Michaels Wollnys Nachtfahrt

CoverVon Thomas J. Krebs – Michael Wollny geht mit seiner neuen CD „Nachtfahrten“ in die dritte Trio-Runde. Nach der 2005er Urbesetzung mit Eva Kruse und Eric Schäfer, stieg 2013 der Bassist Tim Lefebvre ein, dessen Platz nun Christian Weber einnimmt. Und wieder ergeben sich neue Wollnysche Klangwelten. Nach der letzten CD „Weltentraum“, die dem Trio neben dem Publikumserfolg viele Preise und gleich drei ECHO Jazz Auszeichnungen bescherte ist es klug, das Alte hinter sich zu lassen und eine andere musikalische Richtung einzuschlagen, ohne dabei den Bezug zum Ursprung zu verlieren. Pate stand dabei offensichtlich das Thema Nacht, seine besondere Stimmung im Dunkeln wie in der Dämmerung, die Romantik des Alleinseins im Ausdruck der Gefühle, das Verarbeiten von Glück, Zerrissenheit, Trauer und Leidenschaft. Eric Schaefer als Bindeglied am Schlagzeug, geübt in Aktion und Reaktion auf jedwede Richtung von Harmonie und Ausdruck, übernimmt hier eine besonders sensible Rolle, während Christian Weber mit vollem Ton Akzente setzt.

Zusammengefasst ist „Nachtfahrten“ ein Album das wundervoll zum Hebst und bevorstehenden Winter passt. Die Stücke der CD lassen keine Routinen erkennen, sondern überraschen den Hörer mit reduzierten Trioklängen. Gleich das erste Stück „Questions in a world of blue“ (eine Twin Peaks Adaption von Angelo Badalamenti) zeigt die Räume auf, die das Trio bespielt. Wollny entführt den Hörer mit seinen eigenen Kompositionen und eingestreuten, bewusst ausgewählten Stücken wie „Marion“ aus Psycho oder „Metzengerstein“, in Anlehnung an E.A. Poes erster Kurzgeschichte, in einen luziden Klangkosmos, der spieltechnisch kraftvoll reduziert und musikalisch gleichzeitig von unglaublicher Intensität strotzt. Abgerundet wird diese Nachtfahrt durch zwei Kompositionen von Eric Schäfer, und zwei klassischen Arrangements: „Au Claire de la Lune“, sowie einer Adaption von Guillaume de Machauts „De Desconfort“. Alles in allem keine oberflächliche Kost, sondern eine Aufnahme, der man sich – am besten allein in der Nacht – widmen sollte, bevor man sich „süßen“ Träumen hingibt.


Michael Wollny: Nachtfahrten
ACT 9592-2

Live ist das Trio im Rahmen der Karsten Jahnke JazzNights gerade auf Tour und gastiert am 30.10.2015 im Münchner Prinzregententheater und am 31.10.2015 im Maximilian Kolbe Haus in Memmingen.

Weitere Termine unter http://kj.de/artist/2800/Michael_Wollny.html

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.