Breaking News +++ Early-Bird-Ticket Moers +++ Jazzfest Bonn 2015: Programm jetzt online +++ Toscana Intensiv-Workshop +++ Jazzfest Rottweil +++ Landeswettbewerb Jugend jazzt Bayern: die Ergebnisse

Seit heute Nacht 00.00 Uhr ist das Early-Bird-Ticket für das moers festival 2015 erhältlich. Es gilt für alle vier Tage des Festivals (Pfingsten, 22. bis 25. Mai 2015) und kostet 98,- Euro inkl. Gebühren (später im Vorverkauf 108,- Euro zzgl. Gebühren und dann an der Tageskasse 120,- Euro). Das ermäßigte Festivalticket kostet 50,- Euro inkl. Gebühren und ist ebenfalls ab heute als Early-Bird-Ticket erhältlich (bitte beachten, dass zum Einlass ein Nachweis über die Ermäßigungsberechtigung und ein Lichtbildausweis erforderlich sind). Das Kontingent des Early-Bird-Tickets ist begrenzt, also am besten gleich im Ticketshop bestellen. Die ersten 100 Besteller eines Early-Bird-Tickets erhalten kostenlos ein Postkarten-Set mit acht Fotografien aus der Serie „Behind the Scenes 2014“. +++ Das Programm für das Jazzfest Bonn 2015 steht fest: zwischen dem 7. und 16. Mai 2015 geben sich internationale und nationale Stars, vielversprechende Neuentdeckungen aus Deutschland und Übersee das Mikrophon in die Hand. Auch eine Weltpremiere ist dabei! Seien Sie gespannt und informieren Sie sich schon jetzt online über das neue Programm. +++   Vom 12. Bis 19. September 2015 findet der zweite „Toskana Intensiv Jazz Workshop“ für Gitarristen und Saxophonisten statt. Der Workshop verbindet …

Weiterlesen

22. JazzForum der UDJ 2014 in Köln erfolgreich zu Ende gegangen

Mit einer „Weltpremiere“ am Konzertabend endete das 22. JazzForum der Union Deutscher Jazzmusiker im Stadtgarten Köln. Die Lokalmatadoren Sebastian Sternal (Klavier), Dieter Manderscheid (Bass), Dominik Mahnig (Schlagzeug) und Claudius Valk (Saxophon) waren das erste Mal als Quartett aufeinandergetroffen und vor einem euphorischen Publikum durch eine kontrastreiche und vielschichtige Klangwelt regelrecht gewirbelt. Auch die anderen exzellenten Bands Underkarl – „Symbiose von Disziplin und Anarchie, Jazz und Rock“ (Rolling Stone) – und der hervorragende musikalische Nachwuchs, „Bertram Burkerts Trio Kaktusfeld und Pollon“ hatten begeistert. Das JazzForum, eine Mischung aus Konzerten (abends) Konferenz und Workshops (tagsüber), hatte bereits am Donnerstag mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zum Thema „Audience Development“ begonnen. Anschließend informierten sich zahlreiche Musikerinnen und Musiker sowie weitere Interessierte in Workshops über Themen wie Recht, Musikphysiologie, Förderung und Label/Vertrieb. Eine Informationsveranstaltung der Union Deutscher Jazzmusiker, die Mitgliederversammlung und ein Netzwerktreffen von Landesarbeitsgemeinschaften des Jazz rundeten die politischen Inhalte ab. „Wir freuen uns nach dieser überaus gelungenen Wiederauflage einer alten UDJ-Tradition über die vielen UDJ-Mitglieder, die nach Köln gereist sind, aber ebenso über all die unbekannten Gesichter einer interessierten Öffentlichkeit,“ so Gebhard Ullmann, Vorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker. …

Weiterlesen

Kurzbericht: Medeski, Scofield, Martin & Wood am 14.11.2104 im Audi Forum Ingolstadt

Von Tobias Böcker –  Jetzt aber! Erst mal ein bisschen Dampf ablassen, den Reisestaub aus den Kleidern schütteln, Noises – mal sehen! Kryptisch in den ersten 20, 30 Takten, so solche denn überhaupt zu erkennen sind. Dann aber plötzlich dieser Country-mäßige Groove, Amerika pur. Musik, in der sich Swing, Rock, Blues, Soul, auch mal Reggae und vor allem Jazz aufs trefflichste begegnen, unwiderstehlich, treibend, brodelnd, in permanenter action, „Sham Time“!   Medeski, Martin & Wood waren zu Gast im Audi Forum Ingolstadt, das innovativste Trio der 90er, Kreativwerkstatt zwischen Jazz, Pop, Funk und Fusion mit John Scofield, dem eigenwilligen Gitarristen auf ähnlichem Grat, Mitspieler noch bei Miles Davis, Querdenker auf sechs Saiten mit unverwechselbar individuellem Sound.   Seit 1998 und dem gemeinsamen Album „A Go Go“ währt die Freundschaft der Vier. Der packende, spannende, gut zugängliche, groovige Jazzfunk auch ihres aktuellen, Afrika inspirierten Albums „Juice“ ist zugleich vielschichtig und nachvollziehbar. Der Drive der Musik spricht für sich, tight und kompakt mit faszinierendem Spielraum für alle Beteiligten und deren Soli, optimale Balance aus Konzept und Spontaneität, Freiheit und Bindung, fluidem Spirit der Band und rockigem Cry der Gitarre.    …

Weiterlesen

Gute Nachricht auch für Jazzclubs: Bund stellt 1,5 Millionen für Digitalisierung bereit

„Für die Umstellung der Livemusikclubs auf die digitale Aufführungstechnik startet der Bund ein neues Förderprogramm. Mit 1,5 Mio. Euro können in 2015 mehr als 100 kleine und mittelgroße Musikspielstätten bundesweit unterstützt werden“, teilten der haushaltpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion Norbert Barthle und der zuständige Berichterstatter Rüdiger Kruse mit. Das Konzept hierfür, welches im parlamentarischen Verfahren sofort überzeugte, hatte der Bundesverband Live Musik Kommission (kurz Livekomm) entwickelt. LiveKomm und Initiative Musik begrüßen dabei gemeinsam, dass der Bund nach der Einführung des Spielstättenprogrammpreises Rock, Pop, Jazz, nun den Clubs auch bei technischen Investitionen hilft. Das neue Förderprogramm soll die Umstellung in den Clubs auf digitale Technik, wie Mischpulte, Lichttechnik oder DJ-Set-ups unterstützen. „Die Förderung wird konkrete Hilfe zur Verbesserung der Infrastruktur bieten. Sie unterstreicht die Wertschätzung des Parlaments für die Livemusikkultur“, betont Prof. Dieter Gorny, der Aufsichtsratsvorsitzende der Initiative Musik. Karsten Schölermann, erster Vorsitzender der LiveKomm: „Eine Förderung in diesem Bereich ist für die Umsetzung kultureller Darbietungen in den Spielstätten enorm wichtig. Auszubildende im Bereich Veranstaltungstechnik werden bereits auf die digitale Technik vorbereitet, jedoch ist in vielen Clubs eine Umstellung auf diesen neuen Standard aufgrund der finanziellen Ausstattung …

Weiterlesen

2. Vibraphon Festival „Vibraphonissimo“ in Nürnberg

Vom 14.1. bis 18.1 wird das 2. Vibraphon Festival VIBRAPHONISSIMO in Nürnberg stattfinden. Das Festival organisieren die polnische Jazz Vibraphonistin Izabella Effenberg und der deutscher Vibrafonist Volker Heuken. Nürnberger Vibraphonisten gestalten die vier Tage in folgenden Formationen: 14.1. Roland Neffe „Wood&Steel Trio – Jazz Studio 16.1. Voker Heuken DUO Krakauerhaus – Release CD „Ich und Du“ 17.1. Ivan Ivanchenko – Sebastian Kutcher Quartet – Gemeinschaftshaus Langwasser 18.1. Izabella Effenberg & Metropolmusik Konzert im Neuen Museum www.vibraphonissimo.de  

Weiterlesen

WDR Jazzpreis 2015 für Tobias Wember, Nicolas Simion, Michael Rüsenberg und das Curuba Jazzorchester

Köln. Die Preisträger des WDR Jazzpreises 2015 stehen fest: In der Kategorie „Jazz Komposition“ wird der Posaunist und Komponist Tobias Wember ausgezeichnet. Gewinner in der Kategorie „Jazz Improvisation“ ist der aus Rumänien stammende Saxophonist und Klarinettist Nicolas Simion. Über den „Jazz Nachwuchs“-Preis freut sich die Bigband „Curuba Jazzorchester“ unter der Leitung von Elmar Frey und Michael Scheuermann. Der „Ehrenpreis“, im Jahr 2015 ausgeschrieben „für ein herausragendes journalistisches Lebenswerk“, geht an den Autor Michael Rüsenberg. Die Preisträger wurden von Jazzkritikern aus NRW und Mitgliedern der WDR 3-Jazzredaktion ausgewählt. WDR 3 Programmchef Karl Karst: „Die Bewerbungen für den WDR Jazzpreis 2015 waren erneut auf höchstem musikalischen Niveau. Sie spiegeln die lebendige Musikszene Nordrhein-Westfalens und die Kraft des Improvisatorischen wider.“ Die Verleihung des elften WDR Jazzpreises und die Preisträgerkonzerte finden im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 30. Januar 2015 um 20 Uhr im Konzerthaus Dortmund statt. Durch den Abend führt auch in diesem Jahr der Pianist und langjährige WDR 3 Jazz-Moderator Götz Alsmann. Ausschnitte aus der Preisverleihungsgala sind in der WDR 3 Jazznacht vom 30. auf den 31. Januar ab 20.05 Uhr zu hören – zusammen mit …

Weiterlesen

America the Beautiful – Alan Broadbent beim Münchner Jazzfest

Fünfundzwanzig Jazzfeste in München: Aus einer Musikerinitiative ist eine kulturelle Münchner Institution geworden. Das Jubiläum beging man im Konzertsaalambiente der Black Box des Gasteig, Wehmut ans Olympiazentrum, dem Spielort der Jazzfeste in den 90er-Jahren kam da nicht auf. Alan Broadbent gehörte zu den Gästen des Jahres 2014, nach einem Soloabend unter dem Motto „just one of those things“ spielte er einen fulminanten Abend als Solist einer Bigband mit Studierenden des Jazzinstitutes der Musikhochschule München unter der Leitung von Claus Reichstaller Ralf Dombworskli war mit seiner Kamera dabei und dokumentierte den Abend, der unter dem Titel „america the beautiful“ stand.  

Weiterlesen

Kulturpreis der Stadt Nürnberg für Wolfgang Haffner

Der Schlagzeuger und Komponist Wolfgang Haffner hat  den mit 10.000 € dotierten großen Kulturpreis der Stadt Nürnberg erhalten. Die Auszeichnung überreichte Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly im Rahmen der Preisverleihung in der Nürnberger Tafelhalle. Die Laudatio auf Wolfgang Haffner hielt BR Klassik Jazzredakteur Roland Spiegel. Mit dem jährlich verliehenen Preis werden Persönlichkeiten gewürdigt, die „herausragende Akzente im Kulturleben der Stadt Nürnberg und über dieses hinaus setzen.“ Wolfgang Haffner wurde im fränkischen Wunsiedel geboren, lebte lange in Altdorf bei Nürnberg und lebt heute auf Ibiza – seiner fränkischen Heimat ist er im Herzen jedoch stets treu geblieben. Als Leader hat Wolfgang Haffner vier Alben auf ACT veröffentlicht. Sein Labeldebüt „Shapes“ erhielt den German Jazz Award. Für sein Album „Round Silence“ erhielt er 2010 den Echo Jazz als bester deutscher Schlagzeuger. Darüber hinaus wurde Wolfgang Haffner bereits mit dem Förderpreis der Stadt Nürnberg (1989), dem Wolfram-von-Eschenbach-Preis (2010) und dem Bayerischen Kulturpreis (2011) ausgezeichnet. Am 20. Februar 2015 erscheint Wolfgang Haffners neues Album „Kind of Cool“ mit Jan Lundgren, Christopher Dell, Dan Berglund, Dusko Goykovich, Jukka Perko & special guest Max Mutzke.  

Weiterlesen