Dream Team Trio: Julian Hesse mit der CD „Troubleshooter“

Der Trompeter Julian Hesse präsentiert auf seiner CD „Troubleshooter“ (HGBS Blue 20205) im Trio mit Peter Cudek und Sebastian Wolfgruber ungemein spannende Musik. Eine erste „Premiere“ dieser Formation, mit einem Vorgeschmack auf das nun veröffentlichte Album, fand letztes Jahr Anfang Dezember, corona-bedingt als Stream-Konzert, im Jazzclub Unterfahrt statt.


Cover Troubleshooter

Mit seinem Trio stellt Julian Hesse gekonnt unter Beweis, was man in einer Besetzung ohne klassisches Harmonieinstrument mit Bass, Schlagzeug und Trompete, respektive Flügelhorn, alles anstellen kann. Hesse ist auf seinem Instrument seit jeher ein großartiger Geschichtenerzähler und in verschiedensten Metiers unterwegs. Naheliegend also etwas auszuprobieren, was musikalisch nicht gerade alltäglich ist. Seine Mitstreiter hat Hesse mit Bedacht gewählt: Sowohl der slowakische Bassist Peter Cudek, als auch Schlagzeuger Sebastian Wolfgruber sind ausgewiesene Experten, wenn es um Trioformationen geht. Mit Verve und Feingefühl erforschen die drei Musiker ihr Zusammenspiel, loten von Anfang bis zum Ende gleichermaßen harmonische wie improvisatorische Grenzen aus und präsentieren damit großartigen, hardbop-orientierten Jazz. Der Name des Albums „Troubleshooter“ ist dabei Programm: Sowohl Hesse, als auch Cudek und Wolfgruber finden im richtigen Moment swingende Wege, harmonische Lösungen und „vermitteln“ untereinander mit rhythmisch pointiertem Interplay. Die Kompositionen, hauptsächlich aus der Feder von Hesse und Cudek, sind eingebettet in zwei herrliche Improvisationen, dem ersten Track „Unmasked“ und „Brainstormer“ in der Mitte des Albums. Als Abbinder präsentiert das Trio mit „Chelsea Bridge“ einen Klassiker, der ebenso zeitlos daherkommt wie die anderen Stücke und verbeugen sich damit vor dem einmaligen Billy Strayhorn.

 

Ein Trio in dieser Besetzung ist nicht nur musikalisch, sondern auch aufnahmetechnisch eine enorme Herausforderung. Was liegt da näher als die treffliche Technik des Münchner Kyberg Studios zu nutzen und die Session von Jason Seizer aufnehmen und abmischen zu lassen. Das Mastering wurde abschließend von niemand Geringerem als Christoph Strickel übernommen.

Silhouette Julian Hesse

„Troubleshooter“ ist ein in jeder Hinsicht gelungenes und vor allen Dingen richtungsweisendes Trio-Album!

Einen spannenden Eindruck zur Aufnahmesession und der musikalischen Intention vermittelt die Trailerdokumentation zu „Troubleshooter“:
https://www.youtube.com/watch?v=gSYTGWQw-CU

Text & Bilder: TJ Krebs

Beitragsbild: Dream Team Trio. Bild: TJ Krebs

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige