Preisträgerkonzerte: Klaus Doldinger spielte für Moritz Stahl

Bereits im November 2016 war der Komponist und Saxophonist Klaus Doldinger mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet worden. Am Dienstag, den 14. Februar, wurde der Preis  im Festsaal des Alten Rathauses durch Oberbürgermeister Dieter Reiter verliehen. Die Laudatio hielt Günter Rohrbach, für die musikalische Umrahmung sorgten Roberto Di Gioia, Patrick Scales, Ernst Ströer und Klaus Doldinger selbst.

Doldinger erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Preis für „seine langjährige Verbundenheit zur Landeshauptstadt München und sein großartiges Lebenswerk in seiner Gesamtheit“, so die Jury. Mehr unter http://www.muenchen.de/aktuell/2017-02/doldinger-kultureller-ehrenpreis-2017.html


Drei Tage später war der inzwischen 80-jährige Doldinger erneut in München am Saxophon tätig: Beim Preisträgerkonzert für den jungen Saxophonisten Moritz Stahl, der sich den 1. Preis des Kurt Maas Jazz Award 2017, unter 16 Mitbewerbern erspielt hatte.

Die im Wettbewerb ermittelten Preisträger traten im Rahmen des Preisträgerkonzerts am Freitag, den 17. Februar 2017, um 20 Uhr im Carl-Orff-Saal im Gasteig öffentlich auf und wurden mit Urkunden ausgezeichnet.  Klaus Doldinger trat als Ehrengast mit dem U.M.P.A. Jazz Orchestra unter der Leitung von Prof. Claus Reichstaller auf und überreichte den ersten Preis. Das Konzert ist auch im Internet als Live-Stream zu erleben: https://www.youtube.com/watch?v=-XNQuVgmY0g

Im Finale des Kurt Maas Jazz Award 2017, das am Mittwoch, den 15. Februar 2017  Uhr im Kleinen Konzertsaal im Münchner Gasteig stattfand, hatte sich der Saxophonist Moritz Stahl gegen seine vier Mitbewerber durchsetzen können und gewann den 1. Preis. Dieser beinhaltet den Besuch einer Summer Study am renommierten Berklee College of Music. Moritz Stahl studiert seit 2011 bei Prof. Florian Trübsbach Saxophon am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM). Der 2. Preis – ein Auftritt im Nightclub des Hotels Bayerischer Hof in München – ging an den Schlagzeuger Zhitong Xu. Den 3. Preis – die Finanzierung eines Kurses an einer internationalen Jazzakademie – gewann die Klarinettistin Rebecca Trescher.

Moritz Stahl. Foto: HMTM

Die Jury begründete ihre Entscheidung für Moritz Stahl so: „Die Gesamtperformance von Moritz Stahl war auf künstlerisch höchstem Niveau. Wir sind uns sicher, dass die Teilnahme an der Summer Study in Berklee eine Bereicherung für die Weiterentwicklung seiner musikalischen Persönlichkeit darstellt.“ Die diesjährige Jury bestand aus Camilo Dornier (Stifter), Prof. Claus Reichstaller (Leiter des Jazz Instituts der HMTM), Prof. Dr. Bernd Redmann (Präsident der HMTM), Beate Sampson (Bayerischer Rundfunk), Innegrit Volkhardt (Bayerischer Hof) und Marco Ostrowski (ACT Music).

Insgesamt hatten sich 16 Kandidatinnen und Kandidaten um eine Teilnahme am Kurt Maas Jazz Award 2017 beworben. Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Studierende des Jazz Instituts der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM). Zum Finale eingeladen waren neben den drei Preisträgern die Pianistin Svetlana Marinchenko und der Geiger Gustavo Strauß.

Der „Kurt Maas Jazz Award“ wurde 2012 vom Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München auf Initiative von Camilo Dornier ins Leben gerufen. Der Wettbewerb dient gleichermaßen der Förderung der Jazz-Studierenden der HMTM wie dem Gedenken an den 2011 verstorbenen Jazz-Musiker, Pädagogen und Unternehmer Kurt Maas. Gewürdigt wird die Lebensleistung dieses Künstlers, insbesondere im Zusammenhang mit dem Aufbau und der Leitung der Jazzabteilung des Richard-Strauss-Konservatoriums, der Keimzelle des heutigen Jazz Instituts der Münchner Musikhochschule.

Merken

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.