Tiroler Witz trifft lupenreinen Jazz – GRAPHA: bös’lecker

Es kursiert aktuell eine beeindruckende  Aufnahme auf dem Label Chaos Records von einer Band namens GRAPHA mit dem  wundersamen Titel „bös’lecker“. Die Rezeptur dieser Miniatur-Bigband ist verblüffend einfach: ein Bläserquintett und eine erstklassige, dynamische Rhythmusgruppe präsentieren eine Mischung aus nostalgischen Swing-Arrangements, gepaart mit treibenden Grooves. Folkloristischer Tiroler Witz trifft hier auf lupenreinen Jazz. Das passt! Die Kompositionen, größtenteils aus der Feder des Bandleaders und Saxophonisten Raphael Huber, fließen musikalisch unverkennbar im West-Coast Style mit Verve und gleichzeitigem Augenzwinkern, denn es blitzt regelmäßig der Jazz-Schelm auf und führt den Hörer in immer wieder überraschende Gefilde. Kennt jemand z.B. noch Cesare Andrea Bixios Schlager 30ger Jahre Schlager „ Mamma“ …grins… das muss man sich trauen: Heintjes 60ziger Jahre Schnulzenadaption wurde hier kräftig entstaubt und einem verschmitzten sound-lifting unterzogen – so kann man „Mama“ unbeschwert und ohne Scham hören.


Raphael Huber. Foto: Thomas J. Krebs

Groovige Band

Hinter GRAPHA stecken wie bereits erwähnt der Tiroler Saxophonist und Arrangeur Raphael Huber, des Weiteren der großartige Vincent Eberle an Trompete/Flügelhorn und Schlagwerker Clemens Coreth unterstützt bei einigen Songs den Groove sowie mit ausgefeilter Stimme. Posaunist Thorben Schütt und Jonas Brinckmann am Baritonsaxophon sind verantwortlich für den Westcoast-Sound, der mal traditionell, mal funkig groovend daherkommt, was wiederum Schlagzeuger Julian Lau und Maximilian Hirning am Bass zu verantworten haben.

Nomen est omen

Mit Witz, immer den Schalk im Nacken, soundtechnisch vom Feinsten, sauber aufgenommen, gemixt und schließlich gemastert in den Bauer Studios: Raphael Huber mit seiner Band sind nomen est omen „bös’lecker“. Es macht einen Riesenspaß sich die Aufnahme anzuhören – support & trust the local jazz scene! Als Zeitvertreib kann man sich nebenbei gleich noch ein bös’lecker Brot herrichten mit Salat, Käse, Radieschen & frischem Pfeffer – Rezept wird im CD Booklet gleich mitgeliefert.

CHAOS CACD8521

Natürlich geht heutzutage nichts ohne unterstützende Videoclips. Es lohnt sich allemal reinzuklicken und sich optisch wie musikalisch einen Eindruck zu verschaffen:

Johnny the game: https://www.youtube.com/watch?v=Ytw-yE2uPa4
12 / 8 / 19: https://www.youtube.com/watch?v=x2Nwo7hDIjA&feature=share&fbclid=IwAR2JdlsjuM3Dfhl3px_uNCU86rfZiIY3ec3SUYqbAsY8x8TTuj_HveyojPc

 

Tourdaten* – sofern Corona keinen Strich durch die Rechnung macht:

13.11.2020    Breitenwang (Tirol) Weekend of Jazz
14.11.2020    Achenkirch – Altes Widum
27.11.2020    Tapfheim – Cafe Bruno
28.11.2020    Haar – kleines Theater
29.11.2020    Hatting in Tirol – Mehrzwecksaal
01.12.2020    München – Jazzclub Unterfahrt!
03.12.2020    Viechtach – Altes Spital

*bei den Konzerten spielt Max Leise Kontrabass

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige