news+++Moers Festival findet online statt+++Jazzopen versucht Line-Up bis 2021 zu halten+++Enjoy Jazz sucht Geschichten zu Jazzstandards+++

Niederrhein: New ways to fly – Moers Festival versucht sich im Online Bereich

Das Moers Festival 2020 gehört auch zu den Veranstaltungen die in der Corona Zeit vor einer großen Herausforderung stehen: verschieben, absagen oder ausweichen? Die Betreiber des Moers Festivals haben beschlossen auf Streaming auszuweichen und haben schon Ideen und Pläne in einer Pressemitteilung verlauten lassen: Die Festivalhalle wird kurzerhand zum Live-Studio umfunktioniert und alle Künstler, die noch die Möglichkeit haben, werden mit entsprechenden Sicherheitsabständen spielen. Der Stream wird für alle Zuschauer bequem von zu Hause anschaubar sein. Ab sofort ist der online-Shop des Festival auf der Website und man kann bereits gekaufte Tickets stornieren – natürlich ohne Kosten. Wer lieber etwas spendieren möchte, findet alle Informationen auf www.moers-festival.


Nesenbach: Jazzopen 2021 – Kravitz, Sting und Co sagen zu

Wie Moers sind auch die Jazzopen 2020 von Corona betroffen. Nachdem das Festival für dieses Jahr abgesagt werden musste, wollen sich die Veranstalter nicht einrfach mit einer Gutscheinregelung und Rückerstattungen zufrieden geben. Alle Künstler die diesen Juni auftreten sollten, sollen nächstes Jahr auftreten. Unter anderem soll Lenny Kravitz auf dem Schlossplatz spielen, nachdem er Nik West den Auftakt für 2021 überlässt. Jamie Cullum der britische Songwriter und Multiinstrumentalist wird zusammen mit Corinne Bailey Rae auftreten. Am Sonntag, 18. Juli 2021, wird Sting mit seiner Band den Abschluss des Festivals bilden und mit seiner Band die Best-of-Show „My Songs“ präsentieren.
Was mit allen anderen Tickets passiert, entscheidet sich bis spätestens am 15. Mai. Bis dahin soll das Gesetz von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden. Aktuelle Infos finden sich auf www.jazzopen.com und in den sozialen Medien.

Rhein-Neckar: „So much more than just a Song: Jazzstandards und ihre Geschichte(n)“

Das Enjoy Jazz Festival wendet sich an schreibende Musikliebhaberinnen und sucht Geschichten zu Jazzstandards. Der Plan ist ein Buch mit dem Namen „So much more than just a Song: Jazzstandards und ihre Geschichte(n)“ zu veröffentlichen in dem sowohl Musikjournalisten, als auch interessierte Laien schreiben können. Diese Texte können aus den Gattungen Prosa, Lyrik, Dramatik oder Essay stammen und sollen maximal fünf Din A4-Seiten umfassen. In einer die Buchveröffentlichung begleitenden, multimedialen Veranstaltungsreihe, werden im Rahmen des diesjährigen Festivals zudem ausgewählte Geschichten von den Autorinnen selbst oder von Schauspieler*innen gelesen und die zugrundeliegenden Standards in neuen Versionen live zu hören sein. Das Festival findet vom 02. Oktober bis zum 14. November 2020 in Heidel-berg, Mannheim, Ludwigshafen und anderen Städten der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Wer einen Text einsenden möchte kann unter anmeldung@enjoyjazz.de weitere Informationen zu Bewerbung, Teilnahmebedingungen etc. finden.  Einsendeschluss für die Beiträge ist Sonntag, der 31. Mai 2020.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.