Radiowoche

Die Radiowoche vom 27.09.21–03.10.2021

Die Radiowoche vom 27.09.21–03.10.2021 Ein kleiner Blick in die Radiowoche 39. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Mein Wochentipp: sonntag – 3.10.20201 – 20:03 Uhr | deutschlandfunk kultur Konzert: Live aus dem Kulturpalast Dresden – Aktion – Orchestermusik um 1970 Christfried Schmidt: Sinfonie Nr. 2 „In memoriam Martin Luther King“ für Orchester, Bass- und Altsolo (Uraufführung) | Bernd Alois Zimmermann: „Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne“, Ekklesiastische Aktion für zwei Sprecher, Bariton-Solo und Orchester Antigone Papoulkas, Alt; Robert Koller, Bariton; Martin Jan Nijhof, Bass; Peter Schweiger, Sprecher; Helmut Vogel, Sprecher; Dresdner Philharmonie; Leitung: Jonathan Stockhammer mo – 27.09.2021 09:05 Uhr | deutschlandfunk Kalenderblatt: Vor 100 Jahren: Der Komponist Engelbert Humperdinck gestorben Er gilt als „Ein-Werk-Komponist“, der durch einen einzigartigen Erfolg zu weltweitem Ruhm gelangte. Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ zählt zu jenem festen Kanon von etwa 30 Opern, die immer wieder auf den Spielplänen zu finden sind. 19.30-21.00 | Ö1 Eine Schweizer Band-Legende auf Abschiedstournee – Stiller Has bei Glatt & Verkehrt 2021 Am 21. Juli 2021 war eine legendäre Formation bei Glatt & …

Weiterlesen
Billy Golson tritt als Special Guest zum 80. Geburtstag des Blue Note Labels mit der Band "Jazz Animals" auf. Foto: Antonio Porcar Cano

+++ News +++ „It must schwing!“ – Blue Note Records feiert 80. Geburtstag +++

Das Jazzlabel Blue Note Records feiert dieses Jahr seinen 80. Geburtstag mit einer besonderen Tournee. Siggi Loch, der die Gründer des Labels noch kannte, stellte anlässlich dieses besonderen Datums eine Band zusammen, die den Zeitraum von Blue Note bis zu den 60er-Jahren ohne Probleme in ein Programm stricken können. Den Auftakt gestaltet der Hamburger Pianist Axel Zwingenberger mit Boogie Songs. Im Zentrum des Jubiläums steht allerdings das zusammengestellte Ensemble „Jazz Animals“ um den Saxophonisten Émile Parisien: Theo Croker (Trompete), Glenn Ferris (Posaune), Yaron Herman (Piano), Joe Martin (Bass) und Gerald Cleaver (Drums). Als Special Guest kommt der Saxophonist Benny Golson noch als Unterstützung hinzu. Golson ist bereits 90 Jahre alt und war als Musiker in der goldenen Ära von Blue Note Records aktiv dabei. Der Name „Jazz Animals“ ist eine Reminiszenz an Alfred Lion und Francis Wolff, die die Vorbilder all der oben Genannten waren. Mit Klassikern von John Coltrane bis Miles Davis touren sie unter dem Titel „It must schwing“ im November durch ganz Deutschland. Weitere Informationen, Konzerte in Ihrer Nähe und Tickets finden Sie hier.

Weiterlesen