+++ News +++ Café del Mundo – Pasión +++ Jazz verbindet +++ Zweiter Hamburger Jazz Frühling +++ Der April im Jazzclub Augsburg +++

Café del Mundo
Café del Mundo

Café del Mundo – Pasión


Am 19. März 2016 ist es wieder soweit: Café del Mundo entführt das Publikum im Gasteig in München in die Welt des Flamenco. Wer die beiden Gitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian auf der Bühne erlebt, spürt, was die zwei Musiker so außergewöhnlich macht: ihre erfrischend kreative Leichtigkeit aus dem Herzen heraus zu spielen und ihre mitreißende Virtuosität. Vor Jahren wagten sich die beiden deutschen Gitarristen auf das weite und doch recht dicht besiedelte Feld des Flamenco. Jetzt touren sie mit ihrem neuen Programm „Pasión“ durch ganz Deutschland. Dabei geht es um alles, was uns Menschen bewegt: um Visionen und Scheitern, Liebe, Sehnsucht, Tod und Auferstehung, um Himmel und Erde. „Pasión“ birgt das Bild des Kreuzes. Die darin liegenden Seelenbilder erklingen impressionistisch in mitreißenden Dialogen zweier Flamenco-Gitarristen, die sich gegenseitig bald umschmeicheln, bald herausfordern und einander ihr Bestes entlocken – intensiv, explosiv, magisch.

München, 19. März im Gasteig, 20 Uhr

Stuttgart, 02. April 2016 im Theaterhaus Stuttgart, 20 Uhr

Weitere Infos unter www.cafedelmundo.de.

 

Jazz verbindet

Am Mittwoch, den 16.3.2016 findet im Kulturhaus Käfertal „Jazz für Flüchtlings- und Käfertaler Kinder“ statt. Das Mitmachkonzert für Kinder ab 5 Jahren mit „Herrn Hering, der lieben Frau Gerburg und der Jazzband“ wird moderiert von der Schauspielerin Gerburg Maria Müller. Mit dabei sind auch Matthias Debus (Kontrabass), Alexandra Lehmler (Saxophon), Claus Kiesselbach (Vibraphon) und Hering Cerin (Schlagzeug): Ein Musik-Spaß nicht nur für die kleinen Zuhörer!

Zu dem Konzert wurden 100 Kinder mit einem Elternteil in der Flüchtlingsunterkunft Benjamin Franklin Village eingeladen. Auch aus Kindergärten und Grundschulen in Käfertal und Neckarstadt kommen ebenfalls rund 100 Kinder.

Veranstalter ist das Kulturhaus Käfertal in Kooperation mit dem Hermann Art Kollektiv. Finanzielle Unterstützung kommt von der GBG Mannheim, organisatorische Hilfe vom Freundeskreis Asyl Karlsruhe, dem DRK in Benjamin Franklin Village und vom Förderverein am Kulturhaus.

Konzert am 16.3.2016, 10.00 Uhr im Kulturhaus Käfertal, Mannheim

Weitere Infos unter www.facebook.com/kulturhaus.mannheimkafertal.

 

Zweiter Hamburger Jazz Frühling: Club Festival mit internationalen Spitzenmusikern im Cascadas

Meteorologisch lässt er sich erst erahnen, musikalisch ist er schon da: der zweite Hamburger Jazz Frühling der Jazz Federation im Cascadas Club. Am 18. März präsentiert sich die Berliner Avantgarde-Band Spoom um den Gitarristen Ronny Graupe, danach wird es richtig international mit der Band Zhenya Strigalev’s Never Group um den russischstämmigen Altsaxophonisten am 30. März, Bänz Oester & The Rainmakers (Schweiz/Südafrika) am 1. April, dem PorChé Ne Trio am 8. April mit seinen ungewöhnlich vielseitigen Musikern und Vokalisten aus Argentinien, Italien und Mazedonien, dem Jochen Rückert Quartett am 13. April sowie dem David Helbock Trio aus Österreich am 27. April.

Ein besonderes Highlight stellt das Sonderkonzert am 4. April in der Besetzung mit den beiden über 80-jährigen Solisten Rolf Kühn (Klarinette) und Wolfgang Schlüter (Vibraphon) dar, das aus Anlass einer Ausstellung der Toepfer Stiftung über die Beziehung zwischen dem Widerstand gegen das Nazi-Regime und dessen Jazz-Leidenschaft stattfindet. Ähnlich ungewöhnlich die musikalische Interpretation der Poesie des Sufi-Mystikers Rumi durch das Jazzhaus Ensemble am 22. April.

Weitere Informationen unter www.jazzfederation.de.

 

Der April im Jazzclub Augsburg

Auch im April stehen im jazzclub augsburg e.V. wieder interessante Künstler und Bands auf der Bühne. Den Auftakt macht am 2. April die Band triosence, deren Musik sich neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem durch die Stärke und Klarheit ihrer Melodien auszeichnet – zu einem hohen Grad lyrisch und poetisch bilden sie den Kern aller Kompositionen. Ein weiteres Highlight ist das Alex Goodman Trio um den kanadischen Gitarristen am 23. April: Unterstützt von seinen New Yorker Kollegen Rick Rosato am Kontrabass und Adam Arruda am Schlagzeug verbindet Goodman in seinen Eigenkompositionen und Arrangements oft mehrere Melodieebenen mit komplexen rhythmischen Vamps, ohne dabei seine improvisatorische Freiheit einzuschränken oder den großen melodischen Bogen aus dem Blick zu verlieren.

Der jazzclub augsburg e.V. präsentiert zudem in Kooperation mit dem Altstadtverein die zweite Auflage des Überraschungserfolgs Jazzfreinacht am 30. April, bei der man in allen teilnehmenden Kneipen in der Augsburger Altstadt eine nuancenreiche, quicklebendige Musiknacht mit spannenden Künstlern erleben kann. Beginn ist überall um 20.30 Uhr, jede Band spielt 3 Sets, dazwischen ist Zeit, die Location zu wechseln.

Weitere Infos unter jazzclub-augsburg.de.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.