Bix? Sagt mir nix!

In der Jazzsendung von WDR3 wird heute einer interessanten Frage nachgegangen:


Was wissen Jazz-Studenten an europäischen Hochschulen über die Jazz-Geschichte?

Offenbar gar nicht mal so viel. Müssen aber junge Trompeter heutzutage noch wissen, wer Bix Beiderbecke war? Muss ein junger Pianist, der spielen will wie Michael Wollny, auch James P. Johnson kennen? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass an Jazzinstituten die Jazz-Geschichte-Vorlesungen oft genug als Notwendigkeiten angesehen werden, die den Studenten davon abhalten, Achtelketten und Akkordfolgen zu üben. Besonders gilt dies für die frühe Zeit des Jazz. Wenn diese Gleichgültigkeit allerdings auch schon Charlie Parker oder, wie im Infotext zur Sendung genannt, Keith Jarrett betrifft, geht sie wohl schon bis weit in die Moderne hinein.

Eine „PISA-Studie“ mit Jazz-Studenten…

Samstag, 19.02.2011; 22.00 Uhr

„Riesengroße Felder sind unbekannt – Kennen Jazz-Studenten die Jazz-Geschichte?“

Mit Michael Rüsenberg

Infos zur Sendung

WDR 3 im Livestream

WDR Radio Recorder

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.