Wolfgang Sander: Keith Jarrett. Eine Biographie. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2015 364 Seiten, 22,95€ / E-Book 19,99€

Wolfgang Sandner: Keith Jarrett. Eine Biographie.

Keith Jarrett feiert am 8. Mai diesen Jahres seinen 70. Geburtstag. Das wird natürlich gebührend gefeiert. Im Hause ECM werden zu diesem Anlass gleich zwei Aufnahmen erscheinen. Eine klassische Einspielung mit Werken von Samuel Barber & Bela Bartok, sowie eine Solo CD mit Live-Improvisationen aus dem Jahr 2014. Soviel zu seiner Musik, die aktuell veröffentlicht wird. Und damit kommen wir auch gleich zum wesentlichen Punkt. Bei Jarrett steht immer die Musik im Vordergrund. Über den Menschen Keith Jarrett selbst blieb bisher vieles im Hintergrund und Verborgenen. Wolfgang Sandner, der ihn in persönlichen Gesprächen kennenlernen durfte, legt nun ebenfalls rechtzeitig zum seinem 70. Geburtstag eine fundierte Biografie über den Ausnahmepianisten vor.


Keith Jarrett. Foto. Thomas Krebs
Keith Jarrett. Foto: Thomas Krebs

Das bis dato einzige erschienene, groß angelegte Werk schrieb 1992 der britische Trompeter Ian Carr. In der Zwischenzeit hat sich aber nicht nur im Jazz, sondern auch bei Jarrett viel ereignet, so dass Sandners Buch nicht zuletzt zu diesem Anlass überfällig war. Der Leser erfährt hier keine voyeuristischen Einblicke in Jarretts Leben, sondern seinen Lebenslauf, der parallel mit der Entwicklung des Jazz in soziologischen und historischen Kontext gestellt und mit persönlichen Ereignissen verwoben wird. Selbstverständlich werden auch Jarretts Idiosynkrasien beschrieben, wie seine Abneigung gegen Blitzlichter bei Konzerten oder ein unaufmerksames, undiszipliniertes Publikum. Das alles wird erwähnt, aber der Schwerpunkt liegt ganz klar auf seinem musikalischen Werk, das ausführlich analysiert und immer wieder in besagten soziologischen Kontext gestellt wird, wobei die Beziehung der Jazzmusik und Jarrett als amerikanischer Jazzmusiker, der in der europäischen Jazz-Szene seinen Platz einnimmt, musikhistorisch kompetent hinterfragt und vielseitig beleuchtet wird. Man merkt es Sandner an, dass sein persönlicher Kontakt zu Jarrett die Intention eine Biografie über ihn zu schreiben geprägt hat. Auch wenn er sich letztlich aufgrund eines Disputes über das „Köln Concert“ mit ihm zerstritten hat. Der Liebe zu Jarrett und seiner Musik schadet dies nicht. Im Gegenteil. Ein absolut gelungenes Buch, das für Jarrett Fans wie für Jazz-Connaisseure gleichermaßen interessant ist. Dafür ein großes Kompliment und Dankeschön an Wolfgang Sandner…und natürlich „Happy Birthday“ Mr. Jarrett.

Thomas J .Krebs

 

Wolfgang Sander: Keith Jarrett. Eine Biographie.

Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2015
364 Seiten, 22,95€ / E-Book 19,99€

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.