26. „Worms: Jazz & Joy“ vom 19. bis 21. August

Heinz Sauer und Michael Wollny, 12.12.05, Museum fŸr Moderne Kunst, Frankfurt am Main, copyright by Anna Meuer
Heinz Sauer. Foto: Anna Meuer

Das diesjährige Musikprogramm von „Worms: Jazz & Joy“ kann sich sehen lassen: Während die Berliner Rockband The BossHoss beim Sonderkonzert am 19. August den Marktplatz zum Beben bringt, spielt die britische Acid-Jazz-Band Incognito auf dem Weckerlingplatz eins ihrer zwei Deutschland-Konzerte in diesem Jahr! Daneben dürfen sich Jazz-Liebhaber vom 19. bis 21. August auf Konzerte von internationalen Stars wie Kurt Rosenwinkel, Mop Mop featuring Anthony Joseph and Gianluca Petrella, Moh! Kouyaté sowie Michel Portal und Bojan Z freuen. Zu den nationalen Stars gehören die Jazz-Funk-Band Mo‘ Blow, die Altmeister Heinz Sauer und Bob Degen sowie der Echo-Gewinner Sebastian Studnitzky. Zu den Highlights im Joy-Programm zählen der Auftritt des frischgebackenen, dreifachen Echo-Gewinners JORIS, des britischen Soul-Sängers Myles Sanko sowie des Henrik Freischlader Trios. Auch der Gewinner von „The Voice of Germany“ 2013 Andreas Kümmert wird mit dabei sein. Im Rahmenprogramm dürfen sich die kleinen Besucher wieder auf das Kinderfest sowie ein interaktives Jazzkonzert am Sonntag freuen. Außerdem laden die Wormser Kirchen zu ihren beliebten Jazzgottesdiensten ein. Das gesamte Musikprogramm sowie alle wichtigen Infos rund um das Festival findet man ab sofort auf www.jazzandjoy.de.


 „Soul gepaart mit Jazz, Funk und Dance – damit startet die 26. Ausgabe von „Worms: Jazz & Joy“ am Freitagabend auf dem Weckerlingplatz in ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Musikprogramm, das die Besucher vom 19. bis 21. August genießen dürfen“, verspricht Petra Graen, Beigeordnete der Stadt Worms und Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG). Sascha Kaiser, Geschäftsführer der KVG, ergänzt: „Mit der britischen Band Incognito, die auf eine über drei Jahrzehnte dauernde Karriere zurückblicken kann, eröffnet einer der wichtigsten Vertreter des Acid-Jazz das Festival. Sie spielt dort eins von zwei Deutschland-Konzerten in diesem Jahr!“ Das Kollektiv um den Komponisten und Produzenten Jean-Paul „Bluey“ Maunick stimmt bei seinem Konzert auf der Volksbank-Bühne (21.30 Uhr) das Publikum mit einer kraftvollen Show auf ein Wochenende voller musikalischer Highlights ein.

Jazzprogramm mit nationalen und internationalen Stars

Am Festivalsamstag, 20. August, begeistert die deutsche Jazz-Funk-Band Mo‘ Blow die Besucher auf dem Weckerlingplatz (19 Uhr). Mit ihrem energiegeladenen Konzert auf der Volksbank-Bühne, das zur letzten gemeinsamen Tournee der Formation gehört, verabschieden sich die vier Musiker nach über zehn Jahren und hunderten Konzerten in mehr als 20 Ländern aus dem Show-Business. „Mo‘ Blow haben bereits 2014 auf unserem Festival für Begeisterung gesorgt. Es ist toll, dass sie im Rahmen ihrer Abschiedstournee erneut nach Worms kommen“, freut sich Graen: „Wer die Band also noch einmal live erleben möchte, sollte sich das Konzert auf keinen Fall entgehen lassen!“ Ebenfalls auf der Volksbank-Bühne steht am Samstag Mop Mop, das Kollektiv um den italienischen Komponisten und Produzenten Andrea Benini, mit den Gastmusikern Anthony Joseph und Gianluca Petrella (22 Uhr). Gemeinsam präsentieren sie knackigen Funk und vibrierenden Afro-Jazz.

Mop-Mop_Picture-by-Denis-Guerrini_hires-72dpiFoto: Denis Guerrini

Auf dem Platz der Partnerschaft servieren am Festivalsamstag der unter anderem mit einem Echo Jazz ausgezeichnete Saxofonist Heinz Sauer und der Pianist Bob Degen auf der EWR-Bühne Jazz für Genießer (18 Uhr). Mit dem Kurt Rosenwinkel Trio erwartet die Besucher dort ab 20.30 Uhr ein internationales Highlight. Gemeinsam mit dem US-amerikanischen Grammy-Gewinner und Bassist Eric Revis sowie Joost Patocka – nicht nur in den Niederlanden einer der gefragtesten Schlagzeuger – demonstriert der Jazz-Gitarrist Kurt Rosenwinkel auf der EWR-Bühne seine Vielseitigkeit und seinen Erfindungsreichtum. Am Festivalsonntag, 21. August, ist mit Sebastian Studnitzky ein weiterer Echo-Jazz-Preisträger auf der EWR-Bühne zu sehen: Der in Berlin lebende Trompeter und Pianist präsentiert, begleitet von einem Streichquartett, mit „MEMENTO – orchestral experience“ sein genreübergreifendes Repertoire und seine stilistische Aufgeschlossenheit. Ab 20.30 Uhr begeistern dann der weltbekannte Bassklarinettist Michel Portal aus Frankreich und der aus Serbien stammende und mehrfach ausgezeichnete Pianist Bojan Z das Publikum der EWR-Bühne. Die beiden präsentieren eine einmalige Mischung aus französischer und serbischer Jazztradition.

Auf der WZ-Bühne auf dem Schlossplatz erklingt am Festivalsamstag der einzigartige Stil des Gitarristen Moh! Kouyaté (21.30 Uhr). Der in Guinea geborene Musiker mischt Funk, Rock, Jazz, Blues und Afrobeat mit den Mandinke-Traditionen seines Heimatlandes. Bereits um 19 Uhr können die Besucher mit der ungarischen Weltmusik-Band Söndörgö auf musikalische Entdeckungsreise gehen und zu Balkan-Rhythmen tanzen. Am Festivalsonntag dürfen sich die Besucher auf dem Schlossplatz auf Blues, Soul und Folk des US-amerikanischen Sängers Big Daddy Wilson freuen (19 Uhr).

Highlights im Joy-Programm

Rockig geht es am Freitagabend beim Sonderkonzert auf dem Marktplatz zu: Ab 21 Uhr stehen die Echo-Gewinner The BossHoss auf der Sparkassen-Bühne und heizen dem Publikum mit ihrem ganz eigenen Sound aus Country und Rock’n’Roll mächtig ein. Die Cowboys aus Berlin spielen ihre Hits aus über zehn Jahren Bandgeschichte – darunter „Don’t Gimme That, „Do It“ oder „Dos Bros“. Wer gefühlvolle deutsche Texte mag, der ist am Samstag beim Konzert des dreifachen Echo-Gewinners JORIS (22.30 Uhr) genau richtig. Der Singer-Songwriter begeistert das Publikum auf dem Marktplatz mit seiner ausdrucksstarken Stimme. Bereits davor sind um 17 Uhr der deutsche Sänger Pohlmann mit seiner Mischung aus Pop, Rock und Folk sowie um 19.30 Uhr der 23-jährige Gitarrist und Sänger Jesper Munk mit seiner brachialen Blues-Stimme auf dem Marktplatz zu hören.

Am Sonntag steht mit dem Henrik Freischlader Trio einer der profiliertesten Bluesgitarristen Europas auf der Sparkassen-Bühne (18 Uhr). Gemeinsam mit Bassist Alex Grube und Schlagzeuger Carl-Michael Grabinger begeistert Freischlader das Publikum mit einer Mischung aus relaxtem und groovigem Blues und kompromisslosem Rock. Auf der kostenlosen RENOLIT-Bühne an der Jugendherberge präsentiert die niederländische Band Mister and Mississippi ihre Indie-Folk-Pop-Lieder (19.30 Uhr). Wenn um 20 Uhr melodischer Soul auf dem Weckerlingplatz erklingt, dann steht der britische Sänger und Songwriter Myles Sanko auf der Volksbank-Bühne. Er präsentiert die facettenreichen Songs seines Albums „Forever Dreaming“. Ab 20.30 Uhr reißt der Gewinner von „The Voice of Germany“ 2013 Andreas Kümmert das Publikum an der Sparkassen-Bühne mit seiner einzigartigen, eindringlichen Stimme mit. Er präsentiert tiefe Blues-Balladen, erdigen Rock’n’Roll und spirituellen Soul.

Musikalischer Austausch mit Frankreich

„Auch in diesem Jahr wird der musikalische Austausch mit den Wormser Partnerstädten fortgesetzt. Diesmal habe ich Musiker aus Auxerre und aus ganz Frankreich in die Nibelungenstadt eingeladen“, verrät David Maier, der künstlerische Leiter des Festivals. So ergänzt das Adrien Marco Trio aus Auxerre das Festivalprogramm am Freitagabend auf der RENOLIT-Bühne vor der Jugendherberge (20.30 Uhr). „2015 haben wir dort zum ersten Mal ergänzend zum Freitagabend-Programm auf dem Markt- und dem Weckerlingplatz ein zusätzliches Konzert angeboten, was von unseren Besuchern sehr gut angenommen wurde“, so KVG-Geschäftsführer Kaiser: „Daher halten wir an dieser Neuerung gerne fest und erweitern auch in diesem Jahr unser Angebot auf der kostenlosen RENOLIT-Bühne.“ Die Gitarristen Adrien Marco und Adrien Ribat und der Kontrabassist Maxime Ichvatchenko spielen von Jean „Django“ Rheinhardt inspirierte Musik. Mit Jean-François Michel konnten die Festivalmacher einen international renommierten Trompeter aus der Bourgogne als Special Guest für die Private Selection gewinnen, die am Freitagabend um 20.30 Uhr auf der Volksbank-Bühne steht. „Daneben dürfen sich die Besucher mit Michel Portal, Moh! Kouyaté, Flying Orkestar oder der Swing-Chanson-Band Moi Et Les Autres auf noch mehr französischen Flair im Programm freuen“, so Maier.

Vielseitiges Rahmenprogramm

„Worms: Jazz & Joy“ bietet seinen Besuchern nicht „nur“ hochkarätige Musik: Die kleinsten Besucher können sich wieder auf dem Kinderfest vor dem Dom austoben oder bei einem interaktiven Jazzkonzert selbst den Jazz entdecken. Gemeinsam mit den Musikpädagoginnen Carmen Selzer und Susanne Rotter sowie einer professionellen Jazzband lernen Jungen und Mädchen ab sechs Jahren die verschiedenen Klangfarben und rhythmischen Stilrichtungen des Jazz kennen. Das kostenlose Angebot findet am Sonntag, 21. August, um 12, 14 und 16 Uhr in Kooperation mit der Wormser Jazzinitiative BlueNite e. V. im Wormser Tagungszentrum statt. Eine Anmeldung ist unter Jazz-Kinder@gmx.de oder 0177-7851995 möglich. Daneben laden die Wormser Kirchen wieder zu den schon längst zur Tradition gewordenen Jazzgottesdiensten ein. Kulinarischen Genuss bieten Gastronomen sowie Winzer aus Worms und der Region.

Service

Alle TicketRegional-Preise im Überblick

Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 30 Euro, AK 35 Euro. Tageskarten: VVK 20 Euro, AK 25 Euro. Sonderkonzert mit The BossHoss: VVK 47,20 Euro, AK 52,20 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 72,20 Euro (nur VVK). Alle Preise inklusive aller Gebühren. Der Vorverkauf für alle Tickets läuft und endet am Freitag, 19. August, um 12 Uhr.

Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.

 Vorverkaufsstellen

Karten für „Worms: Jazz & Joy“ sind im Vorverkauf unter anderem erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).

Übernachtungspakete

Für alle auswärtigen Festivalbesucher gibt es auch in diesem Jahr wieder „Rundum sorglos“-Pakete, die einen unbeschwerten Besuch des Festivals oder des Sonderkonzerts mit Hotelübernachtungen ermöglichen. Weitere Infos zu den Angeboten und den Buchungsbedingungen erhält man unter www.jazzandjoy.de.

Festival ohne Sponsoren nicht realisierbar
Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentieren die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: SWR3, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG, Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH sowie QUEHL GmbH.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.