54.000 Freunde sollt ihr sein.
54.000 Freunde sollt ihr sein. Screenshot 2015

11 Millionen Facebook-Freunde sollt ihr sein

Eher durch einen Zufall und durch Langeweile durchforstete ich das Facebook-Universum, um ein Fan von Keith Jarrett zu werden. Der hat ja bald einen runden Geburtstag. Ich erinnerte mich an eine Sendereihe von Peter Rüedi aus den frühen 80er Jahren beim NDR, als der noch so etwas wie einen Kulturkanal hatte, der simpel NDR 3 hieß. Rüedi hatte in elf Folgen die musikalische Geschichte von Jarrett aufgezeichnet bis „Nude Ants“ mit dem verheißungsvollen Untertitel „Die Geometrie der Inspiration“. Das kam alles aufs eigene Magnetband und verschwand beim letzten Umzug leider. Das sei nur erwähnt, weil jetzt ja Wolfgang Sandner eine Biographie aufgelegt hat, die ganz gut gehypt wird. Rüedi war damals jedenfalls dicht dran und das Medium Rundfunk eine schöne Sache.


Aber so bin ich bei Jarrett auf Facebook gelandet und sah mit konfrontiert damit, dass der ja über 90.000 Fans hat. Wow! Nach Fanwerdung per Klick wurden einem weitere mögliche potentielle Jazzmusiker angezeigt, deren Fan man werden könne. Chick Corea zum Beispiel. Dass dieser dann weit über 300.000 Fans hatte machte mich stutzig und so suchte ich nach dem Facebook-Jazz-Star – erst unter Pianisten, dann auch bei den üblichen Verdächtigen. Diese völlig subjektive Liste war das erste Ergebnis (Zahlen gerundet).

Facebook-Freunde (Hitliste)

1.868.000 Louis Armstrong
1.336.000 Billie Holiday
1.133.000 John Coltrane
824.000 Diana Krall
801.000 Herbie Hancock
694.000 Thelonius Monk
560.000 Charlie Parker
460.000 Charles Mingus
363.000 Chick Corea
276.000 Dave Brubeck
184.000 Bill Evans
173.000 Oscar Peterson
134.000 Miles Davis
99.000 Brad Mehldau
99.000 Joe Zawinul
90.000 Keith Jarrett

Plötzlich stand Jarrett an der letzten Stelle. Aber auch Evans vor Davis, Monk vor Parker, Hancock als Pianist weit oben. Ornette Coleman mit 54.000 Fans habe ich gleich ganz weggelassen. Ich finde das schon eingermaßen erstaunlich. Aber es ist natürlich in keiner Weise repräsentativ. Mich würde interessieren, wer die wirkliche Jazz-Nr. 1 ist.

Und noch wichtiger: Besitzt noch jemand die Jarrett-Serie von Peter Rüedi vom NDR?

Anzeige

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.