Die zehnköpfige Band "Jazzkantine" ist der Headlinger des diesjährigen Festivals. Foto: Marc Stantien

+++ News +++ 35. Jazz Festival Würzburg 2019 +++ Gary Smulyan – „New Encounter“-Quintet in Weiden+++ multiphonics Festival Köln 2019 +++ Internationales Jazzfestival EBE-JAZZ 2019 in Ebersberg +++

+++ 35. Jazz Festival Würzburg 2019 +++ Auch in diesem Jahr beginnt der Würzburger Herbst mit einem Jazzfestival der Jazzinitiative Würzburg am 26. und 27. Oktober 2019 im Würzburger Felix-Fechenbach-Haus.  An zwei Abenden der 35. Ausgabe von „Jazz made in Germany“, werden insgesamt sechs Bands auftretet. Der Headliner des Festivals ist die zehnköpfige „Jazzkantine“ mit der Mischung aus Jazz, Funk und Rap. Der Jazztrompeter Rainer Winterschladen steht mit seinen „Nighthawks“ auf der Bühne und das Minimal Techno Jazz Piano Trio um Leo Betzl, der mit der Jazzrausch Big Band schon im vergangenen Jahr aufgetrete ist, zeigt Club-Sounds mit Kontrabass, Piano und Schlagzeug. Im Kontrast dazu wird Wolfgang Lackerschmid am Vibraphon zusammen mit seiner international besetzten Connection andere und weichere Harmonien erzeugen. Echte Newcomer dieses Jahr: „Axis“, die mit ihrem Hendrix-Projekt gerade den Jazzwettbewerb der Würzburger Hochschule für Musik gewonnen haben. Auch Leléka um die Sängerin Viktoria Anton, wie das Betzl Trio Sieger bei der Internationalen Jazzwoche Burghausen, gastiert erstmals in der Region. Neuer Schirmherr dieses Festivals ist Achim Könneke, Kulturreferent der Stadt Würzburg. Weitere Informationen, sowie Tickets finden Sie unter www.jazzini-wuerzburg.de   +++ Gary Smulyan …

Weiterlesen
Wallace Roney wird zusammen mit seinem Quintet beim Bayreuther Jazznovember auftreten Foto: H. J. Maquet

+++ News +++ 13. Bayreuther Jazz-November 2019 +++ Das Essen Jazz Orchestra erhält den „Jazz Pott“ 2019 +++

+++ 13. Bayreuther Jazz-November 2019 +++ Der 13. Bayreuther Jazznovember zeigt vom 7. bis zum 10. November viele Facetten: Die Spannweite reicht vom Pianoabend im großen Konzertsaal über die Tanzparty im Frisco bis zum experimentellen Crossover auf der Kellerbühne. Die auftretenden Künstler sehen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln aufs Leben, und so unterschiedlich klingt ihre Musik. Mit Ketil Bjørnstad und dem Miles-Davis-Schüler Wallace Roney stehen sich skandinavischer und US-amerikanischer Jazz gegenüber. Gumpert/Sommers Stil ist in der DDR geprägt worden und die jungen Wilden vom Leo-Betzl-Trio schlagen die Brücke zum Techno. Der Pianist Florian Weber wandelt zwischen den Welten: Er lebt und arbeitet zugleich in Deutschland und den USA. Hier geht’s zum Kartenvorverkauf und dem gesamten ausführlichen Programm. +++ Das Essen Jazz Orchestra erhält den „Jazz Pott“ 2019 +++ Am Sonntag, den 22. September um 20 Uhr startet die neue „Jazz in Essen“-Saison. 18 Musikerinnen und Musiker des Essen Jazz Orchestra (EJO) treten im Essener Grillo-Theater auf und geben damit das diesjährige „Jazz Pott“-Preisträgerkonzert. „Als Anerkennung für seinen unermüdlichen, oft an Selbstausbeutung grenzenden Einsatz, das dabei erreichte hohe Niveau und seine Verdienste um die Jazzszene im Revier …

Weiterlesen
Das Tobias Hoffmann Trio spielte im Jazzkeller Hürth. Foto: Kurt Schürmann.

Ganz große Kunst

Im Falle des in Remscheid geborenen Gitarristen Tobias Hoffmann überschlägt sich die Presse förmlich mit Lobeshymnen: Ob Die ZEIT, Jazzthing, Jazzethik, Stereoplay, Eclipsed, die Jazzzeitung… sie alle stellen die Meisterschaft, das Raffinement, den Ideenreichtum, die Einmaligkeit oder die Experimentierlust Hoffmanns in den Fokus. Am Wochenende konnte sich das Hürther Publikum von den Qualitäten des komponierenden Gitarristen überzeugen, der dem Jazzkeller auf der Hermülheimer Straße zusammen mit seinem Trio einen Besuch abstattete. Gemeinsam mit Frank Schönhofer (Bass) und Etienne Nillesen (Schlagzeug) zeigte Hoffmann seine eigenwilligen Neu-Interpretationen von Klassikern und Standards verschiedener Genres und Epochen, gewährte aber auch einen Einblick in das Repertoire der dritten CD, die das Trio in Kürze veröffentlichen wird. Kaleidoskopischen Blick Unter Hochspannung auf der Stuhlkante sitzend, kaum mit den Zehenspitzen den Boden berührend, wand und schraubte Hoffmann sich im Laufe des Abends mit seinem ganzen Körper in die komplizierten Schichten seines facettenreichen Gitarrenspiels hinein. Hoffmann ließ sein Instrument durch Stile wie Jazz, Blues Rock und Fusion hindurch aufjaulen, jubilieren, schreien und röhren. Dabei eröffnete er einen kaleidoskopischen Blick auf die vielfältige Geschichte der E-Gitarre und modifizierte den Klang seines Instruments mit einer …

Weiterlesen
Das Moskus Trio spielt ebenfalls auf dem Jazzfest Berlin. Foto: Til Nedlasting.

Festivalprogramm des 56. Jazzfest Berlin 2019 veröffentlicht

Das Jazzfest Berlin 2019 wird von den Berliner Festspielen vom 31. Oktober bis 3. November veranstaltet und stellt in seiner diesjährigen Ausgabe Communities, Kollektive und internationale Begegnungen in den Fokus. An den vier Festivaltagen sind rund 200 Musiker*innen aus mehr als 15 Ländern in verschiedensten Formationen im Haus der Berliner Festspiele und an vier weiteren Spielstätten zu erleben. Ausgehend von Anthony Braxton, der als Komponist und Multi-Instrumentalist eine Zentralfigur der freien Improvisationsszene in den USA ist, entfaltet sich ein Programm mit insgesamt 28 musikalischen Acts und einem Rahmenprogramm mit Filmen und Gesprächen. Dabei werden im letzten Jahr geschlossene Partnerschaften fortgeführt und eine Vielzahl von neuen Stimmen eingeladen. Alleine 15 Formationen bzw. deren Arbeiten feiern ihre Deutschlandpremiere. Fünf Projekte sind gänzlich neue Produktionen. Premieren Mitglied des KIM Collective und ebenfalls in Berlin ansässig ist die australische Gitarristin Julia Reidy. Ihr neues Auftragswerk wird vom Australian Art Orchestra neben literarisch inspirierten Kompositionen Peter Knights zur Aufführung gebracht. Am gleichen Abend spielt Schlagzeuger Christian Lillinger – zum zweiten Mal überhaupt – live sein Projekt „Open Form for Society“, eine akribisch durchkomponierte Symphonie unter Beteiligung von acht weiteren, internationalen …

Weiterlesen

+++ News +++ Jazz im Audi Forum Ingolstadt +++ jazzahead!-Festival 2020 +++

+++ Jazz im Audi Forum Ingolstadt +++ Für Jazz-Fans hat das Warten ein Ende: Nach der Sommerpause präsentiert das Audi Forum Ingolstadt gemeinsam mit dem Birdland Jazz Club Neuburg als Veranstalter wieder Konzerte mit regionalen und internationalen Musikern. Die vier Konzertabende von September bis Dezember sind Teil der Reihe „Jazz im Audi Forum Ingolstadt“, bei der unter anderem der Trompeter Enrico Rava anlässlich seines 80. Geburtstags mit seiner Tour am 10. Oktober auf der Bühne des Audi Forum Ingolstadt auftritt. Die Konzertsaison startet allerdings vorher am 19. September mit der swingIn Big Band. In ihrem aktuellen Programm widmet sie sich Arrangeuren wie Neal Hefti und Sammy Nestico. Außerdem tritt die Allotria Jazz Band mit ihrem neuen Programm auf und zum Jahresabschluss erwartet das Publikum die Django Reinhardt Night. Mit zwei Formationen und ihren ganz persönlichen Interpretationen des Sinti Swing. Das Grappelli Tribute Trio macht den Anfang und anschließend hält das Trio Django Deluxe das Erbe von Django Reinhardt hoch.Der Regensburger Pianist Jermaine Landsberger begleitet Django Deluxe beim Auftritt in Ingolstadt und verfeinert diese Rezeptur. +++ jazzahead!-Festival 2020 +++ Die 15. jazzahead! findet vom 23. bis …

Weiterlesen

+++ News +++ Nicole Johänntgens neues Musikfestival +++ Neueröffnung: JAKI – Klub im Stadtgarten +++

+++ Nicole Johänntgens neues Musikfestival+++ Die Jazz-Saxophonistin Nicole Johänntgen ruft ein neues Musikfestival ins Leben. Unter anderem bekannt durch Projekte, wie SOFIA (Support Of Female Improvising Artists), zieht sie nun ab dem 06. Oktober ein neues Festival auf. Mit einem Vorab-Event in Saarbrücken, treten ab 17 Uhr Jörgen Welander (Tuba) und Izabella Effenberg (Vibraphon) auf. Danach werden dann Informationen zum Hauptfestival 2020 verkündet und der Abend mit einem weitern Konzert mit Bodek Janke (Perkussion) und Stephan Braun (Cello) geschlossen. Nicole Johänntgen wird ebenfalls vor Ort sein und mitmusizieren. Weitere Infos zum Festival und auch zu Ihren weiteren Solo-Konzerten, gibt es auf ihrer Webseite. (Foto: Daniel Bernet) +++ Neueröffnung: JAKI – Klub im Stadtgarten +++ Vom 02. bis 05. Oktober wird im Stadtgarten Köln ein neuer Club in der Musiklandschaft eröffnet: „JAKI – Klub im Stadtgarten“. Mit Konzerten von der Serie „In Between Spaces“, „Lagerfeuer Deluxe“, und „Cologne Sessions“ folgt der Club dem Programmschema Konzertabend bis Clubnacht. Das umgebaute „Studio 672“ soll eine Plattform für zeitgenössische Musiker und lokalen Künstlern sein. Ein besonderes Highlight bietet der letzte Abend am 05. Oktober mit „TOM-TOM CLUB feat. Jan …

Weiterlesen

+++ News +++ Erstausstrahlung der Dokumentation über die Brüder Kühn +++ 30. Jazzfestival München 2019 +++

+++ Erstausstrahlung der Dokumentation über die Brüder Kühn +++ Rolf Kühn ist Meister der Jazz-Klarinette. Er arbeitete mit Benny Goodman oder Count Basie zusammen und seine Markenzeichen sind bis heute seine Neugier und Experimentierlust. Sein Bruder Joachim Kühn steht ihm in dieser Hinsicht als Pianist in nichts nach. Bekannt ist er unter anderem durch das Trio mit Jean-Francois Jenny-Ciark und Daniel Humair, oder sein Duo mit FreeJazz-Ikone Ornette Coleman. 3sat zeigt den Dokumentarfilm „Brüder Kühn – zwei Musiker spielen sich frei“ von Stephan Lamby am Samstag, 21. September 2019, um 20.15 Uhr in Erstausstrahlung. Der Jazz-Filmer begleitet die Musiker auf ihren Tourneen und zeigt gleichzeitig eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte aus Sicht der beiden Musiker. Er schildert die Anfänge der Kühns als Zirkusfamilie und beobachtet die Beziehung zweier Brüder, die ihre menschliche und musikalische Freiheit genießen. Auch mit 75 Jahren konzentriert sich Joachim Kühn noch immer voll auf die Musik, ob auf Tour odre zu Hause am Flügel. Er versucht, so frei zu leben wie es irgendwie geht und lebt als Pianist und Saxophonist ganz für die Musik. Sein älterer Bruder Rolf Kühn wird …

Weiterlesen

+++ News +++ Glenn Miller Orchester auf Europa-Tournee +++ „Kraut Jazz Futurism“ im neuen Label Kryptox +++ Ars Sacra Festival 2019 +++

+++ Glenn Miller Orchester auf Europa-Tournee +++ Mit der aktuellen CD im Gepäck und dem Programm „Jukebox Saturday Night“ ist das Glenn Miller Orchestra, directed by Wil Salden, 2019 auf Europa-Tournee. Wenn das Glenn Miller Orchester in die Stadt kommt, wird jede Location zum Swing-Tempel und bringt das Lebensgefühl der 30er- und 40er-Jahre zurück. Mit authentischem Sound werden Welthits wie: „In The Mood“, „Pennsylvania 6-5000“, „String of Pearls“, „Moonlight Serenade“ u.v.m. präsentiert. Der musikalische Querschnitt des Programms  „Jukebox Saturday Night“ lässt von der ersten Minute an keinen Zweifel an dem Können der exzellenten Musiker. Auch 80 Jahre nach der Gründung besticht der unverwechslebare Glenn Miller Sound. Foto: Oliver Voit +++ „Kraut Jazz Futurism“ vom neuen Label Kryptox +++ „Kraut Jazz Futurism“ ist eine Zusammenstellung von 17 deutschen Künstlern aus verschiedensten musikalischen Stilrichtungen. Kryptox ist ein neues deutsches Label, das den Jazz neu für sich erfinden möchte. Eine junge Generation mischt den Jazz mit Krautrock, zeitgenössischer klassischer Musik oder Electronica- Elementen. Anfang November kann man in die erste veröffentlichten Tracks reinhören. Einen weiteren Vorgeschmack gibt es mit der Single „Orange Man“ bereits ab dem 30.08.2019. Einige …

Weiterlesen

42. Jazzfestival Neuwied 2019

Das Jazzfestival Neuwied findet vom 18. – 20. Oktober 2019 zum 42. Mal statt.Das Festival wurde 1978 gegründet. In den vergangenen 41 Jahren haben zahlreiche namhafte und wegweisende Künstler das Jazzfestival Neuwied besucht. John McLaughlin war einer von ihnen, ebenso wie Lester Bowie und Paco De Lucia, Jan Garbarek und John Scofield, Pat Metheny und das Art Ensemble of Chicago, Don Cherry und Archie Shepp und viele mehr. Dieser Tradition verpflichtet ist das 42. Festival, das vom 18. – 20. Oktober 2019 stattfindet. Die Veranstaltung präsentiert in diesem Jahr Konzerte im wundervollen Ambiente von Schloss Engers und in der Aula Heinrich-Haus in Neuwied-Engers.   Das Programm: 18. Oktober 2019 – Schloss Engers 19:00 Uhr Iiro Rantala  „My Finnish Calendar“ Der finnische Pianist Iiro Rantala eröffnet das diesjährige Festival. Bereits Mitte der 2000er Jahre begeisterte der Pianist mit dem fulminanten Trio Töykeät das Publikum in Neuwied. Iiro Rantala widmet sein neues Soloprojekt ganz seinem Heimatland Finnland und der Mentalität seiner Bewohner*innen, ihrer Melancholie, ihrem Humor und dem einzigartigen finnischen Geist. Iiro Rantala erzählt diese Geschichte anhand von zwölf Kompositionen – einer für jeden Monat. Mit Virtuosität, …

Weiterlesen