jazzahead in Bremen: Wenn das Showcase zum Erlebnis wird

Das Abschlusswochenende der Jazzahead begann mit kulturpolitischen Diskussionen: Musiker und Musikerinnen sprachen über das Thema Gleichberechtigung im Jazz, Vertreter von Goethe-Institut, Initiative Musik und dem neugegründeten Musikfond e.V. stellten ihre Förderprogramme vor. In Conference-Sälen und bei den Ausstellern herrschte reges Treiben. Sobald aber die Showcase-Konzerte begannen, gab es für das Messepublikum – bestehend aus Bookern, Agenten, Label-Chefs, Musikerkollegen sowie vielen interessierten Jazz-Liebhabern – kein Halten mehr: Um einen Platz  in einem der Showcasekonzerte zu bekommen, musste man sich sputen. Die Showcase-Reihe „European Jazz Meeting“ bot 2017 eine Mischung aus guter Unterhaltung und Konzerten auf Weltniveau – hier muss beispielhaft beispielhaft das Projekt „A Novel of Anomaly“ von Schaerer, Biondini, Kalima und Niggli genant werden. Die vier verbanden Können, Konzept und Improvisationslust auf einmalige Art und Weise. Meisterhaft Konzertantes gab es auf der „German Jazz Expo“, etwa mit dem Lorenz Kellhuber …

Weiterlesen »

Zum neunten Mal – das Kölner Festival „Vive Le Jazz“ lebt

Von Dietrich Schlegel – Welch feine Nuance doch in der französischen Aussprache von Jazz liegt im Vergleich mit der amerikanisch-englischen und international gebräuchlichen Ursprungsversion, weich und sanft, fast zärtlich kommt er daher, der Jazz à la française. Von wegen! Der Jazz, den die junge französische Musikergeneration pflegt, lässt keine Assoziationen zu Douceur oder Chanson d’Amour zu. Hier geht es kraftvoll zu, laut und lärmend, dissonant und anarchisch. Klanggewitter und Geräuschkaskaden aus erfindungsreich manipulierten Instrumenten stürzen den Zuhörern entgegen und über sie hinweg. Die Widerspiegelung gesellschaftlicher Zustände? Echo auf unsere reale laute und lärmerfüllte Welt? Diese umwerfende Energetik und widerborstige Kreativität zeigte sich wie schon in den Vorjahren erneut auch beim Festival „Vive le Jazz“, das von seinem nimmermüden Initiator und Organisator, dem Jazzpublizisten Hans-Jürgen von Osterhausen, tatkräftig unterstützt von seiner Partnerin Marieke Rabe, nun schon zum neunten Mal in Köln …

Weiterlesen »

+++ News +++ Jazz Open Hamburg +++ Jazz de Cinq Continents Marseille +++ „Andy’s Sister“ gewinnen Band-Voting von „Worms: Jazz & Joy“ +++

+++ JAZZ OPEN HAMBURG 1996 – 2016 +++ HAMBURGS BELIEBTES FESTIVAL IM PARK PLANTEN UN BLOMEN +++ Mit der 21. Ausgabe der JAZZ OPEN HAMBURG blickt das Jazzbüro Hamburg mit Stolz auf zwanzig spannende Jahre. JAZZ OPEN HAMBURG ist eine Perle im Großstadtgetriebe; ein feines, fröhliches Festival, das die Stadt uns und wir der Stadt schenken. Ein Ereignis auf das sich jedes Jahr alle Beteiligten freuen: Musiker, Techniker, Organisatoren und natürlich das Publikum. Das besondere Flair dieses Festivals: Hier gibt es keine Security Zonen; hier ist offen, man redet miteinander, genießt die Musik, tanzt und freut sich am Miteinander. Jazz und Picknick im Grünen – eine perfekte Kombination. Das Programm 2016 verspricht wieder mal einen spannenden Ritt durch die Spielarten des zeitgenössischen Jazz. Hamburger Künstler Seite an Seite mit internationalen Gästen und Stars. Seit vielen Jahren ist das Festival auch …

Weiterlesen »

+++News+++Young Lions on Stage 2016 in Nürnberg steht kurz bevor+++Vier Wochen bis zum Moers-Festival: Interview mit dem künstlerischem Leiter Reiner Michalke+++

Young Lions on Stage 2016 in Nürnberg steht kurz bevor Auch in diesem Jahr  findet wieder die Veranstaltungsreihe Young Lions on Stage in Nürnberg statt. Veranstaltet wird diese Reihe vom JazzStudio Nürnberg, von der Hochschule für Musik Nürnberg und der Tafelhalle im KunstKulturQuartier. Vom 25. April bis zum 13. Mai treten mehr als 30 Bands an 16 Terminen auf. Den Schwerpunkt bilden wieder Ensembles, gegründet von Nürnberger Jazzstudierenden. Beim Eröffnungskonzert am 25. April in der Tafelhalle führen Big Band und Chor der Hochschule für Musik eine Version von Duke Ellington’s „Sacred Concert“ auf. Ein Highlight ist an gleicher Stelle am 9. Mai das Doppelkonzert mit dem Workshop Ensemble des diesjährigen „Artist in Residence“,  dem Posaunisten Adrian Mears, der im zweiten Set mit seiner international besetzten Band The Adrian Mears New Orleans Hardbop am Start ist.  Weitere Veranstaltungen finden im Heilig-Geist-Saal …

Weiterlesen »

+++Veranstaltungstipps zwischen den Jahren+++Jazz in Grafing+++StummFilmLiveJazz in Franken+++

Jazz in Grafing Am Samstag, den 26.12. ab 19 Uhr wird die traditionelle X-Mas-Session von 3 Jugend-Bands eröffnet, bevor jazz.grafing’s Haus-Sextett einen kurzen Set zum Besten gibt. Und dann sind alle Gäste mit Instrument auf der offenen Bühne willkommen! Am Sonntag, den 27.12. ab 20 Uhr ein hochkarätiges World-Jazz-Concert, organisiert vom Goethe-Institut Ulan Bataar. Ein interkulturelles Allstar-Ensemble mit Billy Hart (dr), Johannes Enders (ts), Martin Zenker (b), Paul Kirby (p) und Enji, dem Rising Vocal-Star aus der Mongolei. Karten-VVK empfohlen (begrenzte Platzanzahl): Karten im Vorverkauf im Rathaus Grafing, bei Schreibwaren Braeuer oder unter www.stadthalle-grafing.de Das Konzert am 27.12. findet als Werkstatt-Konzert vor einer geplanten CD-Aufnahme des Ensembles am Folgetag beim BR statt: Der US-Schlagzeuger William „Billy“ Hart (76 J.) ist zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres im Landkreis. Er begann seine Karriere mit Otis Redding, bevor er zum Jazz wechselte.  Der autodidaktische Drummer war dann …

Weiterlesen »

Jazz im Düsseldorfer Goethe-Museum

Von Dietrich Schlegel – Eine erfolgreiche originelle Konzertreihe Das Goethe-Institut schickt viele, nicht zuletzt auch junge deutsche Jazzmusiker durch die ganze Welt. In örtlich bescheidenerem Rahmen, aber weitaus intensiver mit dem Namen des Dichterfürsten verbunden, präsentiert sich seit vergangenem Jahr eine Jazzkonzert-Reihe in Düsseldorf, in dem Mitte des 18. Jahrhunderts vom Kölner Kurfürsten Karl Theodor errichteten Jagdschloss Jägerhof. In dessen prachtvollen Räumen befindet sich die umfangreichste private Goethe-Sammlung Deutschlands, eine Stiftung des Verlegerpaares Anton und Katharina Kippenberg. Barbara Steingießer, angesehene Kultur- und Jazzjournalistin, überdies promovierte Literaturwissenschaftlerin, hatte die Idee, in diesem von etablierter Kultur geprägten Ambiente zeitgenössischen Jazz erklingen zu lassen. Der Direktor des Goethe-Museums Düsseldorf, Prof. Dr. Christof Wingertszahn, war sofort begeistert. Seitdem machen Poster mit dem Schattenriss eines Saxophon spielenden Goethe – auch das eine Idee Steingießers – auf die Jazzkonzerte im Jägerhof in der Jacobistraße aufmerksam. Den …

Weiterlesen »

Jazz im Musikinstrumenten-Museum Berlin – die Konzertreihe 2015 steht fest

Seit 2006 gibt es in Berlin in Kooperation mit dem Komponistenverband Berlin eine Konzertreihe für modernen Jazz im Musikinstrumenten-Museum, kurz JAZZ IM MIM. Jeden letzten Donnerstag eines Monats findet ein kostenloses Konzert statt. Die Programmgestaltung liegt in den Händen Hannes Zerbe. JAZZ IM MIM möchte dem steigenden Bedarf an Auftrittsmöglichkeiten für Jazzensembles Rechnung tragen. Das Engagement des Komponistenverbands Berlin erklärt sich aus der Struktur des Verbandes, in dem von der Neuen Musik bis zur Popmusik die unterschiedlichsten Genres vertreten sind. Seit 2010 klingt das Jahr mit einem Jahresendspecial aus.  Jetzt wurde das Programm für die erste Halbjahr 2015 vorgestellt: Donnerstag, 29.01.2015 – JEAN QUADRAT Johannes Böhmer, Trompete; Johannes Ludwig, Saxophon; Philip Czarnecki, Gitarre; Max Leiss, Kontrabass; Julian Fau, Schlagzeug. Die Band gründete sich auf der Südafrika-Tour des Bundesjazzorchesters 2009. Die Mitglieder sind Preisträger des Internationalen Jazzwettbewerbs Startbahn Jazz 2011 Straubing …

Weiterlesen »

International Škoda Allstar Band im November auf Tournee

Im Herbst wird die International Škoda Allstar Band, bestehend aus international renommierten Jazzmusikern aus verschiedenen Ländern, zum dreizehnten Mal auf Tournee durch Deutschland gehen. Die Musiker kennen sich untereinander schon seit vielen Jahren und haben in den unterschiedlichsten Besetzungen miteinander gearbeitet. In dieser Besetzung trafen sie sich zum ersten Mal beim internationalen Workshop des Jazzclubs Eurocore in Trier, der sie dreizehn Jahre als Dozententeam verpflichtet hat. Bei den alljährlichen Dozentenkonzerten in Trier entstand die Idee, mit dieser Band weitere Konzerte in Deutschland zu geben. So traten in den vergangenen Jahren die Musiker gemeinsam bei mehr als 90 Konzerten auf Festivals, Fernsehkonzerten und in Theatern, Philharmonien und auch mit dem Symphonie-Orchester der Stadt Trier beim europäischen Kulturstadt-Jahr 2007 in Luxemburg und Trier mit großem Erfolg auf. Mit Unterstützung des Kulturpartners Škoda Auto Deutschland wird die Band im November wieder Konzerte in …

Weiterlesen »

Freier Jazz – arme Kunst

Zum Interview von Karl Lippegaus mit Peter Brötzmann – Peter Brötzmann hat vor kurzem Karl Lippegaus ein Interview gegeben, das sich insbesondere mit dem Verhältnis von künstlerischer Freiheit und finanziellem Auskommen beschäftigt und sinnigerweise mit „Freiheit macht arm“ überschrieben ist. Vorweg: In den Aussagen von Brötzmann findet der schon seit Jahrhunderten geäußerte Widerspruch Ausdruck, dass die Kunst frei sein soll, dass sie andererseits bezahlt werden will oder anders: Der Künstler will keine Beschränkung in seinem Schaffen erfahren, aber trotzdem oder gerade deshalb soll er davon leben können. Die Frage ist: Wer zahlt? Brötzmann möchte – das ist noch einigermaßen verständlich – nicht dem Staat auf der Tasche liegen, und der Veranstalter soll eine angemessene Gage zahlen. Kurios ist hier nur, dass der Veranstalter ohne öffentliche Förderung (gespeist aus unseren Steuergeldern) meist gar nicht zahlen könnte, auf keinen Fall angemessen und …

Weiterlesen »

Sunday Night Orchetra

Die Zahl von Schul-, Jugend- und Amateurbigbands geht in die tausende. Erstaunliche in diesen Zusammenhang ist auch die große Zahl von sog. Profi-Bigbands, in denen gut ausgebildete und renommierte Jazzmusiker spielen, deren Einkommen von anderer Seite gesichert ist – sei es durch die Anstellung in einer Rundfunkbigband und/oder als Lehrerende an Musikschulen und Musikhochschulen. Das Cologne Contemporary Orchestra, die Count Pauli Bigband von Philip Kacza in Hamburg, das Max von Mosch-Orchetra, die Bigband „Summit“ von Christian Sommerer und das Sunday Night Orchestra seien hier exemplarisch genannt. Letztere trat am 30. September im soeben mit dem Spielstättenprogrammpreis ausgezeichneten Jazzclub „Unterfahrt“ in München auf. Posaunist Jürgen Neudert hat seit kurzem die Organisation übernommen und ist auf der Suche nach (bezahlten) Auftrittsmöglichkeiten. (Eine CD wird in Kürze erscheinen). Da nur wenige Konzert- und Festivalveranstalter in Deutschland in der Lage sind, eine Bigband auftreten …

Weiterlesen »