Neues von der Initiative Musik: Hilfsprogramm, Neustart Kultur

+++ Finanzielle Zuschüsse für Musiker*innen in Notlage +++

Pressemitteilung der IM. Viele Musiker*innen und Partnerunternehmen sind durch die Corona-Pandemie auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um ihre Existenz zu sichern. Aktuelle Hilfsmaßnahmen fallen derweil abhängig vom Bundesland sehr unterschiedlich aus. Mit dem Hilfsprogramm für Musiker*innen will die Initiative Musik möglichst unbürokratisch und schnell helfen. Im Mittelpunkt stehen in Deutschland lebende professionelle Musiker*innen in finanzieller Notlage – aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz, Hip-Hop, Metal, experimentelle und elektronische Musik.
Können im Zeitraum vom 1. September 2020 bis 28. Februar 2021 mindestens fünf ausgefallene, öffentliche Auftritte nachgewiesen werden, kann ein Zuschuss in Höhe von 1.000 EUR pro Solokünstler*in/Tourmusiker*in gewährt werden. Bei einem Künstler*innenensemble (Band) gilt diese Summe pro Kopf, der Zuschuss ist jedoch abhängig vom Spendenaufkommen auf 3.000 EUR pro Band gedeckelt. Dem im Antrag angegebenen Mitglied der Crew (Tournee oder vor Ort) kann zusätzlich ein Zuschuss von 1.000 EUR gewährt werden.

Das Antragsverfahren läuft vom 28. Januar 2021, 10.00 Uhr, bis zum 3. Februar 2021, 17.59 Uhr.
Das Antragsformular wird dann auf dieser Seite zu finden sein: https://www.initiative-musik.de/foerderprogramme/hilfsprogramm/

+++ Neustart Kultur: Eintages- und Kleinstfestivals in Planung +++

Im Rahmen von NEUSTART KULTUR setzt die Initiative Musik ein weiteres Teilprogramm um, das Veranstalter*innen von Eintages-, Kleinst- und sogenannten „Umsonst & Draußen“-Festivals mit insgesamt 6 Millionen Euro unterstützt. Die Fördermittel können als Zuschüsse für die Planung und Durchführung von Musikfestivals bis zum 31. Dezember 2021 genutzt werden. Die Höhe der maximalen Förderung ist u. a. von der Antragskategorie abhängig. Die Einordnung erfolgt dabei anhand der Durchschnittswerte der Livemusikveranstaltungen der Jahre 2017 bis 2019. Berücksichtigt werden die Anzahl der Konzerte, die verkauften Tickets und der Umsatz. Die maximale Fördersumme für Musikfestivals liegt bei 75.000 Euro. Antragsberechtigt sind Veranstalter*innen, die die inhaltliche, organisatorische und finanzielle Hauptverantwortung für die Produktion und Durchführung von Festivals in Deutschland übernehmen.


Seit dem 25. Januar 2021 bietet die IM dazu eine Antragsberatung sowie Infocalls für Antragssteller*innen an. Das Antragsverfahren beginnt am 1. Februar 2021, 10 Uhr.

Mehr unter https://www.initiative-musik.de/neustart-kultur/festivals/

+++ Verlängerung des Projektzeitraums der Programme für Musikclubs sowie Veranstalter*innen und Festivals +++

Da uns die Pandemie immer noch fest im Griff hat und bis auf Weiteres keine Veranstaltungen stattfinden können, wurde der Zeitraum für die Fördermittelverwendung der NEUSTART-KULTUR-Teilprogramme für Musikclubs sowie für Veranstalter*innen und Festivals verlängert. Die Verlängerung ist beim Projektkontakt mit Begründung zu beantragen. Bei Genehmigung können die Zuschüsse bis zum 31. Dezember 2021 verwendet werden.

Mehr unter https://www.initiative-musik.de

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Ein Kommentar

  1. Ich freue mich, dass es Ihre Zeitung gibt und man aktuell Wissenswertes aus der fast „exotischen“ Jazzszene erfährt.
    Ich wünsche Ihnen guten Erfolg für die Zukunft.

    Freundliche Grüße aus Wuppertal
    Horst Caspers

Kommentare sind geschlossen.