Jazz News. Foto: Hufner

+++News: +++Die Finalisten des Nachwuchs-Jazzpreises der Jazzwoche Burghausen 2019+++Jetzt Anträge zur nächste APPLAUS-Förderrunde stellen+++

Nachwuchspreis Burghausen

Es  ist ein wichtiges Signal, das die Macher der 50. Internationalen Jazzwoche Burghausen  (26. bis 31. März 2019) mit Ihrer diesjährigen Programmgestaltung aussenden: Erstmals  wird die Jazzwoche von der Jugend eröffnet und auch das letzte Konzert des Musikfestivals werden in Burghausen  ausgezeichnete  Nachwuchs- künstler bestreiten. „Wir gehen mit der Zeit und möch- ten den vielen hochkarätigen Nachwuchs-Jazzern Raum geben“,sagt der Vorsitzende der Interessengemeinschaft (IG) Jazz Burghausen e.V. Herbert Rißel. Bereits zum 11. Mal richtet die IG  Jazz  gemeinsam mit  der Stadt Burghausen  den Europäischen  Nachwuchs-Jazzpreis aus bei dem sich die fünf Finalisten in einem immer voll besetzten Stadtsaal ein Battle der Musikkunst liefern. Am 26. März 2019 sind also die jungen Musiker diejenigen, die die Jazzwoche eigentlich  eröffnen.  Jede Band hat wie gewohnt 20 Minuten Zeit, um die hoch- karätige Jury zu überzeugen. Von Anfang an sind in der Jury: Prof. Joe Viera (Leitung) und die Musik-Journalisten Roland Spiegel, Ralf Dombrowski sowie Reinhard Köchl. Jedes Jury-Mitglied wählte im „Blindverfahren“ die Finalisten aus, die Reihenfolge wird am Tag des Finales ausgelost. Der 1.  Platz ist wieder mit 5.000 Euro, der 2. Platz mit 3.000 Euro und der 3. Platz mit 1.000 Euro dotiert. Die Gewinnerband eröffnet am fol- genden Tag die 50. Internationale Jazzwoche in der Burghauser Wackerhalle   vor  großem  Publikum. Insgesamt 35 Bands aus ganz Europa und sogar mit amerikanischer Beteiligung haben sich in diesem  Jahr bei der IG Jazz e.V. beworben.


Bei der Jubiläums-Jazzwoche  2019 im Finale des 11. Europäischen Nachwuchs-Jazzpreises sind das Leo Betzl Trio LBT, SiEA unter dem Motto SiEA stellt Dir ein Bein und bringt Dich zum Tanzen, LOBSTER, Das Quartett um den Südtiroler Damian Dalla Torre , das Lorenzo Riessler Ensemble sowie die polnische Formation Weezdob um Bandleader und Akkordeonist Kacper Smolinsk.

Ebenfalls im Stadtsaal findet am Ende des Festivals die Veranstaltung „Best of Jazzpreis“ statt, bei der drei Preisträger aus der Vergangenheit, die besonders in Erinnerung geblieben sind, dem Publikum ihre weitere Entwicklung präsentieren  dürfen:  Elliot Galvin Trio, MAalstrom und die Beats & PIieces BIigband. Nicht nur für Festival-Kenner mit Sicherheit eine Bereicherung.


Jetzt anmelden zur 45. Förderunde des APPLAUS

Musiker*innen können bei der Initiative Musik seit 10 Jahren gemeinsam mit ihren Partner*innen aus der Musikwirtschaft finanzielle Unterstützung für Albumproduktionen und – veröffentlichungen, Konzerttourneen sowie Promotion- und Marketingmaßnahmen beantragen. Die Initiative Musik trägt bei einer Förderung bis zu 40 Prozent der Projektkosten. Bei gleicher Qualifikation werden Musiker*innen bevorzugt gefördert. Der Abgabeschluss für Anträge zur 45. Förderrunde ist der 15. Januar 2019.

APPLAUS Evaluation

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien prämiert seit 2013 bundesweit Spielstättenbetreiber*innen und Veranstalter*innen für ihre herausragenden Livemusikprogramme. Im Sommer/Herbst 2018 wurde der APPLAUS bereits zum zweiten Mal evaluiert.

Hauptergebnisse der Evaluation sind:

  • Das Auswahlverfahren der Preisträger*innen für APPLAUS stößt weitestgehend auf Akzeptanz.
  • Der Hauptnutzen der Auszeichnung durch APPLAUS wird von allen befragten Gruppen eindeutig bei den Preisgeldern gesehen. Aber auch die öffentliche Würdigung und Pressearbeit wird als wertvoll eingeschätzt.
  • Dem APPLAUS wird von den Spielstätten und Veranstalter*innen wie auch von den Akteur*innen und Expert*innen ein hoher Grad der Zielerreichung des Förderpreises bescheinigt. Dabei steht, mit leichtem Vorsprung, die Stärkung der (ökonomischen) Stellung der Adressaten des Förderprogramms im Vordergrund. Aber auch die öffentliche Wertschätzung der Anbieter von Livemusikprogrammen und die Qualität dieser Programme sei durch den APPLAUS gefördert worden.
  • Anerkannt werden auch positive Auswirkungen auf die indirekt zu fördernde Zielgruppe der Künstler*innen.

Die Evaluation wurde im Auftrag der Initiative Musik durch Dr. Ute Marie Metje (Evaluation & wissenschaftliche Beratung) in Kooperation mit Peter Jablonka (Forschungsgruppe SALSS) durchgeführt. Die dargestellten Ergebnisse der Evaluation des APPLAUS beruhen auf der Auswertung von Dokumenten der Initiative Musik und der Durchführung dreier quantitativer Online-Erhebungen und ergänzender qualitativer Interviews mit Experten und Expertinnen.

Zusammenfassung Ergebnisse >>> www.initiative-musik.de/applaus

Download  >>> Evaluationsbericht als PDF

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.