Bunter Jazz-Herbst in Burghausen

Eins ist sicher: Der Herbst wird wieder bunt in Burghausen. Denn das alljährliche Jazz-Programm begeistert erneut durch stilistischen Reichtum und interessante Acts.


Mit einem Highlight geht’s gleich los: Micha Acher, Mastermind der weltweit gefeierten Alternative-Kultband The Notwist, kommt mit seiner feinst besetzten Band Alien Ensemble in den Jazzkeller und beweist erneut, dass er neben Indietronic auch im Jazz ein kreativer und virtuoser Musiker ist. Das Daniel Prandl Quintet interpretiert das einflussreiche Buch „The Hero’s Journey“ von J. Campbell und verwandelt es in zeitgenössischen Jazz mit viel Raum für Improvisation. Immer für eine Überraschung in Sachen Culture Clash gut ist die Unterbiberger Hofmusik. „Bavaturka – Türkische Reise“ heißt ihr stil- und grenzüberschreitendes Programm, dass sie unter anderem mit dem Trompeter Matthias Schriefl und dem Oud-Spieler Şeref Dalyanoglu präsentieren werden.

Unterbiberger Hofmusik. Foto: Lena Semmelroggen
Unterbiberger Hofmusik. Foto: Lena Semmelroggen

Mit Roy Hargrove kommt ein internationaler Star und in Burghausen gern gesehener Gast in den Jazzkeller. „Earfood“ nennt er sein Projekt, dass er mit einem exzellenten Quintett vorstellen wird. Von Kritikern und Publikum begeistert aufgenommen bietet „Earfood“ dem Trompeter viel Raum, um seine eher „klassischen“ Jazz-Seiten zu zeigen. Was wäre der Jazz-Herbst ohne den traditionellen Frühschoppen? Der unterhaltsame und bestens aufgelegte Oldtime-Jazz von Pit Müller’s HOT STUFF wird eventuelle herbstliche Nebelschleier im Nu vertreiben.

Jazz zwischen Electronic, Noise Rock und Avantgarde – mit der Band RUSCONI kommen die Fans des Off-Jazz voll auf ihre Kosten. Unkonventionell und immer wieder überraschend schaffen die Schweizer mit ihren Instrumenten, Stimmen und zahlreichen Präparationstechniken kraftvolle, hypnotische Klanggebirge.

Rusconi. Foto: Diana Scheunemann
Rusconi. Foto: Diana Scheunemann

Allen Musikfans der Region ist die Cappuccino Jazzband sicher ein Begriff. Ihr 30jähriges Jubiläum feiern sie im Jazzkeller. Mit dabei ist nicht nur Sängerin Julia Fehenberger, sondern diesmal auch ein Bläsersatz. Bluesfreunde sollten sich das letzte Konzert des Programms vormerken: „Sir“ Oliver Mally präsentiert seine neueste Formation NU’ YARD und wird sicher wieder beweisen, wie sehr er diese Musik liebt und lebt.

Oliver Mally. Foto: www.sir-oliver.com
Oliver Mally. Foto: www.sir-oliver.com

Das Programm im Überblick:
10. Oktober, 20 Uhr: Micha Acher’s Alien Ensemble
17. Oktober, 20 Uhr: Daniel Prandl Quartet
24. Oktober, 20 Uhr: Unterbiberger Hofmusik feat. Matthias Schriefl
31. Oktober, 20 Uhr: Roy Hargrove Quintet
8. November, 10.30 Uhr: Frühschoppen mit Pit Müller’s Hot Stuff
14. November, 20 Uhr: Rusconi
21. November,20 Uhr: Cappuccino Jazzband
28. November, 20 Uhr: „Sir“ Oliver Mally’s Nu’ Yard

Alle Konzerte finden im Jazzkeller statt.

Tickets sind ab sofort erhältlich: Online auf www.b-jazz.com. Oder bei den bekannten VVK-Stellen: Geschäftsstelle der IG Jazz, Bürgerhaus Burghausen, Burghauser Touristik, PNP- Geschäftsstelle Burghausen, Altöttinger Kartenzentrale in der Buchhandlung Naue.
Auf www.b-jazz.com gibt es neben dem Online-Ticketshop auch detaillierte Infos zum Programm.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.