Ergebnisse des 3. BuJazzO-Kompositionswettbewerbs stehen fest

Sie stehen fest – die Gewinner des BuJazzO-Kompositionswettbewerbs 2016. Zum dritten Mal rief das Bundesjazzorchester junge Komponistinnen und Komponisten, Arrangeurinnen und Arrangeure bis zum Alter von 30 Jahren auf, Werke für Jazzorchester mit und ohne Vokalensemble einzureichen. Die Jury – bestehend aus dem künstlerischen Leiter des Bundesjazzorchesters Niels Klein, dem Komponisten und Pianisten Florian Ross und dem Komponisten und Saxophonisten Steffen Schorn – vergibt den ersten Preis an Tamara Lukasheva. Die 1988 in Odessa geborene Jazzmusikerin lebt seit 2010 in Köln und studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie überzeugte die Jury mit einem Arrangement des Kurt Weill-Titels „I’m A Stranger Here Myself“. Der zweite Preis geht an Mike Conrad und seine Komposition „The Whole Truth“ und der dritte Preis wird Lars Seniuk, unter anderem künstlerischer Leiter des Landesjugendjazzorchesters Hamburg, und seinem Titel „Perceptions Of Reality“ zugesprochen. Mit Erfolg am Wettbewerb teilgenommen haben außerdem acht weitere Bewerber, deren Werke ebenfalls in das aktuelle BuJazzO-Programm „Zukunftsmusik“ aufgenommen werden. Die prämierten Werke werden im Rahmen der 57. Arbeitsphase vom 27. Februar bis 5. März 2016 mit dem Bundesjazzorchester und dessen Vokalensemble unter der …

Weiterlesen

Jazz Against The Machine

Das Festival Jazz Against The Machine zeigt den Jazz von seiner vielfältigsten Seite. Vom 7. bis 9. Juli (jeweils 20.00 Uhr) präsentieren sich Studierende der Jazz/Pop-Abteilung der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit ihren Bands im Artheater Köln. Das 2009 gegründete Festival steht seit jeher für Experimentierfreude und stellt den eigenen Sound der Musiker in den Fokus. Stilistisch ist dabei alles vertreten: von klassischem Jazz über Pop und Latin bis zu freier Improvisation, Funk und Soul. Jeden Abend werden vier Bands abwechslungsreiche Hörerlebnisse bieten und für Stimmung sorgen. Das mit dem europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis 2015 gekrönte Trio „Malstrom“ wird das diesjährige Jazz Against the Machine Festival mit unvorhersehbaren Breaks und spannenden Harmonien eröffnen. Außerdem werden Bands und Sänger/-innen wie „Taz Chernill“, „Crunchy Mama“ oder Sophia Wahnschaffe zu hören sein, die von Ethno-Pop-Rock bis hin zu treibende Beats gepaart mit atmosphärischen Einschüben, die ganze Bandbreite des Jazz darbieten werden. Wer nicht dabei sein kann, hat die Möglichkeit die Auftritte per Video-Livestream mitzuverfolgen, der durch die Kunsthochschule für Medien bereitgestellt wird. Weitere Informationen, sowie das vollständige Festivalprogramm finden Sie unter www.jatm.de.

Weiterlesen

News: New York in München +++ moers festival Programm +++ 41. Freiberger Jazztage

New York im Bayerischen Hof Im Frühjahr 2015 findet eine Konzertreihe unter dem Motto „New York im Bayerischen Hof“ statt und bringt amerikanischen Jazz-Flair in die Landeshauptstadt Bayerns. Das Programm ist prominent besetzt und schreitet auch Genres wie Flamenco und Trance Blues ab. Montag, 23.03.15: Billy Cobham Band. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr Dienstag, 14.04.15: Ben Williams Band. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr Mittwoch, 22.04.15: Rita Marcotulli & Luciano Biondini. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr Sonntag, 03.05.15: Las Migas. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr Dienstag, 12.05.15: Renaud Garcia Fons Quartet. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr Mitwoch, 03.06.15: Otis Taylo & Contraband. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr Tickets gibt’s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.muenchenticket.de und www.eventim.de. Außerdem gibt es die Möglichkeit Tickets zu gewinnen. Bei Interesse schicken Sie ein Mail mit dem Betreff „New York im Bayerischen Hof“ und unter Angabe Ihres Wunschtermins und Ihrer Adresse an gaisa@jazzzeitung.de. Programm des moers festival bekanntgegeben Das moers festival, das bereits zum zweiten Mal in der umgebauten Tennishalle stattfindet, hat sein Programm bekanntgegeben. Hier finden Sie eine Übersicht über das Hauptprogramm: …

Weiterlesen

Immer wieder anders: das Louis Stapleton Trio

Von Caro Kirsch – Seit sie sich bei der Aufnahmeprüfung fürs Jazzstudium im Jahr 2011 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln kennengelernt haben, sind die drei Musiker Louis Stapleton, Oliver Lutz und Fabian Arends Freunde. Mit ihrem Modern Jazz Klavier Ensemble, dem Louis Stapleton Trio, erobern sie nun die Jazzwelt: „Wir verstehen uns auch außerhalb der Musik sehr gut. In erster Linie sind wir sehr gute Freunde, danach erst die Mitglieder der Band. Wir verbringen viel Freizeit miteinander, hören Musik, kochen, trinken ein Bier oder gehen zusammen auf Partys. Ich denke, dass dies in der jüngeren Generation von Jazzmusikern ziemlich normal geworden ist.“ Mit ihren Hauptinstrumenten Klavier, Bass und Schlagzeug ist das Ensemble breit aufgestellt. Louis Stapleton, der Pianist und Namensgeber des Trios, zum Beispiel legt besonderen Wert auf den traditionellen Jazz. Seinen Freund Fabian Arends beschreibt er als „einen der wenigen Schlagzeuger, der die technische, theoretische und mechanische, mit der musikalischen, emotionalen, kreativen und spielerischen Seite der Musik verbinden“ könne. Oliver Lutz ist der Bassist der Band. Mit den Worten, dieser könne „neue Arrangements mit seinen Ideen und Vorschlägen zum Leben“ erwecken, …

Weiterlesen