Andreas Schaerer Meets Arte Quartett & Wolfgang Zwiauer: Perpetual Delirium, BMC CD 214

Verrückt vor Musik: Andreas Schaerer und das Arte Quartett mit „Perpetual Delirium“

Seit 20 Jahren bereichert das Arte Quartett die Saxophonliteratur durch aufregende, neue Werke. Wie ein Streichquartett ist auch ein Saxophonquartett ein eingespielter Organismus. Damit dieser Organismus nicht hermetisch wird, sondern stets in Beziehung zur musikalischen Außenwelt treten kann, initiieren die Ensemblemitglieder Beat Hofstetter, Sascha Armbruster,  Andrea Formenti und Beat Kappeler immer wieder Projekte mit Künstlern, die über reine Kompositionsaufträge hinausgehen. Darunter waren bisher musikalische Unternehmungen mit Urs Leimgruber, Hans Feigenwinter, Terry Riley, Michael Riessler, Tim Berne, Fred Frith, Nick Didkovsky, Pierre Favre, Lucas Niggli und Rabih Abou-Khalil.


Der jüngste Auftrag ging an den Sänger, Beat Boxer, Vokalartisten, Komponisten und musikalischen Tausendsassa Andreas Schaerer – in personam Bandleader und Hauskomponist der extravaganten Schweizer Formation „Hildegard lernt fliegen“.

Schaerer nahm erst einmal die Vermessung des Virtuosenensembles vor, indem er spezifische Sounds, die das  Quartett ihm anbot, wie Multiphonics, diverse Anblastechniken und Mischklänge aufzeichnete. Mit diesem Material auf der Festplatte setzte Schaerer sich ans Klavier und machte sich ans Komponieren. Entstanden ist eine 9-teilige Suite „Perpetuum Delirium“ für Saxophonquartett, E-Bass und Stimme. Komponierte Passagen wechseln sich mit improvisierten ab, und der E-Bass von Wolfgang Zwiauer gibt vor allem Schaerer das Fundament für solistische Ausflüge mit seiner fantastisch flexiblen Stimme, die vom knackigen BeatBox-Sound Sound bis zum lyrischen Countertenor Register ein immenses Spektrum aufweist.

Auch bei seiner Musik fürs Arte Quartett verlässt sich Schaerer auf seine Qualitäten: treibende Grooves und unerwartete Wendungen werden abgelöst von langsamen Sätzen in sorgsam ausgehörter, erweiterter Harmonik. Dass es Schaerer hier gelingt anspruchsvolle Musikkonzepte in Kulinarik zu verwandeln liegt nicht zuletzt an den Interpreten: das Arte Quartett zählt zur Spitze im Segment der Saxophonensembles. Ihre übergangslosen Übergänge zwischen klassischer Tongebung, jazziger Improvisation und der Beherrschung moderner Spieltechniken aus der Neuen Musik macht ihn zurzeit keiner nach.

Wer hinter die Kulissen schauen will, der findet auf einer beigelegen DVD Interviews mit allen beteiligten Künstlern sowie einen Mitschnitt der Live Premiere von „Perpetual Delirium“. Alles in allem: Schaerers vokale Delirien sind ein wirklich feines Vergnügen sowohl für Kenner als auch für Dilettanten – offene Ohren vorausgesetzt.

Andreas Kolb

Andreas Schaerer Meets Arte Quartett & Wolfgang Zwiauer: Perpetual Delirium, BMC CD 214
Andreas Schaerer Meets Arte Quartett & Wolfgang Zwiauer: Perpetual Delirium, BMC CD 214

 

Diskografische Hinweise:

Andreas Schaerer Meets Arte Quartett & Wolfgang Zwiauer: Perpetual Delirium, BMC CD 214

Advertisements

Was dazu sagen