jazzahead! CLUBNIGHT macht Station beim HfK-Jazzclub

Die Jazzabteilung der Hochschule für Künste Bremen bereichert seit mehr als 25 Jahren die Szene und sieht sich als Groove- und Ideenschmiede für Jazz im Norden. Renommierte Dozierende, diverse Band- und Ensemblemöglichkeiten, das New Dimensions Festival, ein eigener Jazzclub und Master-Classes mit internationalen Stars machen die Bremer Jazzabteilung zum Leuchtturm. Als Kooperationspartner wird die HfK Bremen auch Bestandteil der diesjährigen jazzahead! CLUBNIGHT sein.


Die Bedeutung der HfK und Bremens im weltweiten Jazz wird vor allem auch durch die seit 2006 jährlich in der Hansestadt ausgetragene jazzahead! deutlich, für die die HfK Bremen als Kooperationspartner fungiert. Die als wichtigster Treffpunkt für die internationale Jazz-Szene geltende Musikmesse vereint Festival, Konferenzen und die CLUBNIGHT unter einem Dach und öffnet sich nicht nur Fachpublikum, sondern auch der breiten Öffentlichkeit. Die mehr als 3.000 Teilnehmenden (Künstlerinnen und Künstler, Promoter, Lables, Agenturen, Produktionsfirmen, Vereine, Initiativen, Medien usw.) kommen aus rund 60 Ländern. In diesem Jahr wird Norwegen als Partnerland zu Gast sein, weltweit gefeierte Jazz-Stars und aufstrebende Talente werden in der Zeit vom 13. bis zum 28. April in insgesamt 34 Bremer Spielstätten einheizen.

Am Samstag, 27. April 2019, wird die jazzahead! CLUBNIGHT Station im HfK-Konzertsaal in der Dechanatstraße machen. Mit den Kombos „Experimental Order“ und „Susan Weinert Rainbow Trio“ gibt es ein Doppelkonzert. Das Jazz-Quartett „Experimental Order“, das sich beim Studium an der HfK kennengelernt hat und durch die Freude am gemeinsamen Experimentieren vereint wird, tritt damit vor heimischem Publikum auf.

Experimental Order. Foto: Chris Olesch

Mit außergewöhnlicher Besetzung aus Vibraphon, Drums, Posaune und Tenorsaxophon bietet die frisch formierte Band eine Vielzahl von klanglichen Welten, die nicht unerforschter sein könnten. Dabei ist Ihnen kein Extrem zu genüge. Von Straight-Ahead bis Discobeat, die Musik scheint grenzenlos zu wirken. Die 22- bis 26-Jährigen schaffen es dennoch, der Musik einen Rahmen zu geben und sie greifbar klingen zu lassen. Ein experimenteller Abend voller spannender und kurioser Wendungen ist garantiert.

In mehr als 3.000 Konzerten hat sich die Gitarristin und Komponistin Susan Weinert weltweite Beachtung erspielt und einen eigenständigen und unverwechselbaren Stil entwickelt. Mit ihrem „Susan Weinert Rainbow Trio“ präsentiert sie atemberaubend schöne und lebendige Musik, die sich über alle Genre-Grenzen hinweg als homogener und unverwechselbarer Ensembleklang präsentiert. Eigenständig und in höchstem Maße kreativ. Eine abwechslungsreiche Traumreise von der Stille eines Fjords hin zur pulsierenden Atmosphäre urbaner Metropolen.

jazzahead! CLUBNIGHT in der HfK
Samstag, 27. April 2019
21 Uhr: Experimental Order
22:30 Uhr: Susan Weinert Rainbow Trio
HfK Bremen, Dechanatstraße 13–15, Konzertsaal
Eintritt: 25 € (ermäßigt 20 €)

Weitere Informationen

Der HfK-Jazzclub ist seit Jahren eine feste Größe im musikalischen Terminkalender Bremens. Bei wöchentlich wiederkehrenden Veranstaltungen – im Sommersemester abweichend im Club27 im Schnoor – darf leidenschaftlich gejammt werden: Die Studierenden können sich ausprobieren, das Publikum kann Semesterprojekte der Rehearsal Band und themenorientierte Konzertprogramme erleben. In regelmäßigen Abständen lädt das „Jazzclub Pro“-Programm bekannte nationale und internationale Musiker/-innen ein. Im letzten Wintersemester gelang es, mit dem niederländischen Saxofonisten und Komponisten Dick de Graaf und Gary Peacock, einem der maßgeblichsten Jazz-Bassisten der vergangenen Jahrzehnte, zwei absolute Größen für das Bremer Publikum zu gewinnen. Der HfK-Jazzclub gewährt den Student/-innen der HfK Bremen, aber auch der interessierten Öffentlichkeit neue musikalische Einblicke.

Weitere Informationen

Beitragsbild: Rainbow Trio. Foto: Rich Serra

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.