Jetzt bewerben für den Förderpreis des Bayerischen Jazzverbandes

Ausschreibung für den Jazzfrühling-Wettbewerb Kempten zur Vergabe des Förderpreises des Bayerischen Jazzverbandes   Regensburg, 25.November 2018. Die Förderung junger talentierter Jazzkünstler in Bayern sowie der landesweiten Jazzszene wird von Jahr zu Jahr bedeutsamer. Aus diesem Grund schreibt der Bayerische Jazzverband e.V. in Kooperation mit dem Kemptener Kleinkunstverein Klecks e.V. den Jazz-Wettbewerb zur Vergabe des Förderpreises des Bayerischen Jazzverbandes aus. Die Siegerband erhält den Förderpreis – eine organisierte Tournee durch namhafte Clubs und Spielstätten in Bayern. Teilnahme und Bewerbung:  Teilnehmen können alle Musikerinnen, Musiker und Musikgruppen ab zwei bis fünf Personen. Keine Musikerin und kein Musiker darf zum Zeitpunkt der Bewerbungsfrist älter als 30 Jahre sein. Stilistisch sind alle Arten des Jazz zugelassen. Mindestens ein Bandmitglied muss in Bayern geboren sein, oder einen festen Wohnsitz in Bayern haben oder an einer bayerischen Hochschule studieren. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Gewinner-Bands von …

Weiterlesen

ECM JazzNights mit dem Vijay Iyer Sextett & Nik Bärtsch’s Ronin

Seit fast dreißig Jahren gibt es nun die bundesweite Konzertreihe JazzNights, präsentiert von der Konzertdirektion Karsten Jahnke. In dem Rahmen werden diesen Herbst zwei außerordentliche Künstler auftreten: die beiden ECM Pianisten Vijay Iyer, gemeinsam mit seinem Sextett, sowie Nik Bärtsch mit der „Zen-Funk“ Formation Ronin. New York meets Zürich! Gegensätze ziehen sich an, zumal beide Pianisten für einen eigenen urbanen Sound stehen. Nik Bärtsch mit einem repetativen, teils perkussiv präzisen Minimalismus, der damit unglaublich intensive Tonräume kreiert. Vijay Iyer mit einer nicht minder rhythmischen Kraft, die er mit seinem Sextett erzeugt, der melodische Themen mit explosiven Improvisationen verbindet und sich dabei ganz nebenbei des kompletten Jazz-Spektrums bedient. Beide Pianisten gelten aktuell zu Recht als Wegweiser für neue Wege im Jazz. Einen Höreindruck kann sich jeder auf YouTube verschaffen. Damit verspricht diese erste ECM JazzNight ein ganz besonderer Abend zu werden, …

Weiterlesen

+++ News +++ Weimar: Jazzworkshop und Dozentenkonzert mit „Mister Barrington“ und „Edit Bunker“ +++ Jazz bei der 8. SüdKultur Music Night in Hamburg +++ Jazzfest München in 29. Auflage +++Leipziger Jazz-Nachwuchspreis für Pianist Philipp Rumsch +++

+++ Weimar: Jazzworkshop und Dozentenkonzert mit „Mister Barrington“ und „Edit Bunker“ +++ Mit einem Dozentenkonzert eröffnet das Jazz-Trio „Mister Barrington“ am 21. November 2018 im Lichthaus-Kino den 20. Internationalen Jazzmeile-Workshop , der anschließend am 22. und 23. November 2018 in der Franz-Liszt-Hochschule für Musik in Weimar stattfindet. Erst vor zwei Jahren gründeten Schlagzeuger Zach Danziger, Owen Biddle am Bass und Oli Rockberger (Gesang und Keyboard) „Mister Barrington“, doch ihre über die Grenzen der elektronischen Musik hinausgehenden Songs wurden bereits mit dem Grammy ausgezeichnet. Den Jazzworkshop veranstalten das Institut für Neue Musik und Jazz der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar mit der Jazzmeile Thüringen und der Kulturdirektion Weimar als Kooperationsprojekt, gefördert wird der Kurs von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Außedem treten im Rahmen der Fortbildung Zach Danzinger und Owen Biddle auch als Duo „Edit Bunker“ auf und stellen ausgefallene MIDI-Architekturen …

Weiterlesen

Selbst vermarkten mit Stefanie Boltz & Silvio Schneider

Die Sängerin Stefanie Boltz & der Gitarrist Silvio Schneider leben seit vielen Jahren vor, wie man sich als Künstler selbst organisiert, vermarktet und dadurch die eigenen Projekte auf die Bühne bringt. Sie geben ihr Know-How zeitgemäßer und individueller Organisationsformate in praxis-bezogenen Workshops unter dem Titel ZEITGEMÄßE ARBEITSORGANISATION ALS KÜNSTLER weiter. Das nächste Seminar zum Thema Selbstmarketing findet am 30. & 31. Oktober in München statt Sich als Musiker ausschließlich um die eigene Musik und künstlerische Entwicklung zu kümmern, reicht in der Regel nicht aus. Um als Musiker in der heutigen Zeit erfolgreich zu sein und mit seiner Musik Geld zu verdienen, ist man von vielen Faktoren abhängig. Unter anderen von der Professionalität seiner eigenen Vermarktung. Fragestellungen des Seminars sind daher beispielsweise: ‚Was macht mich und meine Musik besonders, was unterscheidet sie von anderen Projekten? Wie setze ich das gezielt in …

Weiterlesen

jazzahead in Bremen: Wenn das Showcase zum Erlebnis wird

Das Abschlusswochenende der Jazzahead begann mit kulturpolitischen Diskussionen: Musiker und Musikerinnen sprachen über das Thema Gleichberechtigung im Jazz, Vertreter von Goethe-Institut, Initiative Musik und dem neugegründeten Musikfond e.V. stellten ihre Förderprogramme vor. In Conference-Sälen und bei den Ausstellern herrschte reges Treiben. Sobald aber die Showcase-Konzerte begannen, gab es für das Messepublikum – bestehend aus Bookern, Agenten, Label-Chefs, Musikerkollegen sowie vielen interessierten Jazz-Liebhabern – kein Halten mehr: Um einen Platz  in einem der Showcasekonzerte zu bekommen, musste man sich sputen. Die Showcase-Reihe „European Jazz Meeting“ bot 2017 eine Mischung aus guter Unterhaltung und Konzerten auf Weltniveau – hier muss beispielhaft beispielhaft das Projekt „A Novel of Anomaly“ von Schaerer, Biondini, Kalima und Niggli genant werden. Die vier verbanden Können, Konzept und Improvisationslust auf einmalige Art und Weise. Meisterhaft Konzertantes gab es auf der „German Jazz Expo“, etwa mit dem Lorenz Kellhuber …

Weiterlesen

Preisträgerkonzerte: Klaus Doldinger spielte für Moritz Stahl

Bereits im November 2016 war der Komponist und Saxophonist Klaus Doldinger mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet worden. Am Dienstag, den 14. Februar, wurde der Preis  im Festsaal des Alten Rathauses durch Oberbürgermeister Dieter Reiter verliehen. Die Laudatio hielt Günter Rohrbach, für die musikalische Umrahmung sorgten Roberto Di Gioia, Patrick Scales, Ernst Ströer und Klaus Doldinger selbst. Doldinger erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Preis für „seine langjährige Verbundenheit zur Landeshauptstadt München und sein großartiges Lebenswerk in seiner Gesamtheit“, so die Jury. Mehr unter http://www.muenchen.de/aktuell/2017-02/doldinger-kultureller-ehrenpreis-2017.html Drei Tage später war der inzwischen 80-jährige Doldinger erneut in München am Saxophon tätig: Beim Preisträgerkonzert für den jungen Saxophonisten Moritz Stahl, der sich den 1. Preis des Kurt Maas Jazz Award 2017, unter 16 Mitbewerbern erspielt hatte. Die im Wettbewerb ermittelten Preisträger traten im Rahmen des Preisträgerkonzerts am Freitag, den 17. Februar 2017, …

Weiterlesen

Manu Delago – Handmade: Hang’nBass im Kölner Stadtgarten

Im Trio mit der Vokalistin/Violinistin Isa Kurz und Chris Norz Percussion/Electronics präsentierte der virtuose Hang- und Perkussion-Spieler Manu Delago seine neue CD „Metromonk“. Eine gelungene Mischung aus Kammerjazz & Hang’nBass. Das Hang an sich hat seinen eigenen Reiz und fasziniert durch seinen besonderen Klang. Delago ist seit über 10 Jahren absoluter Hang-Experte, entlockt dem Instrument immer wieder neue Klänge wie Effekte und gestaltet damit sein Spiel spannend und abwechslungsreich. Seine musikalischen Mitstreiter geben dabei maßgebliche Impulse, und so entwickelte sich das Konzert im Kölner Stadtgarten von anfangs ruhigen, fast kammermusikalischen Stücken bis hin zu rhythmusgetriebenen, strukturierten Songs. Wie schon der Name der aktuellen CD „MetroMonk“ vermuten lässt ist auch die Musik durch Gegensätze geprägt wie up&down, mountains&cities, Hektik&Ruhe oder eben MetroMonk. Bei der ersten Zugabe beweisen Delago und Norz perkussiven Humor mit einem improvisierten Stück für zwei Zahnbürsten, bevor das …

Weiterlesen

Rezension: Chris Gall & Bernhard Schimpelsberger: Studio Konzert

STUDIO KONZERT – das ist eine vollanaloge, audiophile Direct-to-2-track Konzertreihe, die seit 2013 in den Ludwigsburger Bauer Studios produziert wird und ausschließlich als 180g Vinyl, handnummeriert, als Limited Edition in den Handel gelangt. Das 21. STUDIO KONZERT bestritten der Pianist Chris Gall und Bernhard Schimpelsberger am Schlagzeug und verschiedensten Perkussionsinstrumenten. Die Klangkombination Klavier/Schlagzeug hat eine lange Tradition, beginnend mit Shelly Manne’s legendärem, in den fünfziger Jahren aufgenommem, Album  „The Three & The Two“ (im Duo mit Russ Freemann), und sie hat, melodie- wie perkussionstechnisch gesehen einen eigenen, ganz besonderen musikalischen Reiz. Vor einer Dekade spielten Gall und Schimpelsberger bereits gemeinsam in der Formation „Taalism“. Anlässlich des STUDIO KONZERTS trafen die Musiker wieder aufeinander. Man merkt der Aufnahme an, dass in der Zwischenzeit  bei Beiden viel passiert ist. Während Schimpelsberger zwischenzeitlich intensiv in die Welt indischer Rhythmik eintauchte und vor Ort …

Weiterlesen

LAG-Jazz-Preis 2017 für junge bayerische Jazzer ausgeschrieben

Junge talentierte Jazzkünstler aus Bayern müssen gefördert werden. Deshalb schreibt der Kemptener Kleinkunstverein Klecks e.V. auch für 2017 den Hansjürg Hensler Jazz-Wettbewerb in Kooperation mit der „LAG Jazz in Bayern“ aus. Es geht um den LAG-Jazz-Preis, eine organisierte und begleitete Tournee durch namhafte Clubs und Spielstätten in Bayern. Bis zum 15.01.2017 dürfen sich Musiker und Musikgruppen ab zwei bis fünf Personen bewerben. Kein Musiker darf zum Zeitpunkt der Bewerbung älter als 30 Jahre sein, mindestens ein Bandmitglied muss in Bayern geboren sein, festen Wohnsitz in Bayern haben oder an einer bayerischen Hochschule studieren. Stilistisch sind alle Arten des Jazz zugelassen. Die Vorauswahl aus allen Einsendungen wird von einer dreiköpfigen unabhängigen Jury getroffen. Neben musikalischen Aspekten fließen auch die Präsentation und die Professionalität der Bewerbung mit in die Bewertung ein. Es werden vier Bands zum Finale am Mittwoch, den 03.05.2017 nach …

Weiterlesen
Jörg Hegemann. Foto: PR

Boogie Woogie Congress am 26.10. in Essen

Mit dem „3. Boogie Woogie Congress“ begründete 2005 der allzu früh verstorbene Rolf Lebeda – vielgeliebter Haus-Pianist bei „Pumpen-Hannes“ Schmitz – in der Essener Philharmonie eine Tradition. „Fetziger Blues in High-Speed“, schrieb die WAZ damals über Jörg Hegemann, „dessen Finger über die 88 Tasten rasten, als würde er pro Note bezahlt, und dafür immer wieder tosenden Applaus kassierte.“ Als legitimer Lebeda-Nachfolger präsentiert der Wittener Entertainer seither jedes Jahr Spitzenkräfte jenes mitreißenden Piano-Stils irgendwo zwischen Blues, Swing und Rock’n’Roll als „Boogie Woogie Congress“. Bei der 19. Ausgabe am 26. Oktober ab 19.30 Uhr im RWE-Pavillon der Philharmonie Essen bietet der französische Star-Pianist Jean-Pierre Bertrand, der schon mehrfach beim Boogie Woogie Congress für Begeisterunsgstürme sorgte, großes Entertainment mit unverwechselbarem Sound. Sein junger niederländischer Kollege Eeco Rijken Rapp beweist, warum er seit 2006 auf YouTube für seine Interpretationen klassischer Hits weltweit gefeiert wird. …

Weiterlesen