+++ News +++ 25 Jahre Jazz Sommer im Bayerischen Hof +++ Lörrach singt +++ Konzerte in Oldenburg +++

+++ 25 Jahre Jazz Sommer im Bayerischen Hof in München +++

miller2Vor 25 Jahren stieg das Hotel Bayerischer Hof als Mitveranstalter in das vom Pianisten Friedrich Gulda 1981 mitbegründete Traditionsfestival „Münchner Klaviersommer“ ein. Dies war das Startzeichen für den Jazz im Fünf-Sterne-Hotel, wobei das Hotel Bayerischer Hof am Anfang nur ein Teil des größeren Ganzen war. Bis zu den Neunzigern wurde daraus eine Großveranstaltung, für welche Weltstars von Miles Davis bis Branford Marsalis in die Hallen der Hochkultur, wie die Philharmonie, kamen. Doch als im Jahr 2001 der Münchner Klaviersommer kurz vor dem Aus stand, wurde das Hotel Bayerischer Hof sogar zwei Mal alleiniger Veranstalter und erhielt dasFestival im Sinne der Jazzfreunde am Leben. Im Jahr 2007 wurde der Jazzsommer vollständig in das Hotel Bayerischer Hof geholt, als dessen Weiterbestehen auf der Kippe stand. So blieb der Stadt München ein wichtigesFestival erhalten, welches durch die Konzentration auf einen Spielort mit mehreren Bühnen auch neue Impulse zur Entfaltung bekam.
Auch im 25. Jahr wird ein abwechslungsreiches Programm geboten: Der US-amerikanische Multiinstrumentalist Marcus Miller (Foto), der seinen Durchbruch in der Band von Miles Davis feierte, eröffnet mit seiner Band am 18.07. das hochkarätige Konzertreihe im Festsaal, während Robben Ford – die lebende Legende des Blues und der Fusion-Musik am gleichen Abend im Night Club das einzige Deutschlandkonzert dieses Sommers gibt.
Ebenfalls auf der Night Club-Bühne stehen u. a. zwei herausragende Trompeter: der Norweger Nils Petter Molvær, der Vorreiter der Verbindung zwischen Jazz und elektronischer Musik, tritt mit seiner Band am 19.07. auf. Und am 20.7. Enrico Rava, eine der Vaterfiguren des Jazz in Italien, der für sein neues Projekt „Wild Dance“ ein mehrere Generationen umspannendes Ensemble um sich gesammelt hat.
Das Trio um den mehrfach Grammy-nominierten Pianisten Kenny Barron präsentiert am 21.07. die neueste Veröffentlichung des Bandleaders „Book of Intuition“.
Zudem wurde das Festival auch in diesem Jahr wieder um zwei Highlights abseitsder Bühnen erweitert:
Die Fotoausstellung „VIEW OF JAZZ“ im Atrium als Retrospektive von Musikerportraits aus den vergangenen 25 Jahren im Bayerischen Hof und die astor@CINEMA LOUNGE, ein Premiumkino, in dem ausgewählte
Musikfilme vorführt werden. Karten gibt es noch für zwei Veranstaltungen: Volcan Trio nennt sich die Band umGonzalo Rubalcaba, in der der Pianist zwar Hauptimpuls- und Ideengeber ist, aber eben nicht der Star. Diese Rolle steht der ganzen Gruppe an sich zu.Mit dem Drummer Horacio Hernandez (Santana und Jack Bruce) und dem Bassisten Armando Gola präsentiert er am  22.07. seine neueste Veröffentlichung „Volcan“.

Das Ensemble Brooklyn Funk Essentials (Festsaal) mit seinem aufregenden Mix aus Jazz, Soul und Funk sowie die Sängerin und Flötistin Maïa Barouh (Night Club), die traditionelle japanische Musik mit europäischen Klängen verbindet, sorgen für einen fulminanten Abschluss des Festivals am 23.07.


Weitere Infos hier

+++ „Lörrach singt!“ am Samstag, 9. Juli 2016 +++

Bereits zum 15. Mal verwandeln unzählige Stimmen mit einem abwechslungsreichen Programm Lörrachs Innenstadt in eine singende Stadt.Wie gewohnt werden viele bekannte Ensembles, aber auch neue Formationen am 9. Juli 2016 bei „Lörrach singt!“ auftreten. Neben heimischen Chören machen sich auch Chöre, Ensembles und Solisten aus der Schweiz und aus Frankreich, von Stuttgart, Karlsruhe oder dem Bodensee auf den Weg nach Lörrach. Auch wenn es weltweit zahlreiche Chorfestivals gibt, scheint die geballte Singenergie  in der südbadischen Stadt Lörrach Akteure und Besucher magisch anzuziehen. Dem puren Stimmenklang kann man sich quasi nicht entziehen. Nicht zuletzt mit den Mitsingangeboten zeigen Sänger und Gäste, dass Musik keine Grenzen setzt, sondern Verbindung schafft.

www.stimmen.com

www.burghof.com

 

+++ Konzerte des Netzwerks oh ton e.V. im hohen Norden +++

Im Juli veranstaltet oh ton e.V. noch zwei Konzerte:

Doppelschlag“
Das Schlagzeug-Duo „mp2“, Norbert Krämer & Michael Pattmann, präsentiert neue Musik für Schlaginstrumente. Dies können die bekannte Kleine Trommel oder aber auch für ein Stück speziell angefertigte Holzkisten sein. Schlagzeug heißt unweigerlich Rhythmus, der in einem Stück über Sprache, Laute und Body-Percussion dargeboten wird. In der Summe: Ungewöhnlich.

„Kapital & Interessen“
Paul Hübner, Trompete
Begleitung: Daniel Lorenzo, Keyboard
Paul Hübner präsentiert Auszüge aus seinem Programm „Kapital & Interessen“ – eine geistreiche und klangsinnige Reflexion über Musik & Ökonomie in Geschichte und Gegenwart. Im Zentrum steht dabei Michael Sells „Konzertante Interpretation von Telemanns La Bourse“, einem Werk über den größten Börsencrash aller Zeiten: Der telemannsche Notentext ist hier spärlich-respektvoll, in kurzen Zitaten wiedererkennbar übernommen worden – überführt in ein witziges, scharfsichtiges und respektloses Porträt der betagten Institution, das die Zuhörer in lustvoller Weise in die Neue Musik hineinführt.

Neue Musik im Schlossgarten
Zwei Konzerte im Rahmen des Oldenburger Kultursommer

DO 14.07.2016 | 17:00 Uhr
Küchengarten im Schloßgarten Oldenburg
mp2 mit Doppelschlag

SO 24.07.2016 | 17:00 Uhr
Küchengarten im Schloßgarten Oldenburg
Paul Hübner/Daniel Lorenzo mit „Kapital & Interessen“

Beide Konzerte sind bei freiem Eintritt

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.