+++Dieter Glawischnig in der Jazz Hall Hamburg+++Steffi Denk Muttertagskonzert im Aurelium bei Regensburg+++Mostly Monk in der Münchner Seidvilla+++Jazzclub Chemnitz veranstaltet Ukraine-Solidaritätskonzert+++

+++Dieter Glawischnig in der Hamburger Jazz Hall+++
Am Samstag, 7. Mai, ist der langjährige Leiter und Gründer des Jazz-Studiengangs in Hamburg zu Gast in der Jazz Hall – Hamburgs neuem Konzertsaal an der Hochschule für Musik und Theater. Im Rahmen der offiziellen Eröffnungswoche der Jazz Hall tritt er mit seiner Band CERCLE auf und trifft im Anschluss im Gespräch auf den aktuellen „Head of Department: Jazz“, Wolf Kerschek. CERCLE besteht aus: Dieter Glawischnig (p), Gabriel Coburger (sax), Stefan Meinberg (tp), Sven Kerschek (b) und Dirk-Achim Dhonau (dr).
Weitere Konzerte in der Hamburger Jazz Hall unter: jazzhall.hfmt-hamburg.de/

+++Das Muttertagskonzert im Lappersdorfer Aurelium bei Regensburg+++
Für Sonntag, den 8. Mai (20:00 Uhr) verspricht die Band um Sängerin Steffi Denk einen „Abend zum Abschalten und Auftanken, zum Schwelgen und Träumen, zum Lachen und Weinen, kurzum: Einzigartig und nicht nur für Mütter!“ Steffi Denk (Gesang), Martin „Möpl“ Jungmayer (Saxophon), Norbert Ziegler (Piano, Flügelhorn), Michael „Scotty“ Gottwald (Schlagzeug) und Markus Fritsch (Bass) nehmen das Publikum wieder mit eine unterhaltsame und hochmusikalische Reise durch alle Genres, von Jazz, Swing, Bossa Nova bis zu Soul und Pop.
Weitere Konzerte im Aurelium unter: aurelium.de

+++Mostly Monk (and a bunch of other stuff) in der Münchner Seidlvilla+++
In der Reiher Jazz+ in der Seidlvilla spielen Geoff Goodman, Matthieu Bordenave und Rudi Mahall iam 10. Mai 2022 Musik von Thelonius Monk, George Shearing, Gerry Mulligan. Viele weitere, gute alte Standards stehen auf dem Programm. Doch Retro ist nicht geplant, die Instrumente werden trotz oder gerade wegen der Schönheit des Traditionsmaterials bis an ihre äußeren Grenzen gespielt.
Mehr unter seidlvilla.de

+++Solidarität ist der Boden für Europas Demokratie in Freiheit+++
Unter diesem Motto veranstaltet der Chemnitzer Jazzclub e.V. am Dienstag, 17. Mai 2022 im Carlowitz Congresscenter ein Ukraine Benefiz Konzert (Beginn 19:00 Uhr). Mit dabei sind die JazzOnkelzz, Lukas Heinig sowie die Horst Adler-Kapelle.
Weitere Mitwirkende sind ukrainische Künstler, die erst frisch in Chemnitz sind. Dazu der Jazzclub Vorsitzende Harald Krause: „Auf den Demos seit dem 24. Februar traf ich junge, mittlere, ältere, Ukrainer mit Kindern und Freunden. Sie sollen unsere Solidarität in dieser oftmals etwas harten und „späten“ Stadt spüren. Deshalb half der Jazzclub und das „Kraftwerk“ beim Stellen von Equipment und Raum für ukrainische Musikerinnen. Dort probten nun seitdem Musiklehrerinnen und ihre Gruppen und Solisten für ihr eigenes Projekt mitten in den Konzerten am 17. Mai. Staunen Sie mit uns, lassen Sie sich mit menschlichem Feeling füllen: bezaubern, mitreißen: Oder wie das im Jazz heißen würde: ‚God bless Ukraine‘.“
Mehr unter chemnitzer-jazzclub.de

close

Der tägliche
JazzZeitung.de-Newsletter!

Tragen Sie sich ein, um täglich per Mail über Neuigkeiten von JazzZeitung.de informiert zu sein.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.