Digitalisierungsprogramm als auch der Programmpreis APPLAUS stärken die kulturelle Vielfalt im Livemusikbereich von Pop, Rock und Jazz. APPLAUS würdigt gezielt Clubs und Veranstaltungsreihen von unterschiedlicher Größe, Programmaktivität und musikalischer Ausrichtung. Berücksichtigt werden dabei gleichermaßen herausragende Musikangebote im urbanen und ländlichen Raum.

Die APPLAUS-Programmpreise werden in drei Kategorien vergeben:

  • Kategorie I: Spielstätten mit regelmäßig mehrere Konzerten pro Woche – 20 Preisträger erhalten jeweils 25.000 Euro, insgesamt 500.000 Euro
  • Kategorie II: Spielstätten mit durchschnittlich einem Konzert pro Woche – 18 Preisträger erhalten jeweils 15.000 Euro, insgesamt 270.000 Euro
  • Kategorie III: Programmreihen mit mindestens zehn Veranstaltungen im Jahr – 26 Preisträger erhalten jeweils 5.000 Euro, insgesamt 130.000 Euro

Die besonderen Auszeichnungen für die „Spielstätte des Jahres“ bzw. das „Programm des Jahres“ gehen 2016 an:  

  • Kategorie I: Stadtgarten, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • Kategorie II: Golden Pudel Club, Hamburg
  • Kategorie III: biegungen im ausland, Berlin

Zum zweiten Mal vergibt die APPLAUS-Fachjury darüber hinaus einen undotierten Sonderpreis, der das langfristige Engagement einzelner Akteure und Institutionen für die Livemusikszene auszeichnet. In diesem Jahr werden Birgit und Horst Lohmeyer für ihr Festival „Jamel rockt den Förster“ geehrt. Das Open Air steht seit 2004 für ein weltoffenes Miteinander und unermüdliches kulturelles Engagement gegen rechtsextreme Strukturen im Landkreis Nordwestmecklenburg.

APPLAUS 2016
PREISTRÄGER NACH KATEGORIE

KATEGORIE I
Spielstätten, die im Jahr 2015 ein kulturell herausragendes Programm mit regelmäßig mehreren Livemusikveranstaltungen pro Woche angeboten haben, erhalten 25.000 Euro Förderung.

Stadtgarten, Köln, Nordrhein-Westfalen
Spielstätte des Jahres

Cafe Museum Passau, Passau, Bayern
Jazzclub Unterfahrt, München, Bayern
Milla Live Club, München, Bayern
BIX Jazzclub gGmbH, Stuttgart, Baden-Württemberg
Café Central, Weinheim, Baden-Württemberg
Karlstorbahnhof, Heidelberg, Baden-Württemberg

Donau115, Berlin
Jazz-Club A-Trane, Berlin
Zig Zag Jazz Club, Berlin
Knust, Hamburg
Uebel & Gefährlich, Hamburg
Kulturzentrum Schlachthof Kassel, Hessen

Artheater, Köln, Nordrhein-Westfalen
domicil, Dortmund, Nordrhein-Westfalen
GEBÄUDE 9, Köln, Nordrhein-Westfalen
Kulturclub schon schön, Mainz, Rheinland-Pfalz
Horns Erben Kultur e.V., Leipzig, Sachsen
scheune Dresden, Dresden, Sachsen
Objekt 5, Halle (Saale), Sachsen-Anhalt

KATEGORIE II
Spielstätten, die im Jahr 2015 ein kulturell herausragendes Programm mit durchschnittlich mehr als einer Livemusikveranstaltung pro Woche angeboten haben, erhalten 15.000 Euro Förderung.

Golden Pudel Club, Hamburg
Spielstätte des Jahres

Jazz Studio Nürnberg e.V., Nürnberg, Bayern
Gretchen, Berlin
SO36, Berlin
Sendesaal Bremen, Bremen
Tower Musikclub, Bremen

Mojo Club, Hamburg
Goldgrube Kassel, Hessen
Hafen 2, Offenbach, Hessen
Zoom Frankfurt, Frankfurt am Main, Hessen
Peter-Weiss-Haus, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
Zwischenbau / kulturkombinat gmbh, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

Tonhalle Hannover, Niedersachsen
Bunker Ulmenwall, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
FZW Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Jazz Schmiede Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
saxstall Pohrsdorf, Sachsen
WERK 2 Halle D, Leipzig, Sachsen

KATEGORIE III
Spielstätten und Veranstalterinnen und Veranstalter von Livemusikprogrammen, die im Jahr 2015 innerhalb fester Programmreihen mindestens 10 Livemusikveranstaltungen durchführten, erhalten 5.000 Euro Förderung.

biegungen im ausland, Berlin
Veranstaltungsreihe des Jahres

club w71, Weikersheim, Baden-Württemberg
Tuezzday, Mannheim, Baden-Württemberg
Jazzforum Bayreuth Clubkonzerte, Bayreuth, Bayern
jazzGAP, Garmisch-Partenkirchen, Bayern
Künstlerwerkstatt Pfaffenhofen e.V., Pfaffenhofen, Bayern
Offene Ohren – Improvisationsmusik in München, Bayern
Zoglau3 Raum für Musik, Taubenbach/Reut, Bayern

amSTARt, Berlin
listenberlin, Berlin
Puschen, Berlin
Reihe Musik-Duos in Sepp Maiers 2raumwohnung, Berlin
FatJazz urban exchange, Hamburg
Jazz Federation Hamburg, Hamburg

Brotfabrik / Kulturprojekt 21 e.V., Frankfurt am Main, Hessen
Forum Kultur Heppenheim, Sparte Jazz, Heppenheim, Hessen
Konzertprogramm des Fördervereins Jazz in Darmstadt, Hessen
BLACK BOX, Münster, Nordrhein-Westfalen
Feine Gesellschaft, Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Forum Freies Theater Konzerte, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
Klubbar King Georg, Köln, Nordrhein-Westfalen
Lokal Harmonie, Duisburg, Nordrhein-Westfalen

Emil Zittau, Zittau, Sachsen
Jazzclub Live, Leipzig, Sachsen
FRANZ MEHLHOSE, Erfurt, Thüringen
Jazzclub Nordhausen e.V., Nordhausen, Thüringen

APPLAUS 2016
PREISTRÄGER NACH BUNDESLAND

BADEN-WÜRTTEMBERG
BIX Jazzclub, Kat. I, Stuttgart
Café Central, Kat. I, Weinheim
club w71, Kat. III, Weikersheim
Karlstorbahnhof, Kat. I, Heidelberg
Tuezzday, Kat. III, Mannheim

BAYERN
Cafe Museum Passau, Kat. I, Passau
Jazzclub Unterfahrt, Kat. I, München
Jazzforum Bayreuth Clubkonzerte, Kat. III, Bayreuth
jazzGAP, Kat. III, Garmisch-Partenkirchen
Jazz Studio Nürnberg e.V., Kat. II, Nürnberg
Künstlerwerkstatt Pfaffenhofen e.V., Kat. III, Pfaffenhofen
Milla Live Club, Kat. I, München
Offene Ohren – Improvisationsmusik in München, Kat. III, München
Zoglau3 Raum für Musik, Kat. III, Taubenbach / Reut

BERLIN
amSTARt, Kat. III
biegungen im ausland, Kat. III *
Donau115, Kat. I
Gretchen, Kat. II
Jazz-Club A-Trane, Kat. I
listenberlin, Kat. III
Puschen, Kat. III
Musik-Duos in Sepp Maiers 2raumwohnung, Kat. III
SO36, Kat. II
Zig Zag Jazz Club, Kat. I

BREMEN
Sendesaal Bremen, Kat. II
Tower Musikclub, Kat. II

HAMBURG
FatJazz urban exchange, Kat. III
Golden Pudel Club, Kat. II *
Jazz Federation Hamburg, Kat. III
Knust, Kat. I
Mojo Club, Kat. II
Uebel & Gefährlich, Kat. I

HESSEN
Brotfabrik / Kulturprojekt 21 e.V., Kat. III, Frankfurt am Main
Forum Kultur Heppenheim, Sparte Jazz, Kat. III, Heppenheim
Goldgrube Kassel, Kat. II, Kassel
Hafen 2, Kat. II, Offenbach
Konzertprogramm des Fördervereins Jazz in Darmstadt, Kat. III, Darmstadt
Kulturzentrum Schlachthof Kassel, Kat. I, Kassel
Zoom Frankfurt, Kat. II, Frankfurt am Main

MECKLENBURG-VORPOMMERN
Peter-Weiss-Haus, Kat. II, Rostock
zwischenbau – kulturkombinat gmbh, Kat. II, Rostock

NIEDERSACHSEN
Tonhalle Hannover, Kat. II, Hannover

NORDRHEIN-WESTFALEN
Artheater, Kat. I, Köln
BLACK BOX, Kat. III, Münster
Bunker Ulmenwall, Kat. II, Bielefeld
domicil, Kat. I, Dortmund
Feine Gesellschaft, Kat. III, Dortmund
Forum Freies Theater Konzerte, Kat. III, Düsseldorf
FZW Dortmund, Kat. II, Dortmund
GEBÄUDE 9, Kat. I, Köln
Jazz Schmiede Düsseldorf, Kat. II, Düsseldorf
Klubbar King Georg, Kat. III, Köln
Lokal Harmonie, Kat. III, Duisburg
Stadtgarten, Kat. I, Köln *

RHEINLAND-PFALZ
Kulturclub schon schön, Kat. I, Mainz

SACHSEN
Emil Zittau, Kat. III, Zittau
Horns Erben Kultur e.V., Kat. I, Leipzig
Jazzclub Live, Kat. III, Leipzig
saxstall Pohrsdorf, Kat. II, Pohrsdorf
scheune Dresden, Kat. I, Dresden
WERK 2 Halle D, Kat. II, Leipzig

SACHSEN-ANHALT
Objekt 5, Kat. I, Halle (Saale)

THÜRINGEN
FRANZ MEHLHOSE, Kat. III, Erfurt
Jazzclub Nordhausen e.V., Kat. III, Nordhausen
 

Advertisements

Was dazu sagen