Nils Landgren und Nigel Kennedy Headliner beim Bluenote-Festival am 19. Juli – Die Jazzzeitung verlost 2 Tagestickets

bluetone – Das Festival an der Donau, Logo
bluetone – Das Festival an der Donau, Logo

Samstag ist traditionell Jazz-Tag beim Bluetone-Festival in Straubing. Auch in diesem Jahr pflegen die Veranstalter wieder die Tradition des aus „Jazz an der Donau“ entstandenen Festivals. Das Line Up ist und musikalisch abwechslungsreich besetzt: Am 19. Juli Mit Jazz-Posaunist Nils Landgren und dem Geiger Nigel Kennedy präsentiert das Festival gleich zwei der erfolgreichsten europäischen Jazzmusiker. Abgerundet wird der Bluetone-Jazztag von zwei Newcomer-Bands – darunter eine Formation aus der Region.


Nils Landgren lernte zunächst das Schlagzeug spielen, bevor er mit 13 Jahren zur Posaune wechselte. Die rote Posaune wurde zum Markenzeichen des 1956 geborenen Schweden und brachte ihm den Beinamen „Mr. Red Horn“ ein. In über 30 Jahren Musiker-Karriere erhielt er mehrfach den German Jazz Award und im letzten Jahr auch den schwedischen Grammy für sein Lebenswerk. Er arbeitet mit ABBA und zahlreichen Musikgrößen des Jazz und Funks zusammen – darunter Maceo Parker, Eddie Harris, Ray Parker Jr., Victoria Tolstoy und Michael WollnyIm Jahr 1992 gegründet erschien 2013 mit „Teamwork“ bereits das zehnte Album der Band. Dabei konnte Landgren auf namenhafte Unterstützung bauen. So arbeitete die Funk Unit beispielsweise mit Till Brönner, Joe Sample und Wilton Felder zusammen.

Nils Landgrenfunkunit2013_1_©_stevenhaberland.jpg
Nils Landgren
funkunit2013_1_©_stevenhaberland.jpg

Nigel Kennedy ist sowohl in der Klassik als auch im Jazz zu Hause. Das Geigespielen erlernte der heute 57-jährige Engländer im Alter von sechs Jahren. Er bekam ein Stipendium für die Yehudi-Menuhin-Schule, wo er auch von Menuhin selbst lernte. Mit 16 wurde Kennedy an der Juilliard School of Music aufgenommen. In dieser Zeit fand er auch zum Jazz. 1984 veröffentlichte Kennedy sein erstes Album „Nigel Kennedy Plays Jazz“. In seiner 30 Jahre andauernden Karriere erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen – darunter vier Echo Klassik, einen Classical BRIT Award und für seine Aufzeichnung von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde für das meist verkaufte Klassikalbum aller Zeiten. Auf seinem aktuellen Album „Recital“ interpretiert Nigel Kennedy Stücke von Bach, Jazznummern von Pianist Fats Waller wie auch das weltbekannte „Take Five“ von Dave Brubeck.

„Bluetone – Das Festival an der Donau“ feierte im Juli 2012 in Straubing Premiere. Neu ist das Event jedoch nicht. In den 25 Jahren zuvor hatte es sich unter dem Namen „Jazz an der Donau“ über die Grenzen Bayerns etabliert. Veranstaltet wird Bluetone vom Verein „Jazz an der Donau e.V.“ unter Vorsitz von Heinz und Ralph Huber aus Vilshofen. Einer der Gründe für die Umbenennung ist die inhaltliche Ausrichtung des Festivals. Der neue Name ermöglicht eine Erweiterung der musikalischen Bandbreite.
Wir verlosen einmal zwei Tickets für den Bluetone-Samstag (u.a. Nils Landgren, Nigel Kennedy), bitte mailen Sie an gaisa@jazzzeitung.de unter dem Stichwort Bluetone im Betreff, und zwar unter Angabe Ihrer Postadresse und bis 20. Juni 2014!

Weitere Informationen über Bluetone: www.bluetone.de

 

 

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.