Jazzahead! macht Bremen wieder zur Jazzmetropole

Weltgrößter Jazz-Branchentreff in der Hansestadt eröffnet – die 11. Ausgabe der jazzahead! wurde heute am frühen Abend in Bremen eröffnet. Bei der offiziellen Eröffnungsfeier kamen Gäste aus Bremen, Berlin und dem Partnerland Schweiz sowie die internationalen Aussteller und Teilnehmer zusammen. Als besonderer Gast konnte zudem die Schweizer Botschafterin für Deutschland Christine Schraner Burgener begrüßt werden. Weitere Grußworte zur Eröffnung kamen von Siegmund Ehrmann, MdB und Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien im deutschen Bundestag, Carmen Emigholz, Staatsrätin für Kultur der Freien Hansestadt Bremen und Hans Peter Schneider, Geschäftsführer MESSE BREMEN & ÖVB-Arena.


Erika_stucky_jazzahead__c_IngoWagner_MesseBremen
Neben den Messeveranstaltern nahmen auch Vertreter der Schweizer Partner-organisationen teil, die gemeinsam den Auftritt unter dem Motto schweizsuissesvizzerasvizra organisiert haben. Musikalische Akzente setzte Erika Stucky mit Bubbles & Bangs, die an diesem, der Schweiz gewidmetem Tag, nicht fehlen durfte. In den folgenden Tagen (21.-24.4.) dreht sich alles um Jazz, wenn die Messe mit 40 Showcase-Konzerten die internationale Szene in Bremen zusammenbringt. Weitere Programmhighlights sind das Galakonzert mit Nik Bärtschs Ronin und Andreas Schaerer’s Hildegard lernt fliegen in der Glocke am 22.4. um 20 Uhr sowie die jazzahead! clubnight am 23.4. vom späten Nachmittag bis in die frühen Morgenstunden in 34 Clubs in Bremen. ARTE Concert überträgt die Konzerte live aus dem Schlachthof, während Radio Bremen 40 Konzerte für die ARD / EBU mitschneidet. Auch in diesem Jahr werden alle Showcase-Konzerte jeweils am nächsten Tag auf der jazzahead! Webseite nachzuerleben sein.
Seit 2006 versammelt die jazzahead! in Bremen die internationale Jazzszene bei Messe, Showcase-Konzerten und Paneldiskussionen. Ein stadtweites Festival, welches die Kulturszene eines jährlich wechselnden Partnerlandes in den Mittelpunkt stellt und mit der jazzahead! clubnight zahlreiche Spielstätten in Jazzclubs verwandelt, ergänzt seit 2011 das Programm.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.