News: Women in Jazz zum Zehnten +++ Film über Jazz-Legende +++ moers-Festival

Cathrine Russel tritt bei Women in Jazz auf. Foto: Marv Goldsmitt
Cathrine Russel tritt bei Women in Jazz auf. Foto: Marv Goldsmitt

Women in Jazz feiert runden Geburtstag

Vom 24. April bis zum 03. Mai geht das Festival Women in Jazz in die bereits 10. Auflage. In über 20 Konzerten präsentieren sich „Jazz-Frauen“ aus der ganzen Welt und füllen ein umfangreiches Programm. Das Thema für diesen Festival-Jahrgang ist „Europäisch-Amerikanische Begegnung“. „Dabei fokussieren sich die Jazzmusikerinnen aus dem Ursprungsland des Jazz auf die Interpretation ihres musikalischen Erbes, und Europäerinnen auf vitalen, innovativen Jazz – immer offen für die diesem Kontinent aus aller Welt zustrebenden musikalischen Ideen“, wie Festivalleiter Ulf Herden schreibt. Besonders belebt wird das Festival durch von eigener Musiktradition geprägte Konzerte der Musikerinnen aus Süd- und Mittelamerika. Alle aktuellen Informationen (auch Ticketbestellungen) sind unter www.womeninjazz.de und unter https://de-de.facebook.com/womeninjazz zu finden. Übernachtungsangebote während des Festivals finden Sie unter www.stadtmarketing-halle.de.


Frankfurter Jazz-Legende Carlo Bohnländer auf der Leinwand

Der Dokumentarfilm „Carlo, Keep Swingin‘“ der Filmemacherin Elizabeth Ok über Carlo Bohländer (1919-2004), die Frankfurter Jazz-Legende aus den 50er- und 60er-Jahren, wird im Rahmen des „Lichter Filmfest Frankfurt International“ am 18. März 2015, 20:00 Uhr, im Cantate-Saal, Großer Hirschgraben 21, 60311 Frankfurt am Main, uraufgeführt. Der Film über den Trompeter, Jazzclub-Betreiber und Musiktheoretiker Bohländer wurde ausführlich von Dietrich Schlegel in der nmz 11/14, S. 15, besprochen. Neben zahlreichen, von der Autorin und Produzentin Elizabeth Ok zufällig gefundenen und aufbereiteten Dokumenten enthält der Film Aufnahmen aus den Jazzclubs, als Frankfurt die westdeutsche Musikmetropole war sowie zahlreiche Interviews mit Wegbegleitern Bohländers wie Paul Kuhn, Fritz Rau, Emil Mangelsdorff, Günter Lenz, Gustl Mayr, Dusko Goykovich. Auch seine Witwe, die amerikanischen Sängerin Anita Honis, kommt zu Wort. Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Jamsession mit unter anderem Gustly Mayr (sax), Günter Lenz (b), Peter Reiter (p), Jean Paul Hochstädter (dr) und Anito Honis statt. Weiter Informationen finden Sie unter www.lichter-filmfest.de.

Neuigkeiten zum moers-Festival

Am nächsten Donnerstag, 05. März 2015, um 12:00 Uhr wird das Hauptprogramm des diesjährigen moers festival im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Über einen Live-Audio-Stream auf der Webseite des Festivals können sich Interessierte dazuschalten. Per Chat-Funktion lassen sich live Fragen stellen. Wegen einer Kürzung des städtischen Zuschusses können nicht alle Programme des Festivals ungekürzt fortgesetzt. So werden die „Konzerte im Dunkeln“, „Open House“, die „Nachstimmen“ und die beiden Schulprojekte „mini moers“ und „Klangorchester“ in diesem Jahr nicht stattfinden. Unberührt von den Kürzungen bleiben der „Improviser in Residence“ (in diesem Jahr Hayden Chisholm), die „morning sessions“ sowie die „night sessions“ in der „Röhre“. Der Vorverkauf der Festivaltickets startet nach der Programmbekanntgabe am 5. März 2015 um 13:00 Uhr. Die Festivaltickets (sowie die Early-Bird-Tickets) gelten nicht nur für das Programm der vier Festivaltage sondern auch als kostenloses Campingticket. Weitere Informationen finden Sie unter www.moers-festival.de.

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.