Das legendäre Redman „Moodswing“ Quartett in der 2. Runde

Redman-Mehldau-McBride-Blade: Round again
Nonesuch 075597921069


Vor über 26 Jahren formierte sich um den Saxophonisten Joshua Redman ein Quartett, das die Jazzszene seinerzeit komplett aufmischte. Vier „young lions“, Joshua Redman, Brad Mehldau am Piano, Bassist Christan McBride sowie Schlagzeuger Brian Blade fanden zusammen, spielten den mittlerweile legendären Jazzklassiker „Moodswing“ ein und gehören inzwischen zu den federführenden Jazzmusikern unserer Zeit.

Zeit für eine neue Runde? Ja – endlich! Wobei, so richtig aus den Augen verloren haben sich die Bandmitglieder in all den Jahren nicht wirklich. Joshua Redman und Brad Mehldau spielten gemeinsam im Duo. Brian Blade ist u.a. bei „Still Dreaming“ mit an Bord (nach wie vor Redmans erste Wahl unter den Drummern) und spielt beispielsweise zusammen mit Christian McBride bei Brad Mehldau oder Chick Corea im Trio. Bei all den Verpflichtungen fehlte die Zeit, alle mal wieder unter einen Hut zu bringen. Nun ist es in der Tat interessant zu hören, wie diese Besetzung nach all den Jahren klingt. Gleich beim Opener „Unterdertow“ geht es melodisch und improvisatorisch vertrackt zur Sache. Hoch inspiriert, nie oberflächlich, spielt sich das Quartett in einen selten da gewesenen Rausch mit wunderbaren Melodiebögen und souveränen Improvisationen, die den Hörer komplett in den Bann ziehen und mitreißen. Nach wie vor der Jazztradition verpflichtet, sich verbeugend dem Hardbop verbunden, aber immer auf der Suche nach Neuem, katapultieren sie sich mit „Round Again“ erneut in den Jazzhimmel zeitloser Klassiker. Mit Gefühl und Gespür für Zusammenspiel und die Zwischentöne möchte man nicht aufhören den Musikern zuzuhören und spontan nach 45 Minuten entspanntem Hören des Albums gleich wieder auf die Repeat-Taste drücken.

Was am Ende allerdings doch ein wenig schmerzt ist die Tatsache, dass man, zumindest vorerst, mit der Tonaufnahme vorlieb nehmen muss. Es gibt keine Tourdaten! Die Musiker zusammen im Quartett endlich einmal wieder live hören zu können wäre der absolute Knaller. Aber das wird wohl Corona-bedingt noch einige Zeit dauern. In der Zwischenzeit muss man eben mit den beiden Alben „Round Again“ und „Moodswing“ Vorlieb nehmen.

Text & Fotos: Thomas J. Krebs

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.