Jugend jazzt 2019 zurück in Dortmund

2019 kehrt das bundesweite Jazz-Förderprojekt des Deutschen Musikrates in die Revierstadt zurück: Vom 30. Mai bis 1. Juni wird die Bundesbegegnung Jugend jazzt in Dortmund ausgetragen. Drei Tage lang finden im Fritz-Henßler-Haus und im domicil spannende Wertungsrunden und ein attraktives Rahmenprogramm statt. 13 Bands aus 13 Bundesländern haben sich für den Wettbewerb qualifiziert.


Seit 1997 treffen sich alle zwei Jahre die besten Nachwuchs-Combos Deutschlands zur Bundesbegegnung Jugend jazzt. Talentierte junge Jazzmusiker, vom Duo bis zum Tentett, erhalten hier die Chance, ihr Können vor einer Fachjury und einem größeren Publikum zu präsentieren. Zugelassen sind jeweils die ersten Preisträger der vorausgehenden Landesbegegnungen. Alle Bürgerinnen und Bürger Dortmunds und Umgebung sind eingeladen, die herausragenden Talente als Publikum zu begleiten. Der Eintritt zu den Wertungsspielen ist öffentlich und frei.

Bereits 2011 war Dortmund Ausrichter einer erfolgreichen Bundesbegegnungen Jugend jazzt. „Aufgrund der sehr positiven Resonanz aller Beteiligten auf die Bundesbegegnung in Dortmund 2011 hat der Deutsche Musikrat entschieden, Dortmund 2019 erneut auszuwählen. Bundesweit wird Dortmund, das sich als „westfälisches Gegenstück“ zu Köln mittlerweile einen exzellenten Ruf in puncto Jugendjazzförderung erworben hat, nun erneut im Fokus der Jazzszene stehen“, so Thomas Haberkamp, 1. Vorsitzender des Vereins zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e. V, der die Bundesbegegnung in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat organisiert.

Die Begegnung startet am Donnerstag, 30. Mai mit dem Eröffnungskonzert im Fritz-Henßler-Haus (20 Uhr). Traditionell eröffnet das jeweilige Landesjazzorchester, in Dortmund ist es das JugendJazzOrchester NRW unter der Leitung von Gabriel Pérez, Stefan Pfeifer-Galilea und Stephan Schulze. Die Wertungsspiele, spannender Mittelpunkt jeder Bundesbegegnung, beginnen am Freitag (9 Uhr) im Fritz-Henßler-Haus. Den ganzen Tag widmet sich die Jury – bestehend aus Shannon Barnett, Pablo Held, Niels Klein, Marko Lackner und Christoph Haberer – dem jungen Jazznachwuchs. Am Freitagabend bietet sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Dortmunder Jazzbegeisterten die Gelegenheit zu einer Session im Fritz-Henßler-Haus sowie zu einer Worldmusic-Veranstaltung im domicil. Hier treffen unterschiedliche Brassband-Kulturen und Balkanklänge aufeinander, die sich mit dem jungen Jazznachwuchs mischen. Somit findet eine Begegnung im besten Sinne des Wortes, mit unterschiedlichen Musikkulturen, den Einwohnern und Musikern der Gastgeberstadt statt. Zum Abschluss präsentieren sich am Samstagabend (20 Uhr) frischgekürte Preisträger in einem Doppelkonzert mit der WDR Big Band im domicil.

„Bei der Bundesbegegnung trifft sich die Essenz des deutschen Spitzennachwuchses im Jazz. In Dortmund werden wir sehr herzlich aufgenommen“, so Projektleiter Dominik Seidler. „Wir haben großartige Partner vor Ort, die ein einzigartiges musikalisches Fest auf höchstem Niveau ermöglichen. Durch unsere zahlreichen Kooperationen werden ideale räumliche, organisatorische und pädagogische Rahmenbedingungen geschaffen.“

Neben den menschlichen Begegnungen und dem musikalischen Austausch warten attraktive Preise auf die Teilnehmerinnen und -teilnehmer, darunter der renommierte Studiopreis des Deutschlandfunks, der einer Combo eine professionelle Aufnahme im hauseigenen Sendesaal in Köln ermöglicht. Weitere Konzert- und Förderpreise dienen der nachhaltigen musikalischen Weiterentwicklung der Bands.

Ständige Förderer der Bundesbegegnung Jugend jazzt sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschlandfunk. Als lokale Partner treten in diesem Jahr das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das Kulturbüro Stadt Dortmund, der Verein zur Förderung junger Jazzmusiker e. V., der Landesmusikrat NRW, Brückenklang, das Fritz-Henßler-Haus, das domicil, die Musikschule Dortmund, die Glen Buschmann Jazzakademie, die Ruhr Nachrichten, die Robe Deutschland GmbH und die just music GmbH hinzu.

Beitragsbild: Das Daniel Oetz Salcines Quartett vertritt NRW bei der diesjährigen Bundesbegegnung Jugend jazzt vom 30. Mai bis 1. Juni in Dortmund. Foto: Kurt Rade

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.