WDR Jazzpreis 2015 für Tobias Wember, Nicolas Simion, Michael Rüsenberg und das Curuba Jazzorchester

Köln. Die Preisträger des WDR Jazzpreises 2015 stehen fest: In der Kategorie „Jazz Komposition“ wird der Posaunist und Komponist Tobias Wember ausgezeichnet. Gewinner in der Kategorie „Jazz Improvisation“ ist der aus Rumänien stammende Saxophonist und Klarinettist Nicolas Simion. Über den „Jazz Nachwuchs“-Preis freut sich die Bigband „Curuba Jazzorchester“ unter der Leitung von Elmar Frey und Michael Scheuermann. Der „Ehrenpreis“, im Jahr 2015 ausgeschrieben „für ein herausragendes journalistisches Lebenswerk“, geht an den Autor Michael Rüsenberg.


Tobias Wember. Foto: http://www.tobiaswember.de/
Tobias Wember. Foto: http://www.tobiaswember.de/

Die Preisträger wurden von Jazzkritikern aus NRW und Mitgliedern der WDR 3-Jazzredaktion ausgewählt. WDR 3 Programmchef Karl Karst: „Die Bewerbungen für den WDR Jazzpreis 2015 waren erneut auf höchstem musikalischen Niveau. Sie spiegeln die lebendige Musikszene Nordrhein-Westfalens und die Kraft des Improvisatorischen wider.“

Die Verleihung des elften WDR Jazzpreises und die Preisträgerkonzerte finden im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 30. Januar 2015 um 20 Uhr im Konzerthaus Dortmund statt. Durch den Abend führt auch in diesem Jahr der Pianist und langjährige WDR 3 Jazz-Moderator Götz Alsmann.

Ausschnitte aus der Preisverleihungsgala sind in der WDR 3 Jazznacht vom 30. auf den 31. Januar ab 20.05 Uhr zu hören – zusammen mit Live-Übertragungen von Konzerten und Mitschnitten der ersten beiden Tage des WDR 3 Jazzfests.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.