Aug 032017
 

Im Rahmen der Kreiskulturtage Fürstenfeldbruck startete im Olchinger KOM unter dem Motto „Heimat im Wandel – eine sommerliche Begegnung“ der Auftakt einer Konzertreihe mit der Ausnahmekünstlerin Andrea Pancur. „Alpen Klezmer“ – so bezeichnet Pancur ihre, mit dem deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnete, wilde Mischung von bayrischer, jiddischer und südländischer Musik. Gemeinsam mit Alex Haas am Bass und dem Akkordeonisten Hansjörg Gehring entführte sie das Publikum in der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach in eine musikalische Welt, die scheinbar keine Grenzen kennt. Ob bayrischer Landler, jiddische Hora oder traditionelles Liedgut, entstaubt und mit aktuellen Texten versehen, die Zuhörer wussten am Ende nicht mehr ob sie noch in bayrischen Gefilden oder musikalisch bereits über den Brenner nach Italien entführt wurden. Unkonventionell aber beseelt geht es da zu im Jiddischland der Andrea Pancur, energiegeladen, immer sehnsuchtsvoll und mit unbändiger Spielfreude.

Text und Fotos: Thomas J. krebs

 

 

Advertisements

Was dazu sagen