The Melody At Night – der BMW Welt Jazz Award geht Anfang 2020 in die nächste Runde

Zana Koval, Leiterin Marketing und Vertrieb der BMW Welt, im Gespräch über den neu gestalteten  Jazzpreis Seit 2009 gibt es den BMW Welt Jazz Award – eine ambitionierte Konzertserie im Format eines Wettbewerbs. Elf Jahre lang wand sich an sechs Sonntagen im Jahr morgens um zehn eine lange Besucherschlange quer durch die BMW Welt zum Konzertsaal im  Doppelkegel – und nur die Frühaufsteher fanden Einlass. Der BMW Welt Jazz Award ist ohne Frage ein Erfolgsmodell geworden und in der BMW Welt weiß man um den Wert guter Modellpflege. Pflege heißt heute Marketing und dafür ist seit zwei Jahren Zana Koval als Leiterin Marketing BMW Welt zuständig. Das Motto 2020 „The Melody At Night“ verkündete Finanzvorstand Dr. Nicolas Peter bereits beim Finale am 4. Mai – jetzt steht die neue Serie von sechs Konzerten in Clubatmosphäre jeweils an einem Dienstagabend fest. Die Künstler und Termine finden Sie in einer Übersicht unten. Was sich hinter diesem Motto verbirgt und welche Veränderungen ins Haus stehen, lesen Sie im folgenden Interview mit Marketingchefin Zana Koval. JazzZeitung: Frau Koval, der BMW Welt Jazz Award ist ein Erfolgsmodell. Kann man das …

Weiterlesen

+++ News +++ Brazooka im Raven in Straubing +++ „Jazz Pott“-Preisträger mit Heimspiel +++

+++ Brazooka im Raven in Straubing +++ BRAZZOOKA – das sind kraftvolle Rhythmen und raffinierte Harmonien mit Elementen aus Funk, Jazz und Soul, die zu einem elektrisierenden Klangerlebnis verschmelzen. Die neunköpfige Combo aus dem Raum Regensburg bewegt sich stilsicher durch mehr als fünf Jahrzehnte einschlägiger Musikgeschichte: Im Repertoire finden sich Titel von Tower of Power, Steely Dan, Al Jarreau, Incognito, Bruno Mars und vielen weiteren Künstlern von den Siebzigern bis zur Gegenwart. Musik zum Mitgrooven und Tanzen BRAZOOKA spielt am 6.10. im Raven, der besten Musikneipe Straubings. Rosengasse 34 in Straubing. Der Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt liegt bei 11 Euro.   +++ „Jazz Pott“-Preisträger mit Heimspiel +++ Das „Essen Jazz Orchestra“ spielt am 24. November wieder in der Casa Essen. Nachdem die neunzehn Musikerinnen und Musiker und ihr Bandleader Tobias Schütte gerade mit dem „Jazz-Pott“ 2019 ausgezeichnet wurden, begeisterten sie am 22. September im Essen Grillo-Theater das Publikum. Zudem hatten sie ihre Debüt-CD „Roadworks“ vorgestellt und das nächste Heimspiel wartet schon: Am Sonntag, dem 24. November wird die Big Band, die aus Absolventen der Essener Folkwang Universität der Künste und Musikern der …

Weiterlesen

+++ News: +++ Tamir Hendelman-Trio und Sängerin Niki Haris auf der Piano-Bühne in Oberthulba +++Uraufführung in Essen: „Essence of Air“ vom Essen Jazz Orchestra +++

Soul, Blues, Funky Swing, und Jazz: Niki Haris begleitet von Tamir Hendelman in Oberthulba Am Freitag, den 29. März 2019 präsentiert die Piano-Bühne in Oberthulba das Tamir Hendelman-Trio und die US-amerikanische Sängerin Niki Haris. Niki Haris war Bühnenpartner von  Ray Charles, Stanley Turrentine, Whitney Houston , Tom Jones,  Madonna und vielen anderen. Die Tochter des US-Jazzpianisten Gene Harris ist zusammen mit Nancy Wilson und Dianne Reeves auf Tournee gegangen, aber nicht nur live, sondern auf Film- und TV-Soundtracks ist ihre Musik zu hören. Eine weitere Zusammenarbeit ergab sich mit  Joe Sample und den Jazz Crusaders., genauso wie ihre Stimme auch bei Plattenaufnahmen mit Mick Jagger und Sheryl Crowe zu hören ist. Bei ihrer aktuellen Europatournee 2019 wird sie mit dem US-amerikanischen Jazzpianisten Tamir Hendelman auf der Bühne stehen. Der von Ray Brown inspirierte Bassist Nicola Sabato und der Schlagzeuger Germain Cornet aus Paris vervollständigen das Begleit-Trio. www.pianobuehne.de   Essen Jazz Orchestra spielt wieder in der Casa Essen. Mit einer Uraufführung wartet das Essen Jazz Orchestra bei seinem nächsten Konzert  am Sonntag, dem 10. März in der Casa des Schauspiel Essen auf: „Essence of Air“, so …

Weiterlesen

Auftakt des BMW Welt Jazz Award 2019 mit Jazzrausch-Techno

München im Jazzrausch Mit einer ausgelassenen Tanzparty angefeuert von der Jazzrausch Bigband wurde am Donnerstag der Auftakt des BMW Welt Jazz Award 2019 gefeiert. Durch den Abend führten BR-Moderatorin Beate Sampson und Roman Sladek, Gewinner des BMW Welt Young Artist Jazz Award 2017. Jazzrausch begeisterte mit dem Programm „Dancing Wittgenstein“, einer druckvollem und immer wieder überraschenden Mischung aus Bigband-Jazz und elektronischer Clubmusik. Nach zwei Stunden „Tanz den Wittgenstein“ forderte ein zum Teil erstmals von Jazzrausch-Techno angefixtes Publikum zwei Zugaben und bekam dafür noch einen gehörigen Kick Funk von Sladeks bestens gelaunter Truppe mit auf den Heimweg. Ende Januar geht der Wettbewerb um den BMW Welt Jazz Award 2019  in die erste Runde. Im Rahmen von sechs kostenlosen Sonntagsmatineen treten hochklassige Jazz-Ensembles gegeneinander an. Den Anfang macht am 27. Januar 2019 das Maciej Obara Quartet. Der polnische Alt- und Tenorsaxofonist Maciej Obara gehört zu den wichtigsten Musikern der jungen Generation des europäischen Jazz. Sein lyrisches und farbenreiches, technisch atemberaubendes Spiel wird vom Landsmann Dominik Wania am Klavier sowie den beiden Norwegern Ole Morten Vagan am Bass und Gard Nilssen am Schlagzeug begleitet.   Matineen von 11:00 …

Weiterlesen

+++ News: +++ Opening Concert des BMW Welt Jazz Award 2019 in München +++ Das „Karsten Vorwerk Trio“ im Hürther Jazzkeller +++ Das offizielle Showcase-Programm der „jazzahead!“ 2019 steht +++ Emilio Gordoa als „improviser in residence“ 2019 beim „mœrs festival“ +++

+++BMW Welt Jazz Award im Doppelkegel in München: Der 11. Jahrgang von Konzertreihe und Wettbewerb wird eröffnet+++ Am 17. Januar 2019 lädt die BMW Group Kulturengagement um 19 Uhr zum Opening Concert des elften „BMW Welt Jazz Award“ 2019 mit dem Leitmotiv „Saxophone Worlds“ in den Doppelkegel der BMW Welt in München ein. Vor den alljährlichen Sonntags-Matineen findet am 17. Januar 2019 erstmals eine Abendveranstaltung zum Auftakt des Awards statt. Dort tritt der Gewinner des „BMW Welt Young Artist Jazz Award“ 2017, Roman Sladek, gemeinsam mit der Jazzrausch Bigband auf. Der Eintritt ist frei. Auch dieses Jahr kann sich das Publikum wieder auf sechs kostenfreie Sonntagsmatineen von Januar bis März freuen. Musiker und Musik sind international: Die Bands kommen aus Deutschland, Estland, Frankreich, Norwegen, Polen, Schweiz sowie Großbritannien und den USA. Das große Finale um den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten BMW Welt Jazz Award findet am 4. Mai 2019 im Auditorium der BMW Welt statt. +++Hürther Jazzkeller: Ein Trio in zeitloser Tradition+++ Am 18. Januar 2019 präsentiert das „Karsten Vorwerk Trio“ Jazz mit einem zeitlos modernen Sound um 20 Uhr im Jazzkeller in Hürth-Gleuel. Stilistisch bewegt sich das …

Weiterlesen

Zwei Gigs zum Geburtstag: E-Bassist Wolfgang Schmid wird 70

Zu fortgeschrittener Stunde erzählt Wolfgang Schmid manchmal Geschichten aus seinem Musikerleben. Zum Beispiel die aus Australien, als er mit Passport, der damals bekanntesten deutschen Jazzband, unterwegs war und eines Abends eine junge Bluesband im Vorprogramm rockte. Der Gitarrist hatte eine Schuluniform an, kurze Hose, ein Ränzel auf dem Rücken. Der Sound war schlicht, aber wirkungsvoll und sollte später so richtig berühmt werden. Die Anekdote passt gut zu Schmid. Denn auch wenn er seit vielen Jahren als E-Bassist in Deutschland einer von denen ist, die den Ton angeben, überlässt er es trotzdem den anderen, berühmt zu werden. Denn Schmid liebt es zu spielen, groovt wie kaum ein anderer im Land, hat Bands wie Wolfhound, Kick, Paradox oder The Hang und Projekte wie Superdrumming, Manaus oder Rap-Sody losgetreten, geleitet, geprägt. Aber es geht ihm eben nicht um die Oberfläche der Außenwirkung, sondern um den Kern der Emotion, die Musik im Innersten zusammenhält. Und so kommt es, dass man den gebürtigen Stuttgarter seit Dekaden im Team der Schorndorfer Gitarrentage erleben kann, ebenfalls seit einem knappen Jahrzehnt als Dozent an der Hochschule für Musik und Bildende Kunst seiner Heimatstadt …

Weiterlesen

+++ News +++ 3. Landesjazzfestival Bayern in Würzburg +++ Sebastian Gille stößt zum Klaeng Jazzkollektiv Köln +++ Jazzclub Minden gibt Konzertreihe zum Jahresende bekannt +++

+++ 3. Landesjazzfestival Bayern in Würzburg +++ Zum 34. Mal findet am 27. und 28. Oktober 2018 das Würzburger Jazzfestival statt, das in diesem Jahr gleichzeitig als 3. bayerisches Landesjazzfestival des Bayerischen Jazzverbands fungiert. Unter dem Motto „Jazz made in Germany“ lädt die Jazz-Initiative Würzburg ins Felix-Fechenbach-Haus, um regionale wie nationale Stars der Jazz-Szene zu erleben. Zum Auftakt improvisieren Tiktaalik, Gewinnerband des diesjährigen Kemptener Jazzfrühling-Förderpreises, über sympiotische Polyrhtyhmen, bevor Frauenpower die Bühne erobert: Das Quartett Lines for Ladies unterhält in Kombination mit der 89-jährigen Sheila Jordan mit humoristischen Jazz-Satiren. Am späteren Abend erwartet die Besucher das Thomas-Siffling-Flow-Qintett (Titelbild) rund um den Trompeter und Komponisten, der in seiner eigenen Formation unter anderem elekrifizierenden Swing vorstellt. Am Sonntag darf traditionsgemäßg das Landesjazzensemble als All-Star-Formation des zeitgenössischen Jazz natürlich nicht fehlen, zudem heizt das Bläser-lastige Quartett Three Fall & Melane aus Köln dem Publikum mit wilden Experimenten ein, die zuweilen gar in den Retro-Soul abdriften. Später bietet die Jazzrausch Big Band rund um Roman Sladek feinsten Jazz mit Elementen der populären Musik. Als Rahmenprogramm engagierte die Jazzinitiative am 8. November 2018 das Marco-Netzbandt-Trio rund um den studierten Würzburger …

Weiterlesen

BMW Welt Young Artist Jazz Award 2018: Preisträger Martin Brugger feiert mit seinem Quintett „Fazer“ in der Unterfahrt

Jung, tanzversessen und dennoch auch neugierig auf guten alten Jazz – im Falle des Quintetts Fazer von Bassist Martin Brugger natürlich guten modernen Jazz: So kann man das Publikum in der Unterfahrt charakterisieren, das die ehrwürdige Münchener Jazz-Spielstätte vergangenen Freitag bis auf den letzten Platz füllte. Martin Brugger, der Bassist und Komponist, der schon mit Indie-Musik erfolgreich war, der Film- und Werbemusik komponiert und unter dem Namen Occupanther auch Elektro macht, hatte sein junges Club-Publikum mit in die Unterfahrt gebracht. Anlass waren jedoch nicht Occupanther und elektronische Musik, sondern ein Preisträgerkonzert: Brugger hatte im Sommer den mit 3.000 Euro dotierten BMW Welt Young Artist Jazz Award erhalten – und zusätzlich zwei Gigs, einen in der Unterfahrt und einen bei den Jazztagen Leipzig im Leipziger Kunstkraftwerk am Samstag, den 13.10., im Doppelkonzert mit Michael Wollny, Leafcutter John und Alex Nowitz. Der BMW Welt Young Artist Jazz Award wird dieses Jahr zum dritten Mal vergeben mit dem Ziel, regionale Nachwuchsmusiker zu fördern. Während beim BMW Welt Jazz Award erfahrene Musiker gegeneinander antreten, möchte man mit dem BMW Welt Young Artist Jazz Award gezielt die Musiker von morgen fördern. …

Weiterlesen
Jazz im Radio. Foto/Montage: Hufner

Die Jazz-Radiowoche vom 27.08. bis 02.09.2018

Ein kleiner Blick in die Jazzwoche 35 im Radio. Ab jetzt mit dem ARD Radiofestival 2018. Wochentags von 23:35 bis 00:00 auf hr2-kultur | MDR Kultur | NDR Kultur | Bremen Zwei | SR2 KulturRadio | SWR 2 | WDR 3. Die Übersicht zum Download als PDF. Alle Angaben ohne Gewähr. Jazz im Radio (Fernsehen) SR2 – JazzNow – Sonntags von 20.04 bis 22.30 Uhr BR-KLASSIK – Jazztime – Von Montag bis Freitag täglich um 23.05 Uhr rbb-kulturradio – Late Night Jazz – Sa und So 23:04 – 24:00 Uhr hr2-kultur – Jazz in hr2-kultur – täglich SWR2 – Jazz – täglich WDR3 – JAZZ & WORLD – Improvisiertes zum Tagesausklang – Montag bis Freitag, 22.04 – 0:00 Uhr Deutschlandfunk – Jazz (Überblick) – Jazz Live, JazzFacts und Milestones Deutschlandfunk Kultur – Jazz – diverse Sendetermine ARTE TV – Jazz 27.08.2018 17:50 bis 18:00 | SWR 2 SWR2 Jazz vor Sechs – Galt MacDermot: Ain’t got no – I got life,  Hair (Musical, 1967) 19:04 bis 20:00 | hr2-kultur Hörbar: Musik grenzenlos 19:35 bis 20:00 | MDR Kultur MDR KULTUR – Jazz Lounge: Silje Nergaard, …

Weiterlesen

Last-Minute-Geschenk-Tipp: Dorothy Bakers Roman zur Musik von Bix Beiderbecke

Bereits 1938 erstmals erschienen wurde „Ich mag mich irren, aber ich finde dich fabelhaft“ (dtv) jetzt wieder entdeckt und neu aufgelegt. Der Roman zeichnet den musikalischen Werdegang Bix Beiderbeckes nach, rein biografisch gesehen ist das kurze Leben des Protagonisten Rick Martin aber reine Fiktion. Er kommt in Georgia zur Welt, wird zur Vollwaise und zieht mit seiner Tante und seinem Onkel mit acht Jahren nach Los Angeles um, wo er eines Tages in der All Souls‘ Mission ein Klavier entdeckt und sich mithilfe der vorhandenen Noten das Spielen nach und nach selber beibringt. Eine Tages wird er dabei entdeckt und flüchtet vor den schwarzen tief Gläubigen, die ich erst für einen blonden weißen Engel halten und ihn dann am liebsten vom Fleck weg für ihre Gottesdienste engagieren würden. Er beschließt, auf ein anderes Instrument auszuweichen, das er immer bei sich tragen kann: die Trompete. Das Geld dafür verdient sich der Vierzehnjährige neben der Schule (die er so gut wie nie besucht) in einer Bowling Bar, wo er seinen besten Freund, den Schwarzen Smoke Jordan, einen Schlagzeuger kennen lernt. Smoke ist älter als er, hat eine …

Weiterlesen