Jul 242014
 
Jilman Zilman live. Foto: Ralf Dombrowksi

Im Herbst kann „Jilman Zilman“, die Band des Augsburger Schlagzeugers Tilman Herpichböhm, den LAG-Jazzpreis einlösen, den sie Mitte des Jahres beim Hansjürg Hensler Wettbewerb in Kempten gewonnen hat. Der Preis ist eine Tour durch bayerische Jazzclubs, die von der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jazz in Bayern e.V. organisiert worden ist. Vom 30. September bis 5. Oktober spielt das Quartett sechs Konzerte von Garmisch-Partenkirchen bis Nürnberg, von Regensburg bis ins Allgäu. Im kommenden Frühjahr schließen sich noch einmal etwa gleich viele an. „Es ist waaahnsinnig toll“, begeistert sich Herpichböhm für den Preis, „weil einem unendlich viel Arbeit erspart wird.“ Damit sei für eine Band, die sonst immer alles organisieren müsse, „viel mehr gewonnen, als wenn du zehntausend Euro kriegst – und darfst dann doch wieder alles selbst machen“.

Die Formation um Schlagzeuger und Komponist Tilman Herpichböhm fand sich 2010 in Nürnberg zusammen. Sie begannzunächst als Spezialist für John Zorns Quartett Masada, feierteihr Cd-Debut im Frühjahr 2012 und wurde 2013 für den neuen deutschen Jazzpreisnominiert.

Anzeigen

 

Über die Jahre entwickelt Jilman Zilman eine energetische Mischung aus orientalisch-klezmeresken Melodien, virtuos vorgetragener kompositorischer Einfachheit und treibend-tänzelnden Rhythmen, welche die unersättliche Spielfreude der Musiker transportiert. Naiv und bedacht zugleich hören Jilman Zilman zu, wenn Ornette Coleman spricht, lassen ihn mit John Zorn streiten und stellen die nervigen Fragen der Neugierigen. Interplay ist Bedingung, keine Option.

So ungewöhnlich die Besetzung mit zwei Altsaxophonen, Kontrabass und Schlagzeug ist, so wertvoll und vielfältig zeigen sich die dadurch entstehenden kompositorischen und improvisatorischen Möglichkeiten. Der LAG-Jazzpreis-Gewinner 2014 (Hansjürg-Hensler-Jazzpreis beim Kemptener Jazzfrühling) stellt auf der LAG-Jazzpreis-Tour im Herbst sein neues Album vor.

Die LAG Jazz in Bayern ist Vertreter der bayerischen Jazzszene. In ihm sind zahlreiche Veranstalter, Clubs und Initiativen, große Musikervereine, der Tonkünstlerverband, die drei bayersichen Musikhochschulen und Berufsfachschulen für Musik zusammengeschlossen. Darunter große Vereine, wie die Münchner Unterfahrt und das Jazzstudio Nürnberg, Schloss Elmau, aber auch kleinere Vereine, wie der Musikverein Neuhausen und der sehr aktive Jazzclub Abensberg. Zu seinen Mitgliedern zählen auch die „Lehrer Big Band Bayern“, das Uni Jazz Orchester Regensburg und der in Sachen Musik bestens aufgestellte ConBrio Verlag. In der LAG Jazz in Bayern haben sich leidenschaftliche Promoter des Jazz zusammengefunden und schaffen Zukunft für eine Musik, die aus Freiheit und Kreativität geboren, immer neue Blüten treibt und Welten und Menschen verbindet.

Infos zu Jilman Zilman unter http://tilmantilman.de

Terminplan für die LAG-Jazzpreis-Tour:

29.9.  Jazzclub Abensberg

1.10.  Jazzclub Regensburg

2.10.  JazzGAP Garmisch

3.10.  Jazzstudio Nürnberg

4.10.  Birdland Jazzclub Neuburg (LAG Treffen)

5.10. Brauereigaststätte Stift Kempten (Klecks e.V.) 

 

Advertisements

Was dazu sagen