Das TRIO ELF aus Regensburg und München gewinnt den Bremer Jazzpreis

Verleihung des Bremer Jazzpreises 2016 an die Gruppe Trio Elf. Die Juroren Jan Fritz, Wolfgang Lackerschmid und Natalia Mateo, Dr. Will Friedmann und Kai Stührenberg vom Freundes u. Förderkreis des Jazz in Bremen e.V. sowie Moderator Nabil Atassi überreichen den Preis an TRIO Elf | Foto: Ingo Wagner
Verleihung des Bremer Jazzpreises 2016 an die Gruppe Trio Elf. Die Juroren Jan Fritz, Wolfgang Lackerschmid und Natalia Mateo, Dr. Will Friedmann und Kai Stührenberg vom Freundes u. Förderkreis des Jazz in Bremen e.V. sowie Moderator Nabil Atassi überreichen den Preis an TRIO Elf | Foto: Ingo Wagner

Im voll besetzten Bremer Schlachthof wurde vergangenen Samstag der diesjährige Gewinner des Bremer Jazzpreises gekürt. In einem wunderbaren Finalkonzert mit drei tollen Bands konnte sich das TRIO ELF mit einem fulminanten Auftritt durchsetzen. Die überglücklichen Gewinner, die es zuerst gar nicht fassen konnten, können mit den 10.000 Euro Preisgeld in der Tasche ihre nächsten Projekte gelassen angehen. Mit am Start im Finale waren Niels Klein -Tubes & Wires und die Bremer Lokalmatadorin Johanna Borchers mit ihrer Band. Alle drei Formationen spielten auf einem enorm hohen Niveau. Ein sympathisches Publikum würdigte die Künstler mit begeistertem Beifall. „Was für ein toller Abend!“ – war am Ende der mehrfach gehörte Kommentar von Besuchern.


Feiern mit dem TRIO ELF

Sonntag, 2. Oktober: Regensburg
Samstag, 8. Oktober: Offenberg/Neuhausen,
Donnerstag, 24. November: schon wieder Regensburg
Samstag, 18. März 2017: Wörth an der Donau
Freitag, 7. April 2017: Biberach

Advertisements

Was dazu sagen