Da stürmt die Sonne! Brandheißer Jazz vom Trio: Danielsson, Neset und Lund!

NL
Danielsson – Neset – Lund:
Sun Blowing ACT 9821 – 2

“Sun Blowing”, das neue Trio-Album – mit Lars Danielsson am Bass, dem Drummer Morten Lund sowie dem Ausnahmesaxophonisten Marius Neset – präsentiert nicht nur eine Sternstunde des Jazz, darüber hinaus gibt es auch noch eine wirklich gute Entstehungsgeschichte: Auf der Rückreise von der JazzBaltica im Zug nach Kopenhagen trafen sich die Musiker, kamen ins Gespräch, und so war plötzlich die Idee dieses Trios geboren. Letztlich ist es eine Band ohne Leader, ein akustisches Trio mit drei gleichberechtigten Partnern, das sich ohne große Vorbereitung zusammensetzt und „pure“ drauf los spielt. Es sollten drei weitere Jahre vergehen, bis das Projekt schließlich verwirklicht wurde. Das passierte unkonventionell und unprätentiös im Gegensatz zur üblichen Schaffensweise, die sich Neset & Co sonst auferlegen.


Im Kopenhagener MillFactory Studio bot sich letztes Jahr eine günstige Möglichkeit für eine Aufnahme an, die die drei spontan wahrgenommen haben. Ohne große Vorbereitung brachte jeder seine Stücke mit und dann wurde gemeinsam musiziert. Siggi Loch war als Produzent ebenfalls mit von der Partie und dann ging es los! Beginnend mit Danielssons Blues „Little Jump“, dem ersten Stück und Opener des Albums, spielten sich die Musiker ein, blieben im Flow, kommunizierten lebhaft und improvisierten was das Zeug hält. Grooves wechseln dabei mit freien Passagen, Melodielinien werden aufgelöst, finden schließlich wieder Impulse für dynamische Interaktionen und ein geradliniges Timing der Musiker. „Sun Blowing“, das titelgebende Stück der CD stammt ebenfalls aus Danielssons Feder. Morten Lunds „Up North“ begeistert und reißt den Hörer genauso mit wie Nesets „Salme“, quasi das improvisatorische Zentrum der Aufnahme. Mit Don Grolnicks „The Cost Of Living“ schließt die Aufnahme den musikalischen Kreis – in memoriam Michael Brecker – der für alle der drei Musiker eine prägende Rolle einnahm. Aber auch bei diesem Stück wird nicht einfach zitiert, sondern stilistisch etwas komplett Neues erschaffen.

„Sun Blowing“ ist ein Album mit drei Ausnahmemusikern, die sich, gleich gewichtet, gelungen ihrem improvisatorischen Schaffensprozess hingeben und souverän im Spannungsfeld zwischen Form und Free bewegen.

Thomas J. Krebs

 

 

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige