SOFIA – ein Förderprogramm für junge Jazzmusikerinnen

johanntgenSie ist hochbegabt, attraktiv und versteht gleich viel von Business und Vermarktung ihrer Talente wie von ihrer Musik. Die Rede ist von Nicole Johänntgen, der Initiatorin von SOFIA. SOFIA ist ein auf Nachhaltigkeit angelegtes Projekt zur Förderung begabter Jazz Musikerinnen. Sechs junge Frauen werden aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland von einer Fachjury sorgfältig ausgewählt und für SOFIA nominiert.  Im März 2014 finden dann in den Metropolen Paris, Köln und Zürich Konzerte und Workshops statt. SOFIA verhilft jungen Musikerinnen zu einem vertieften Know-how, wie sie sich selber oder ihre Band vermarkten können. Mit gezielten Business-Kursen und Workshops zu Themen wie Booking, Moderation, Labelarbeit, Urheberrechte, Medientraining, PR oder Musikphysiologie machen sich die Frauen fit für ihre Zukunft. Ihre musikalischen Talente werden gefördert, indem sie als SOFIA Band 2014 unter Anleitung internationaler Jazzmusiker Eigenkompositionen einstudieren, die sie im März 2014 in exquisiten Konzerten in den drei Ländern vortragen.

Den Auftakt bildet je ein Konzertabend in Paris und Köln. Hier werden die sechs Jazz Musikerinnen als SOFIA-Band auftreten. Die Krönung bildet das SOFIA-Festival im Jazzclub Moods in Zürich vom 17. bis 19. März 2014. Neben den Konzerten wird eine Stummfilmvertonung in Kooperation mit dem Schweizer Stummfilminstitut IOIC (Institute of Incoherent Cinematography) aufgeführt. Der Festival Abschluss findet in Zusammenarbeit mit der JazzBaragge statt. Der Zürcher Verein veranstaltet mittwochs den legendären JazzBaragge Wednesday Jam, der über die Grenzen hinaus durch Live Streaming (DBC) bekannt geworden ist.  Um sich permanent zu verbessern, führen die Musikerinnen nach den Konzerten ein persönliches Gespräch mit den Veranstaltern. Hierbei ergänzen und vertiefen sie ihre Business-Kentnnisse.


Nicole Johänntgen – Initiatorin mit Drive

Die smarte Musikerin lebt in Zürich und ist durch ihre universellen Projekte viel unterwegs. Neben ihren anspruchsvollen Aufgaben als Initiatorin von SOFIA komponiert sie eigene Werke, organisiert Konzerte und unterrichtet erwachsene Hobbymusiker sowie auch Kinder an einer Musikschule. Als Multitalent moderierte sie ausserdem ihre eigene Sendung bei Radio LoRa.

Nicole Johänntgen stammt aus einer musikalischen Familie aus dem Saarland und begann bereits mit fünf Jahren sich für diese Leidenschaft ihres Vaters zu begeistern. So entdeckte er ihr Talent und sie wurde Teil seiner Band. (Joe Fuchs Band).. Bereits in jungen Jahren bezauberte sie ihr Publikum in verschiedenen Jazz-Combos und dem Jugendjazzorchester des Saarlandes. Mit sechs Jahren griff sie zum Klavier und sechs Jahre später begann sie Altsaxophon zu spielen. Nicole Johänntgen studierte in Mannheim bei Jürgen Seefelder Jazz-Saxophon, wie auch Komposition und Arrangement bei Jürgen Friedrich. Prägender Mentor in ihrem musikalischen Werdegang war  Dave Liebman.

1998 kam der Durchbruch, als sie mit ihrem Bruder Stefan, einem Meister des Keyboards, dem Bassisten Christian Konrad und Schlagzeuger Elmar Federkeil die Band NICOLE JO gründete. Bereits im März 1999 legten sie das erste Album vor. Mittlerweile ist das fünfte Album der Band veröffentlicht.  Um sich immer wieder neu zu erfinden lässt sie sich nebst grossen Werken der klassischen Musik von Jazz Grössen wie Cannonball Adderly, Paquito D`Rivera, Dexter Gordon und John Coltrane inspirieren.

„Für junge Musikerinnen ist es wertvoll, wenn sie von Beginn an die Komplexität des künstlerischen Schaffens lernen. Dazu gehört alles, zum Beispiel auch juristische Kompetenz“, meint Nicole Johänntgen, die Initiatorin von SOFIA.

SOFIA – Support Of Female Improvising Artists

SOFIA ist ein Programm zur internationalen Förderung junger Jazz Musikerinnen im Bereich musikalischer Improvisation und Selbstmanagement. Das Projekt greift eine Idee des amerikanischen Förderprogramms Sisters in Jazz auf. Aufgrund seiner eigenständigen Ausrichtung positioniert sich SOFIA zudem im internationalen Kontext als Pionierprojekt.

SOFIA wird ermöglicht und unterstützt durch den Kanton Zürich, Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann und die Fachstelle Kultur, die ZHdK Zürcher Hochschule der Künste, Migros Kulturprozent und die C. und A. Kupper-Stiftung (zur Unterstützung talentierter Künstler mit Wohnsitz in der Schweiz). Neue Sponsoren sind jederzeit willkommen.

Mehr unter www.sofia-musicnetwork.com

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.