+++ news +++ Vorverkaufsstart für das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt +++ Rhythm saves the world – 25. Hildener Jazztage +++ Jazzclub Mülheim Benefiz-Jazzfestival für Flutopfer

Vorverkaufsstart für das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt

(Frankfurt a. M.) Am Mittwoch, 27. Oktober, eröffnet die amerikanische Jazzsängerin Jazzmeia Horn (unser Beitragsbild/Foto: HR/Emmanuel Afolab) gemeinsam mit ihrem Quartett und der hr-Bigband das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt. Mit dabei sind in diesem Jahr an vier Abenden im hr-Sendesaal Andreas Schaerer, Antonio Sanchez, das Fabian Dudek Quartett, das Pablo Held Trio, Petter Eldh’s Koma Saxo und Lucia Cadotsch. Tickets sind ab Donnerstag, 12. August, erhältlich.


Die diesjährige 52. Auflage des Deutschen Jazzfestivals Frankfurt gibt Gelegenheit, etliche Acts zu präsentieren, die eigentlich schon für 2020 geplant waren. Aus dem vergangenen Jahr stammt auch die Idee, ein besonderes Augenmerk auf Vokalist*innen zu richten.

Programm des 52. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt:

Pablo Held Trio. Foto: HR/Nadine Heller Menzel
  • Mittwoch, 27. Oktober:
    Jazzmeia Horn Quartet, 19:00 Uhr
    hr-Bigband featuring Jazzmeia Horn, 21:00 Uhr
  • Donnerstag, 28. Oktober:
    Andreas Schaerer „A Novel of Anomaly“, 19:00 Uhr
    Antonio Sanchez & Bad Hombre, 21:00 Uhr
  • Samstag, 30. Oktober:
    Fabian Dudek Quartett, 19:00 Uhr
    hr-Bigband featuring Pablo Held Trio, 21:00 Uhr
  • Sonntag, 31. Oktober:
    Petter Eldh’s Koma Saxo, 19:00 Uhr
    Lucia Cadotsch „Speak Low“, 21:00 Uhr

Alle Konzerte finden im hr-Sendesaal, Funkhaus am Dornbusch, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt statt.

Einzeltickets je 25 EUR oder 42 EUR je Doppelticket für denselben Konzertabend sind über hr-ticketcenter.de oder telefonisch unter 069 155 – 2000 / – 4111 / – 6655 ab Donnerstag, 12. August erhältlich.

Die Konzertabende am Mittwoch, 27. Oktober, und am Samstag, 30. Oktober, werden live auf hr2.de, Youtube und Facebook gestreamt. Alle Konzertabende werden live in hr2-kultur übertragen.

Weitere Infos unter hr2.de.

Rhythm saves the world

Vorfreude auf die 25. Hildener Jazztage

(Hilden) „Rhythm saves the world“ ist Motto und Statement für die 25. Hildener Jazztage – los geht es am 17. August. Fast eine ganze Woche lang bieten exklusive Doppelkonzerte die ganze Vielfalt des internationalen Jazz. Auch die Hildener Jazztage werden als open-Air-Veranstaltung über die Bühne  gehen – das neue Festivalzelt steht dafür in der Hildener Innenstadt bereit.

Programm der 25. Hildener Jazztage:

  • Dienstag, 17 August:
    Diagnose: Jazz, 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 18 August:
    Accordion Affairs, 19:00 Uhr
    Shinkarenko Jazz 4N, 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 18 August:
    Accordion Affairs, 19:00 Uhr
    Shinkarenko Jazz 4, 20:30 Uhr
  • Donnerstag, 19 August:
    Marin Sasse – Gerd Dudek Quartett, 19:00 Uhr
    Tutu Puoane & Band, 20:30 Uhr
  • Freitag, 20. August:
    Rückert, Tiedemann, Plate, Netta Quarett, 19:00 Uhr
    The Kuti Mangoes “Afrotropism“, 20:30 Uhr
  • Samstag, 21. August:
    Five Birds and Strings, 16:30 Uhr
    Jazzpool NRW “Canzone”, 18:30 Uhr
    Juo Kraus & Band, 20:30 Uhr
  • Sonntag, 22. August:
    Cécile Verny Quartet, 15:00 Uhr
    Jin Jim, 17:00 Uhr

Jazzclub Mülheim

Benefiz-Jazzfestival für Flutopfer

(Mülheim a. d. R.) Der Mülheimer Jazzclub plant ein Benefiz-Jazzfestival für Flutopfer. Am 2. Oktober soll es stattfinden, schon 2002 gab es eine Hilfsaktion zum Oder-Hochwasser. Nun geht es um die Ruhr vor der eigenen Haustür, aber auch um die Verwüstungen im Rheinland. Namhafte Jazzbands sollen auf der Mülheimer Freilichtbühne auftreten, die Planung läuft noch. Die Initiatoren suchen noch ein konkretes Spendenziel, das kann direkt in Mülheim liegen oder auch an der Ahr oder an der Erft.
close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige