Norma Winstone mit „Descansado“ am 18. Februar im Landsberger Stadttheater

Norma Winstone. Foto: Thomas J. Krebs

Am kommenden Sonntag um 19:00 gastiert die Sängerin und Lyrikerin Norma Winstone mit ihrem Trio, erweitert um den Perkussionisten Helge Andreas Norbakken, im Landsberger Stadttheater. Im Gepäck dabei hat sie ihre neue CD „Descansado – Songs For Films“. In der Besetzung mit Glauco Venier am Piano und Klaus Gesing (Bassklarinette & Sopransaxophon) ist es ihr mittlerweile fünftes Album. Die letzten drei Aufnahmen in dieser einzigartigen Trio-Besetzung sind bei ECM erschienen und bei der aktuellen ECM Aufnahme hat sie ihre Formation um Mario Brunello am Cello und den Perkussionisten Helge Andreas Norbakken verstärkt.


Winstone interpretiert mit ihrem Programm „Descansado“ Filmmusiken legendärer Komponisten wie Nino Rota, Ennio Morricone oder Michel Legrand. Man kennt die Melodien der Themen von Il Postino, Taxi Driver, Lisbon Story oder Vivre Sa Vie. Was die Musik bei Norma Winstone letztlich auszeichnet sind die Arrangements in ihrer Handschrift sowie die intime Besetzung mit Stimme, Klavier und/oder Bassklarinette – hier nun ergänzt mit Brunellos feinem Cellospiel und der einfühlsamen Perkussion von Norbakken. Nicht für alle Stücke gab es bis dato Texte. Die wurden von Norma Winstone selbst verfasst, wobei die Quelle ihrer Inspiration dafür weniger die Handlung als die Atmosphäre des Films selbst war.

Foto: Thomas J. Krebs

„Descansado – Songs For Films“ ist eine musikalische Schatztruhe  und im sprichwörtlichen Sinn „ganz großes Kino“ zum Hören und Erleben: Am 18. Februar besteht die Möglichkeit, eines der raren Konzerte von Winstone mit Venier, Gesing & Norbakken  in der intimen Atmosphäre des Landsberger Stadttheaters live zu genießen.

Karten unter  http://stadttheater-landsberg.de/

Advertisements

Was dazu sagen