News: BMW Welt März-Matineen +++ Franz Koglmann Personale +++ Ausstellung „Faces – Traces“

Carl Mörner Ringström
Carl Mörner Ringström tritt am 15. März im Doppelkegel auf

Die März Matineen des BMW Welt Jazz Awards

Im Rahmen des BMW Welt Jazz Awards unter dem Motto „Playing my Guitar“ finden im März die letzten beiden der sechs kostenfreien Sonntagsmatineen im Doppelkegel der BMW Welt statt. Am 8. März stellt das „Manu Codjia Trio“ sein Können unter Beweis. Mit 14 Jahren begann der Gründer des Trios, Emmanuel Codjia, seine Musikerlaufbahn. Von seinen vier seit 2007 veröffentlichten Alben weist besonders „Covers“ einen verstärkt jazzrockigen Klang auf. Die auf diesem Album zu hörenden Musiker, Jérôme Regard (Bass) und Philippe Garcia (Schlagzeug), begleiten ihn nun zum Auftritt im Rahmen des BMW Welt Jazz Award nach München.


Das „Carl Mörner Ringström Majestic Orchestra“ spielt bei der letzten Matinee am 15. März 2015 um den Einzug ins Finale. Die musikalischen Anfänge von Carl Mörner Ringström liegen ursprünglich im Hard Rock. Er besticht vor allem durch seine virtuose Technik, mit der er Gitarristen wie Allan Holdsworth oder Kurt Rosenwinkel in Nichts nachsteht. Nach dem Gewinn des Jugend Jazz Festivals 2004 in Schweden reiste der heute in Dänemark lebende Carl Mörner Ringström mehrfach in die USA und begab sich dort auf stilistische Exkursionen von Balkan-Folklore über Hip-Hop, von Fusion über Metal bis hin zu Orchester-Improvisationen. Gemeinsam mit William Larsson an den Keys, Paul Hinz am Bass und Daniel Johansson am Schlagzeug wird Carl Mörner Ringström dem fachkundigen Publikum und der Expertenjury diese Mischung präsentieren. Weitere Informationen: http://www.bmw-welt.com/de/events/jazz_awards_2015.html.

Franz Koglmann Personale im „Porgy & Bess“ in Wien

Vom 10. bis 12. April findet eine schon seit längerem angedachte dreitägige Franz-Koglmann-Personale im Porgy & Bess mit der Wiener Musik Galerie als Co-Veranstalter statt. Primärer Anlass ist das 30-jährige Bestehen von Koglmanns Kammer-Jazz Orchester „PIPETET“.Aufgeführt wird das allererste Programm des Ensembles: „Schlaf Schlemmer, schlaf Magritte“ sowie das bis dato letzte Programm „Let’s Make Love“. Im Anschluss daran gibt es mit „Bix Button“ Mix auch eine Uraufführung, eine instrumentale Kompilation der 4 Lieder „bix and the boys“ nach Gedichten von Ronald Pohl.

Der legendäre Pink-Panther-Tenorist Tony Coe – langjähriger Mitstreiter von Franz Koglmann – wird diesmal auch am Sopransaxophon zu hören sein. Ein wichtiger Teil des Programms ist das „exxj – ensemble xx. jahrhundert“ unter der Leitung von Peter Burwik, für das Koglmann in Laufe der Jahre eine Reihe von Auftragskompositionen geschrieben hat. Zwei davon werden aufgeführt: „Nocturnal Walks“   sowie „Night Drive“. Ergänzt wird das Programm durch mehrere „small groups“ Koglmanns. Weitere Informationen: http://www.porgy.at/prog-01.php?id=6892.

Ausstellung „Faces – Traces“ von Jazz-Fotograf Ralf Dombrowski

Ralf Dombrowski (49), Musikjournalist, Buchautor und Fotograf aus München, schreibt und spricht seit 1994 über Jazz, Weltmusik und Stilverwandtes – auch für die Jazz-Zeitung. Im Rahmen seiner Arbeit wuchs er über die Jahre hinweg in die Fotografie hinein, zunächst ergänzend, inzwischen als eigenständige Ausdrucksform. „Faces – Traces“ ist seine zweite Ausstellung und in dieser Form die erste umfangreiche Werkschau. Rund 60 Großformate präsentieren ein Spektrum von Stars des Business wie BB King und Gregory Porter bis hin zu Newcomern und Geheimtipps von Esperanza Spalding bis Christian Lillinger. Die Bilder sind über ganz Europa hinweg entstanden, viele davon auch in Bayern von München bis zur Internationalen Jazzwoche Burghausen.

Zur Ausstellungseröffnung am Samstag, 14. März 2015 um 19:30 Uhr im Haus der Fotografie, Burghausen, werden sich zwei Koryphäen des deutschen Jazz als Duo die Ehre geben. Alex Haas gehört zu den markantesten Kontrabassisten der süddeutschen Szene und ist unter anderem in Bands wie „Estampie“ und „Unsere Lieblinge“ aktiv. Helmut Kagerer hat über die Jahre hinweg mit zahlreichen Meistern seines Instruments von Attila Zoller bis Larry Coryell gearbeitet und gilt als herausragender Stilist der Modern Jazz Gitarre. Weitere Informationen: http://www.burghausen.de/unsere-stadt/kulturstadt/888/staedtische-museen/haus-der-fotografie/ausblick.html

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.