Von 0.03 U bis 4:58 Uhr: Lange Jazznacht auf Bayern 2 am kommenden Wochenende

Sich mit Jazz die Kante geben: Fünf Stunden Live-Aufnahmen im Radio: Für viele Fans ist diese lange Jazznacht Kult. Seit 2011 stellen die BR-Hörfunkmoderatoren Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel am ersten Dezember-Wochenende Highlights aus Live-Mitschnitten des BR vor. Fünf Stunden schildern sie bei dieser Sendung aus dem Funkhaus in München, welche Musik sie im zu Ende gehenden Jahr besonders beeindruckt hat, und spielen ausführliche Ausschnitte aus den betreffenden Konzert- und Festival-Mitschnitten. Der Termin für die zwölfte Ausgabe der Sendung: die Nacht vom 3. auf den 4. Dezember, 0.03 Uhr bis 4:58 Uhr.

Dabei wird Musik von Spielorten wie dem Birdland Neuburg, dem Studio 2 im Münchner BR-Funkhaus, dem Thon-Dittmer-Hof in Regensburg, der Kulturwerkstatt Auf AEG in Nürnberg, der Seidlvilla in München oder auch dem Kultur- und Tagungszentrum Murnau zu hören sein – von Interpreten wie Philip Catherine, Daniel Garcia, Ganna Gryniva, Olga Reznichenko, Aki Takase, Julian Lage und anderen. Die Musik wird ausschließlich aus Live-Aufnahmen stammen, die nicht im Handel erhältlich sind: lauter Unikate, in denen auch die Live-Atmosphäre deutlich zu spüren ist. Mit dabei sind auch Aufnahmen, die erst vor wenigen Tagen entstanden: etwa diejenige mit der Gruppe „OM“ im Jazzclub Regensburg aus einem Konzert vom 28. November 2022.

„Ich freue mich jedes Jahr auf diese Sendung, denn während wir über die Konzerte sprechen und die Ausschnitte daraus wieder hören, wird mir jedes Mal klar, was für tolle Musik-Erlebnisse wir übers Jahr haben durften – gerade seit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen“, sagt Ulrich Habersetzer. Roland Spiegel ergänzt: „Wir sind sowieso süchtig nach Live-Musik. Und in dieser Nacht können wir uns und den Hörer:innen mal so richtig die Kante geben.“ In einigen Passagen des Fünf-Stunden-Marathons wird per Zuspielung auch Beate Sampson, Moderatorenkollegin und Leiterin der Abteilung „Musikwelten“ im BR, mit Schilderungen von ihren Live-Highlights des Jahres zu hören sein. Damit ist für diese Kultnacht das Dreier-Team versammelt, das im September dieses Jahres für die BR-Klassik-Jazzsendung „Hören wir Gutes und reden darüber“ den begehrten Deutschen Radiopreis in der Rubrik „Beste Sendung“ erhalten hat.

Beitragsbild: Philip Catherine, Sven Faller und Paulo Morello

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

DSGVO-Abfrage *

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Der Jazz-im-Radio
JazzZeitung.de
Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um wöchentlich per Mail über unsere neue Radio-Vorschau informiert zu werden.

DSGVO-Abfrage *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.