+++ news +++ Dienstag after work: Der BMW Welt Jazz Award 2020 +++ Will Jacobs in Oberthulba +++

+++ Dienstag after work: Der BMW Welt Jazz Award 2020 +++ Bereits zum 12. Mal findet dieses Jahr der BMW Welt Jazz Award statt: allerdings nicht länger Sonntagvormittag, sondern zwischen 14. Januar und 10. März an sechs Dienstag-Abenden im Doppelkegel der BMW Welt. Die Veranstalter stellen in diesem Jahr alles unter das Motto „The Melody at Night“. Denn „jeher war der Abend und die Nacht das Terrain des Jazz“. Lesen Sie mehr zum neuen Konzept des Jazzpreises im Interview mit Zana Koval, Leiterin Marketing und Vertrieb der BMW Welt. Auf dem Programm stehen sechs kostenfreie Konzerte, in denen Virtuosen um den BMW Welt Jazz Award 2020 spielen. Im Rahmen der hochkarätigen Event-Reihe geben die ausgewählten Ensembles ihr Bestes, um Publikum und Jury von ihrem Können, ihrem Konzept und vor allem von ihrer Live-Performance zu überzeugen. Die Jury nominiert nach Abschluss der Konzertrunde zwei Finalisten. Diese treffen am 9. Mai 2020 in einem musikalischen Duell um die begehrte, mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Auszeichnung aufeinander. Der Gewinner wird direkt im Anschluss an das Finale im Auditorium der BMW Welt gekürt. Die Dienstags-Konzerte finden ab 19.00 Uhr im …

Weiterlesen

+++News:+++Jazz & Talk-Konzert am 2. Dezember im Gasteig ist Nat King Cole gewidmet+++Januar Highlights im Stuttgarter Jazzclub BIX+++

+++Unforgettable+++ Nat King Cole gilt als einer der größten Entertainer, Sänger und Pianisten des Jazz – in diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Das nächste Jazz & Talk-Konzert am 2. Dezember im Gasteig ist ihm gewidmet. Eintritt frei Denkt man an Nat King Cole, fällt einem zuerst der gefühlvolle Sänger mit der samtenen Stimme und der Interpret schöner Songs wie „Mona Lisa“ und „When I fall in love“ ein. Doch Nat King Cole war auch als Pianist stilbildend und darüber hinaus ein Trendsetter seiner Zeit. Mit seinem Nat King Cole Trio war er bereits Ende der 1930er Jahre so etwas wie die Blaupause des später so populären Formats des Piano Trios. Ikonen des Jazzpianos wie George Shearing, Oscar Peterson oder Errol Garner nennen ihn ein prägendes Vorbild. Worin liegt Coles Bedeutung für den Jazz und warum wird er gerade unter Musikern so verehrt? Dieser Frage gehen die Jazzmusiker und Professoren Andreas Kissenbeck und Michael Keul gemeinsam mit Studierenden des Jazz Instituts der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) bei der nächsten Ausgabe von „Jazz & Talk“ nach. Am 2. Dezember um 19 …

Weiterlesen

News: +++Jugend jazzt Landeswettbewerb in Hamburg 2019+++Jugend jazzt Landeswettbewerb in Bayern+++

Jugend jazzt in Hamburg Heute und morgen am 17. November 2019 ist es wieder soweit: Die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg wird im Rahmen des Landeswettbewerbs „Jugend jazzt“ zum Treffpunkt des Hamburger Jazznachwuchses. Rund 400 Teilnehmer*innen aus Hamburg haben sich für den diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ angemeldet und präsentieren im Rahmen von Wertungsspielen mit ihren Big Bands das musikalische Schaffen vor der Jury und interessiertem Publikum . Darüber hinaus ist das Kennenlernen und Vernetzen der jungen Jazztalente ein zentrales Element von „Jugend jazzt“. Eines der teilnehmenden Jazzorchester wird von der Jury ausgewählt, um Hamburg im Mai 2020 bei der vom Deutschen Musikrat erstmals in Hamburg veranstalteten Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ zu vertreten. Der Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ Hamburg ist die wichtigste Fördermaßnahme für jazzinteressierte Jugendliche im Alter bis 24 Jahren der Hansestadt und ist jährlich alternierend für Bigbands bzw. Combos und Solist*innen ausgeschrieben. Vier Tage später, am Donnerstag, 21. November 2019 findet um 17 Uhr die feierliche Preisverleihung in der Fabrik statt. Neben der Würdigung der Preisträger*innen und Aushändigung der Urkunden, werden Preisstifter die von ihnen zur Verfügung gestellten Sonderpreise überreichen. Musikalisch umrahmt wird die Preisverleihung von Preisträgerbands des …

Weiterlesen

+++News: +++Wormser Jazzpreis 2019 für den Saxophonisten Fabian Schöne+++Jazzfest München feiert 30-jähriges Jubiläum+++

Wormser Jazzpreis 2019 Der Wormser Jazzpreis geht in diesem Jahr an den Mannheimer Saxophonisten Fabian Schöne. Der Musiker erhält den mit 5.000 Euro dotierten Preis für sein „versiertes, gereiftes Saxophonspiel und seine kompositorischen Fähigkeiten“, begründet die Jury ihre Entscheidung. Der 32-Jährige habe in den vergangenen Jahren nicht nur als Sideman für andere Künstler, sondern auch als Leader seines eigenen Quartetts die Jazzszene regional- und bundesweit bereits entscheidend geprägt, teilt der BlueNite-Vorsitzende Volker Wengert stellvertretend für die Jury weiter mit. Fabian Schöne, 1987 in Flensburg geboren, studierte Jazz- und Popularmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Bereits während seines Studiums entfaltete er eine rege Konzerttätigkeit und war seitdem mit verschiedenen Ensembles, beispielsweise dem Little Vintage Orchestra, auf vielen Konzertbühnen und Festivals im In- und Ausland zu hören. Fabian Schöne wurde im Laufe seiner Karriere bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, so wurde er beispielsweise 2014 „Grand-Price Winner“ beim internationalen Jazz-Wettbewerb in Bukarest als Mitglied der Band „The Windwalkers“. Seit 2015 ist der Wahl-Mannheimer Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Die Musikhochschule Mannheim wählte Schöne, um sie beim von Dave Liebman geleiteten Meeting der …

Weiterlesen

+++ News +++ Brazooka im Raven in Straubing +++ „Jazz Pott“-Preisträger mit Heimspiel +++

+++ Brazooka im Raven in Straubing +++ BRAZZOOKA – das sind kraftvolle Rhythmen und raffinierte Harmonien mit Elementen aus Funk, Jazz und Soul, die zu einem elektrisierenden Klangerlebnis verschmelzen. Die neunköpfige Combo aus dem Raum Regensburg bewegt sich stilsicher durch mehr als fünf Jahrzehnte einschlägiger Musikgeschichte: Im Repertoire finden sich Titel von Tower of Power, Steely Dan, Al Jarreau, Incognito, Bruno Mars und vielen weiteren Künstlern von den Siebzigern bis zur Gegenwart. Musik zum Mitgrooven und Tanzen BRAZOOKA spielt am 6.10. im Raven, der besten Musikneipe Straubings. Rosengasse 34 in Straubing. Der Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt liegt bei 11 Euro.   +++ „Jazz Pott“-Preisträger mit Heimspiel +++ Das „Essen Jazz Orchestra“ spielt am 24. November wieder in der Casa Essen. Nachdem die neunzehn Musikerinnen und Musiker und ihr Bandleader Tobias Schütte gerade mit dem „Jazz-Pott“ 2019 ausgezeichnet wurden, begeisterten sie am 22. September im Essen Grillo-Theater das Publikum. Zudem hatten sie ihre Debüt-CD „Roadworks“ vorgestellt und das nächste Heimspiel wartet schon: Am Sonntag, dem 24. November wird die Big Band, die aus Absolventen der Essener Folkwang Universität der Künste und Musikern der …

Weiterlesen

+++ News +++ Oberhausen – „HÖMMA“-Jazzfestival +++

“Entweder authentisch oder gar nicht” (Frank Goosen) “HÖMMA” (hochdeutsch: Hör mal) – ein Jazzfestival, das perfekt ins Ruhrgebiet passt: Zum dritten Mal beschenken lokale, nationale und internationale Top-Künstler das Publikum mit unvergesslichen Musikerlebnissen. Was hier zählt, ist der Inhalt, nicht die Verpackung – typisch „Pott“ eben. Mit Unterstützung der Stadt Oberhausen, einer Landesförderung, sowie zahlreichen Sponsoren ist es der Oberhausener Agentur Sensitive Colours, vertreten durch Uwe Muth und den Jazzschlagzeuger Peter Baumgärtner, erneut gelungen, ein hochkarätiges Programm mit viel Lokalkolorit auf die Beine zu stellen. “Wir freuen uns sehr, dass wir Oberhausen drei Tage lang wieder zum Mekka der Jazzfans in der Region machen können”, betont Uwe Muth. Und Peter Baumgärtner, der seit weit mehr als zwei Jahrzehnten auch die Hildener Jazztage künstlerisch leitet, verrät sein persönliches Highlight: Das Konzert der jungen und überaus erfolgreichen polnischen Bassistin Kinga Glyk am Sonntagabend um 19.30 Uhr im Stadttheater Oberhausen. Was “HÖMMA” sonst noch zu bieten hat, entnehmen Sie bitte der folgenden Programmübersicht. Freitag, 06.09.2019, 20.00 Uhr, Ebertbad (Ebertplatz 4, 46045 Oberhausen)   The London Palladium Marvin Gaye Show by Cosmo Klein Marvin Gaye, geboren 1939 in Washington, …

Weiterlesen

Hannah Weiss mit BMW Welt Young Artist Jazz Award 2019 ausgezeichnet

Bei der vierten Auflage des BMW Welt Young Artist Jazz Awards, den die BMW Group in Kooperation mit der Stadt München verleiht, darf sich Hannah Weiss über die Auszeichnung freuen. Die Ehrung der Schweizer Sängerin, die an der Münchner Hochschule für Musik und Theater studiert hat, ist ein weiterer Schritt im Bestreben der BMW Group, regionale Nachwuchsmusiker zu fördern. Die Auswahl erfolgte durch die renommierte Jury des BMW Welt Jazz Awards. Neben Auftritten im Münchner Jazzclub Unterfahrt und bei den Leipziger Jazztagen beinhaltet die Auszeichnung zudem ein Preisgeld von 3.000 Euro. „Die Förderung junger Künstler im Rahmen der BMW Welt Jazz Awards ist uns ein wichtiges Anliegen. Dazu haben wir vor vier Jahren gemeinsam mit der Stadt München den BMW Welt Young Artist Jazz Award ins Leben gerufen und auch in diesem Jahr eine würdige Preisträgerin gefunden: Ich gratuliere Hannah Weiss zu diesem Erfolg sehr herzlich“, so Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstandes der BMW Group. Anton Biebl, Kulturreferent der Landeshauptstadt München, fügt hinzu: „Schon von Beginn an hat sich der BMW Welt Young Artist Jazz Award als hervorragendes Förderinstrument für die Münchner Jazzszene erwiesen. …

Weiterlesen

Hollenbeck, Blade und Somi bei hr-Bigband zu Gast

Die hr-Bigband präsentiert im Mai gleich zwei Stars, die bisher eher in kleinerer Besetzung zu hören waren und nun erstmals ihren Sound mit Bigband-Klängen kombinieren. Zum Monatsabschluss dürfen sich die Zuschauer außerdem auf verjazzte Lieblingssongs von John Hollenbeck freuen. Am 3. und 4. Mai ist die Sängerin Somi zu Gast in Frankfurt. Die US-Amerikanerin mit zentralafrikanischen Wurzeln wird als neuer Stern am Firmament des Jazz gehandelt und wurde schon als die „neue Nina Simone“ bezeichnet. Nun betritt sie gemeinsam mit der hr-Bigband die Bühne der Alten Oper Frankfurt und verbindet ihr großes stimmliches Charisma und ihren weiten musikalischen Horizont mit den klanglichen Möglichkeiten eines Jazzorchesters. John Beasley leitet die hr-Bigband. Petite Afrique – hr-Bigband meets Somi Freitag, 3. Mai, 20 Uhr, Alte Oper Frankfurt Samstag, 4. Mai, 19.30 Uhr, Staatstheater Kassel Weitere Informationen Am 16. und 17. Mai kommt dann der legendäre Schlagzeuger Brian Blade mit seiner Fellowship Band, bestehend aus Melvin Butler und Myron Walden am Saxofon, Jon Cowherd am Klavier und Doug Weiss am Bass mit einer Weltpremiere zur hr-Bigband: Blade hat noch nie zuvor mit einer Bigband gespielt und gibt nun mit …

Weiterlesen

+++ news +++ Antrittskonzert Buder-Kaufmann in Weimar +++ Florian Weber im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks +++

„Unerhörtes Blau“ – Akkordeon und Jazzpiano Sie unterrichten beide am Institut für Neue Musik und Jazz: Zum Wintersemester 2018/19 traten die Akkordeonistin Claudia Buder und der Jazzpianist Achim Kaufmann ihre Professuren an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar an. Nun wollen sie unter dem Motto „Unerhörtes Blau“ im Rahmen eines gemeinsamen Antrittskonzerts am Dienstag, 9. April um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus neue Klangräume erkunden – und ein musikalisches Zeichen in dieser Instrumentalkonstellation setzten. Der Eintritt ist frei. „Unerhört, weil noch nie so gespielt. Blau, weil ins Blaue neue Räume ermöglicht, musikalisch wie auch strukturell. Unerhörtes Blau –ein kreativer Diskurs im Dialog.“ Mit diesen Worten beschreibt Akkordeonprofessorin Claudia Buder den Abend, bei dem neben Improvisationen auch Kompositionen auf dem Programm stehen. So erleben z.B. die „Mystik-Miniaturen“ des Komponisten und Ehrendirigenten der Staatskapelle Weimar, George Alexander Albrecht, ihre Weimarer Erstaufführung. Das Antrittskonzert steht außerdem „mitten im Spannungsfeld weitreichender Bauhaus-Frequenzen“, wie es Claudia Buder beschreibt. Die Zeichen der Zeit greifen Buder und Kaufmann konzertant auf: Walter Ruttmann, ein bedeutender Vertreter des abstrakten Experimentalfilms, wird mit seinem „Lichtspiel opus I“ in diesem Konzert eine einzigartige Neuvertonung erfahren. …

Weiterlesen

+++ News: +++ Preisträger des 2. ACHAVA Jazz Award in Weimar: das Miguel Zenón Quartett +++14. Caprichos Musicales – Gitarrenworkshop auf Teneriffa +++

Weimar: Das Miguel Zenón Quartett gewinnt den ACHAVA Jazz Award 2019   Der ACHAVA Jazz Award  ist eine Koproduktion der ACHAVA Festspiele Thüringen und der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Er zeichnet ein künstlerisch herausragendes Band-Projekt aus, das den transkulturellen Charakter des Jazz ins Zentrum seines Schaffens stellt und dies auf hohem künstlerischen Niveau umsetzt, indem es die improvisatorischen oder kompositorischen Ausdrucksmittel des Jazz beispielsweise mit Volksmusik, populärer Musik oder europäischer Kunstmusik vermischt. Aus den sieben Finalisten wurde von der Jury das Miguel Zenón Quartett ausgewählt. Namensgeber der Preisträger des 2. ACHAVA Jazz Award ist der Saxophonist Miguel Zenón, der in Puerto Rico geboren und aufgewachsen ist und derzeit in New York lebt. Seine Musik ist eine Mischung von lateinamerikanischer Folkmusik und Jazz. Außerdem gehören dem Quartett an: Luis Perdomo (Klavier), Hans Glawischnig (Kontrabass) und Henry Cole (Schlagzeug). Die Begründung der Jury: Der New Yorker Saxophonist Miguel Zenón widersetzt sich den Gewohnheiten. Seine Musik ist komplex und klar zugleich, fein strukturiert und weit ausholend, kunstvoll geplant und offen konzipiert. Sie verknüpft seit mehr als zwei Jahrzehnten Rhythmen und Spielformen seiner Heimat Puerto Rico mit …

Weiterlesen