+++ News +++ Jazzfestival Steyr startet zum 9. Mal +++ Freiberger Jazztage gehen in die 42. Runde +++ Konzert im Zeichen von Miles Davis +++ Konzert zum Internationalen Tag des Jazz +++

Der amerikanische Jazz-Schlagzeuger Gene Jackson
Der amerikanische Jazz-Schlagzeuger Gene Jackson

Jazz in Österreich – zum 9. Mal startet das Jazzfestival Steyr


Zum neunten Mal präsentieren sich zahlreiche internationale Künstler auf den Festivalbühnen im österreichischen Steyr: Vom 17. bis zum 20. März 2016 bietet das viertägige Jazzfestival Steyr seinem Publikum jeden Tag drei unterschiedliche, spannende Acts, so unter anderem das John di Martino Trio um den gleichnamigen New Yorker Pianisten, das in dieser Formation zum ersten Mal in Europa auf Tour geht und Jazzklassiker auf dem „American Songbook“ zum Besten gibt. Ein weiteres Highlight wird das Ondrej Stveracek Quartet sein: Die drei tschechischen Musiker am Saxophon, Klavier und Bass haben den renommierten amerikanischen Jazz-Schlagzeuger Gene Jackson im Gepäck und präsentieren feinsten Jazz, inspiriert von John Coltrane. Daneben werden das Anna Lauvergnac Quartet, das Per Mathisen Trio, Heginger-Herbert-Cech, Kosmotron in kleiner Besetzung und noch viele weitere Künstler zu hören sein.

Jazzfestival Steyr vom 17. bis zum 20. März 2016 in Steyr

Weitere Infos unter www.jazzfestival-steyr.at.

 

Die Freiberger Jazztage gehen in die 42. Runde

Vom 20. bis zum 25. April finden die diesjährigen Freiberger Jazztage statt: Das bedeutet sechs Tage lang feinster Jazz mit interessanten Künstlern und Bands im mittelsächsischen Freiberg. Den Auftakt macht das Funky Wednesday Orchestra – tatsächlich am Mittwoch, den 20. April – mit funkigen Songs aus Soul und R&B. Am Folgetag tritt der Dresdner Saxophonist Finn Wiesner unter dem Motto „Klassik meets Jazz“ zusammen mit der mittelsächsischen Philharmonie auf, bevor sich am 22. April das Quartett Absolutely Sweet Marie und das Quintett Pilgrim um den Züricher Saxophonisten Christoph Irniger präsentieren. Der 23. April bietet neben einem Sonderkonzert mit dem Pianisten Volker Jaekel auch ein Geschichtenkonzert für Kinder mit Falk Zenker sowie am Abend das Joachim Kühn Trio und das Omniversal Earkestra. Am Sonntagmorgen präsentiert sich bei „Jazz und Brunch“ das Trio Triple Trouble, später werden noch der Saxophonist Gerd Anklam zusammen mit Volker Jaekel an der Orgel zu hören sein. Als Abschlussakt kann man am 25. April noch den Film „SING! INGE, SING!“ über die Jazzmusikerin Inge Brandenburg erleben.

Freiberger Jazztage vom 20. bis 25. April 2016

Weitere Infos unter www.freiberger-jazztage.de.

 

Ein Konzert im Zeichen von Miles Davis

Am 30. April 2016 ist es wieder soweit: The Berklee Allstars aus Boston kommen nach Ottobrunn! Dieses Mal steht eine Mischung aus Swing, Bebob & Funk um den berühmten Jazz-Musiker Miles Davis im Vordergrund. Ein Abend ganz im Zeichen dieser Künstler-Persönlichkeit, der einen Großteil der Jazz-Geschichte beeinflusst hat. Viele der heute bekannten Jazz-Musiker waren Teil der verschiedenen Gruppen von Miles Davis. Sehr viele davon haben anfangs ihr Können am Berklee College of Music gestählt, die Elite-Universität der Jazz Community. Diese berühmte Institution kommt nun zum dritten Mal seit 2012 nach Ottobrunn. Die deutschlandweit einzigen Auditions für das College finden am 1. und 2. Mai 2016 im Wolf-Ferrari-Haus statt. Anmelden können sich Sänger und Instrumentalisten aller Genres und allen Alters direkt unter https://apply.berklee.edu/

Nach dem Konzert im Festsaal am 30. April 2016 gibt es zusätzlich ein zum Meet-the-Artists in der Steinway Lounge im Ratssaal, mit freundlicher Unterstützung vom Steinway Haus München.

Konzert am Samstag, 30. April 2016, Ottobrunn

Auditions für das Berklee College of Music am 1. und 2. Mai 2016, Ottobrunn

Aktuelle Infos zu den Ottobrunner Konzerten: www.Ottobrunner-Konzerte.com

 

Konzert zum Internationalen Tag des Jazz 

 Das Orchester Jazz@Large spielt in einer experimentierfreudigen Besetzung neue Kompositionen speziell geschrieben für das Konzert zum Internationalen Tag des Jazz (UNESCO) am 30. April 2016. Besonderer Gast an diesem Abend ist der Komponist, Dirigent und Tiefton-Spezialist Steffen Schorn aus Nürnberg: Er gilt als einer der kreativsten Köpfe der internationalen Jazz-Szene. Der gebürtige Aalener räumte zahlreiche renommierte Jazzpreise ab und seine Tourneen führten ihn bislang in 70 Länder rund um den Globus.

Weitere Gäste sind Matthew Bookert und Hans Fickelscher: Der vielfältige amerikanische Tuba-Virtuose Bookert lebt seit 2007 in Deutschland und „tanzt“ zwischen den Genres Klassik, Jazz, Pop, World und Electro. Weit über die Region bekannt ist auch der Fellbacher Percussionist Fickelscher, er organisiert und leitet seit 5 Jahren die Jazz@Large Konzerte im Raum Stuttgart und steht heute erstmals auch für die Komposition zur Verfügung.

Das jeweils neu besetzte Orchester Jazz@Large ist der Klangkörper der IG Jazz Stuttgart, gerade die unterschiedlichen Besetzungen und die eigens für die Band geschriebenen Kompositionen erzeugen bei den Musikern eine Spannung und Konzentration, die begeistert vom Publikum aufgenommen wird.

Konzert: Samstag, 30. April 2016 um 20.30 Uhr im Theaterhaus Stuttgart

Weitere Infos unter www.igjazz.de.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.