Improvise NOW!!! – Veranstaltungsreihe im Münchner Haus der Kunst

P1470367 Irrmler - Foto TJ KrebsVon Thomas J. Krebs – Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus … Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Improvise NOW!!!, einer Kooperation des Goethe-Instituts und dem Münchner Haus der Kunst, beginnt am 29.04.2016  Improvise NOW!!!  Part 1 – Into the Machine: From Turntable to Lapotop mit einer Reihe von Konzerten, Performances, Vorträgen, Diskussionen und Screenings, die sich kontinuierlich ein Jahr lang mit den Schnittstellen zwischen Improvisation und Abstraktion auseinandersetzt, quasi vorbereitend auf eine Ausstellung im Haus der Kunst, die sich dann ab dem 10.03.2017 der Free Music Production (FMP) widmen und die Reihe beschließen wird.

FMP, dieses legendäre, bahnbrechende, von Musikern geführte Platten- und Produktionslabel, entwickelte zwischen den Jahren 1969 und 2011 unorthodoxe, vollkommen autarke Arbeitsweisen, jenseits von historischen Grenzen und musikalischen Konventionen. Gegründet wurde es von den Musikern Peter Brötzmann, Peter Kowald, Alexander von Schlippenbach und Jost Gebers, dem späteren Produzenten. Ziel war es Produktionsbedingungen selbst bestimmen zu können, statt für ein paar Stunden ins Studio zu gehen und seine Arbeit innerhalb kürzester Zeit -time is money- für ein Label abliefern zu müssen.


Im Mittelpunkt von Improvise NOW!!! steht der Wandel, der die Wahrnehmung von Musik, bedingt durch technologische Veränderungen, stetig mit sich führt und im Laufe der Zeit vom Ansatz her grundlegend verändert hat. Im Rahmen der Globalisierung und der technologischen Modernisierung unterliegt nicht zuletzt auch die Musik und ihre eigentlichen, traditionellen Wurzeln immer mehr multikulturellen Einflüssen und Prozessen, unabhängig von sozialen und politischen Komponenten. „Improvise NOW!!!“ nimmt diese Thematik auf und versucht genau an diesem Punkt anzusetzen, an dem sich Noten in puren Klang auflösen. Dabei spielt vorrangig die Improvisation eine tragende Rolle, deren Facetten sich, nicht zuletzt durch technische Neuerungen, im stetigen Wandel befinden, kulturunabhängig Akzente setzt, sich immer wieder neu erfindet, Genres revolutioniert und musikalische wie politische Statements konkretisiert. Dabei bedient sich die Veranstaltungsreihe der verschiedensten Formen, elektronisch, digital, analog und verbindet Musik auf der einen Seite mit Aspekten der Kunst, Literatur, Film, Tanz und Theater auf der anderen Seite, um letztlich die Bedeutung der Improvisation aus allen Blickwinkeln zu beleuchten und neu zu bewerten.

Das Veranstaltungsprogramm startet am 29.04.:
Improvising Africa – Gespräch und Musik
Freitag, 29. April, 18:00 Uhr
Gespräch mit Eddie Hatitye (Music in Africa Foundation) und Blinky Bill (Just a Band, Nairobi)

Konzert
Freitag, 29. April, 21:00 Uhr
Moritz von Oswald Trio feat. Tony Allen & Max Loderbauer

The Sound and Vision of Amon Düül II – Gespräch und Film
Samstag, 30 April, 18:00 Uhr
Gespräch mit Tobias Pettersson und Alexander Kluge
Welturaufführung von Alexander Kluges neuem Film über Improvisation.
Moderation: Markus Müller

Konzert
Samstag, 30.04., 21:00 Uhr
„Monika Werkstatt“ mit Natalie Beridze, Lucrecia Dalt, Gudrun Gut, Danielle de Picciotto, Sonae und als special guests das Duo: Gut & Irmler

Das „Improvise NOW!!! Part 1”  Kombiticket kostet 50,–€ und ist im Vorverkauf online, über München Ticket und im Haus der Kunst erhältlich

Einzelkarten für die Veranstaltungen können sowohl an der Abendkasse als auch im Vorverkauf erworben werden.

 

 

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.