Live im Bayerischen Hof: Der Jazz Sommer 2016 naht mit sonnigem Funk und stürmischen Soundgewittern

Marcus Miller – Foto: TJ Krebs

Wann wird es endlich wieder Sommer? Definitiv ab dem 18.07. im Münchner Hotel Bayerischer Hof! Dieses Jahr findet dort zum 25. (!) Mal der traditionelle „Jazz Sommer“ statt.


Die Hintergrundgeschichte dazu ist schnell erzählt:
Vor genau 25 Jahren stieg das Hotel Bayerischer Hof mit seiner Location in den 1981 von Friedrich Gulda begründeten „Münchner Klaviersommer“ als Mitveranstalter ein. Als das Festival dann 2001 kurz vor dem Aus stand, wurde der Bayerische Hof zweimal alleiniger Veranstalter und führte das Festival schließlich ab dem Jahr 2007 als „Jazz Sommer im Bayerischen Hof“ komplett in eigener Regie erfolgreich weiter. Damit ist der Stadt München ein wichtiges wie renommiertes Festival erhalten geblieben…Dank des Engagements des Bayerischen Hofes, der für Jazz-Impulse und Innovationen stets seine Pforten öffnet.

Abgesehen vom silbernen Jubiläum des Jazz Sommers findet auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches, interessantes, hochkarätig besetztes Festival mit allem „Drum und Dran“ statt:

Traditionell eingeläutet wird der „Jazz Sommer“ bereits am Vorabend, Sonntag den 17.07., mit der Band „Münchner Musik-Kritiker machen Musik“. Danach folgt am 18.07. der offizielle Eröffnungsabend im Festsaal mit keinem Geringeren als Marcus Miller, der gerade mit seiner aktuellen CD „Afrodeezia“ im Gepäck tourt. Beginn ist bereits um 19:30h! Den Abschluss des Abends bestreitet dann Robben Ford mit seiner Band ab 22:00h im Night Club des Hotels.

Tags darauf, am 19.07., tritt die Nils Petter Molvaer Group im Night Club auf, am 20.07. folgt dort Enrico Rava mit seinem New Quartett, den 21.07. bestreitet, ebenfalls im Club, das Volcan Trio mit Gonzalo Rubalcaba, Horacio Hernandez und Armando Gola. Als weiteres Highlight wird Kenny Barron mit seinem Trio am 22.07., wiederum im Night Club, gastieren. Am Samstag den 23.07. stellen die Brooklyn Funk Essentials dann im Festsaal unter Beweis, dass „Funk ain’t ova“ ist, und danach wird schließlich Maïa Barough (ein Geheimtipp aus Japan) mit ihrer Band das Festival ausklingen lassen.

Begleitend zum Jazz Sommer findet im Atrium des Hotels eine Fotoausstellung „VIEW Of JAZZ“, eine Retrospektive 25 Jahre Künstlerportraits, statt, und in der astor@CINEMA LOUNGE werden ausgewählte Musikfilme über und mit B.B. King, Till Brönner, Jonathan Jeremiah, Keith Richards, Amy Winehouse, Gilberto Gil sowie Miriam Makeba zu sehen sein.

Zumindest eine Woche Jazz-Hochsommer werden wir dieses Jahr also wieder genießen können!

Die weitere Prognose des Jazzwetteramtes:
Sonniger Funk mit stürmischen Soundgewittern, entspannten Grooves und mitreißenden Improvisationen. Gewarnt wird vor heftigem Notenregen und tropisch heißen, jazzigen Temperaturen. Zum Abkühlen, Chillen und Relaxen laden diverse Bars und Tresen im Bayerischen Hof ein. Ansonsten bleibt die Lage musikalisch äußerst spannungsgeladen und bietet abwechslungsreiche Überraschungen sowie neue Musikimpulse!

Thomas J. Krebs

Weitere Informationen unter: www.bayerischerhof.de
Karten sind an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.